Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1309
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Dreamworker » 05.05.2018 - 19:44

Ich komme grade vom Aalräuchern. Habe dazu den Tischräucherofen von Behr verwendet.
Da meine Aale so um die 800gr. wogen, habe ich jeden einzeln gegart. Habe jeden Fisch etwa 45min im Ofen gehabt.

Wenn jemand von euch auch einen Tischräucherofen besitzt oder sich kaufen will, hier folgender Tip für
einen gut gelungenen Räucheraal: Aal am besten immer mit dem Bauch nach unten auf den Grill legen, mit dem Rücken nach unten sieht das Räucherergebnis katastrophal aus.
Über das Tropfblech, unter denen das Räuchermehl glimmt, eine Alu-Grillschale stellen. Sie fängt das Fett auf und hält so den Ofen sauber.
IMG_20180505_164856.jpg
IMG_20180505_164856.jpg (1.25 MiB) 2309 mal betrachtet
IMG_20180505_164908.jpg
IMG_20180505_164908.jpg (1.2 MiB) 2309 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10529
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Gerd » 05.05.2018 - 21:14

Schaut nicht so schick aus. Ich wickel das Tropfblech meines TRO immer komplett in Alufolie ein und entsorge diese nach dem Räuchern.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 4711
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Valestris » 06.05.2018 - 0:56

Nee so wirklich hübsch ist es nicht geworden, hoffentlich hat es trotzdem geschmeckt.
So richtig umgehauen haben mich diese kleinen Öfen noch nie, aber nicht jeder hat Platz für einen großen Ofen auf dem Hof.
Fish 4 Life!

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1309
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Dreamworker » 06.05.2018 - 10:59

Das ist ein prima Tip, Gerd!
Ich verwende für meine Brenner Brennpaste, die geht bei Wind nicht so schnell aus wie Spiritus in flüssiger
Form... Ganz wichtig ist auch die Salzlake, in die man die Fische ca. 12h vor dem Räuchern einlegt!

Ich persönlich verwende Fertigmischungen von Matthias Hoff Gewürzhandel, der hat u. a. für Aale, Forellen, fast jeden Salzwasserfisch die richtigen Salzlake Gewürzmischungen zum einlegen.

Als Räuchermehl verwende ich von ihm eine Mischung aus Buche, Erle und gemahlenen Wacholderbeeren.
Zum Reinigen des Ofens nehme ich bloß heißes Wasser mit etwas Spülmittel und einen Küchenschwamm.
Wenn man während des Räucherns einen nicht zu großen Topf oder so auf den Deckel des Ofens stellt,
Hat man nach 20-30min heißes Wasser.

Nach dem R. schneide ich die Aale in Stücke, entferne Haut und Flossensäume und tupfe mit Küchentüchern
das Fett ab Danach vakuumiere ich die Stücke (dabei wird noch mehr Fett aus den Aalstücken herausgezogen)
und friere sie dann ein.

So wie der obere Aal sollten sie nach dem R. aussehen! Den unteren habe ich in Rückenlage geräuchert, so sieht er denn auch aus.... schmeckt aber auch nicht so nicht schlechter und es werden so diese "Fettbeulen" zwischen Haut und Fleisch verhindert (die haben meist Aale aus Räucherschränken im Schwanzbereich).

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5532
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon rhinefisher » 06.05.2018 - 17:12

Hi!
Könnte es sein, dass 45Min. etwas zu lange ist und die deshalb nicht so toll geworden sind?
Bei meinem Tischgerät ist eigentlich nach ca. 30Min. alles fertig.
Petri
DEUS LO VULT !

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1309
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Dreamworker » 06.05.2018 - 19:34

Die Garzeit richtet sich nur nach Fischgröße, - anzahl und - gewicht!
Ein Tip wäre auch: Den Boden und die Seiten des TRO's mit Alufolie auslegen und auf dieser das Räuchermehl
aufbringen.
Spart so viel Reinigungszeit und - arbeit....

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1309
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Dreamworker » 11.05.2018 - 21:14

Wichtig finde ich auch wie man Aale nach dem Fang am schnellsten entschleimt, die zum Räuchern bestimmt
sind. Ich habe sie bisher immer zweimal mit Salz abgerieben, danach das Salz mit dem Schleim mit dem Filetiermesser abgeschabt.
Das Endergebnis war zwar bisher immer für mich zufriedenstellend, aber sehr zeitaufwendig!

Nach dem Nachtangeln ist man meist platt, müde und man will ins Bett. Jetzt suche ich nach einer Möglichkeit, Aale und evtl. einen Wels schneller und genauso gründlich zu entschl., als wenn man es mit Salz macht.

Wie ist der Erfolg mit Essig und Zitronensaft (jeweils)?
Ich habe noch folgenden Tip bekommen: Aale nach dem Töten in eine Plastiktüte geben und einen Eßlöffel oder
Ein Schnapsglas 20%iger Ammoniaklösung hinzufügen. Tüte zudrehen und Aale bewegen. Nach einigen Minuten hat sich der Schleim so verändert, das man ihn "wie einen Handschuh" ablösen kann.
Frage: Zerfrißt mir die Ammoniaklösung nicht die Plastiktüte?
Die Arbeit sollte nur im freien durchgeführt und entsprechende Schutzausrüstung getragen werden.
Danach die Aale ausnehmen, gut abspülen und in eine Gewürz-Räucherlake für ca. 12h einlegen.

Dirk90
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 13
Registriert: 30.05.2016 - 10:13

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Dirk90 » 17.05.2018 - 12:17

@Dreamworker das mit dem Salz finde ich eine Bombenidee! Muss ich auch mal testen. Habe mal eher eine Frage zum Räucherofen. Wie lang ist deinTischräucherofen, den du für den Aal genutzt hast? Den größten, den ich gefunden habe ist der hier: https://www.angel-domaene.de/angel-doma ... -8159.html passt da ein Aal gerade rein oder sollte ich den dann auch im Kreis legen, wie auf dem Bild? Gibt es größere Tischräucherofen als 40cm oder sollte ich doch liber zur Tonne wechseln?

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1309
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Dreamworker » 17.05.2018 - 17:05

Hallo Dirk,

ich habe den Räucherofen von Behr, der ist baugleich mit dem von dir entdecktem.Meiner ist aus Edelstahl. Ich lege da jeden Aal zu einem "U" rein. Ansonsten räuchere ich auch Forellen. Kannst ihn überall mit hinnehmen, etwa in den Urlaub, evtl. ans Meer, und auch dort deine Fänge r.

Als Brennstoff nehme ich Brennpaste. Die bekommst du in jedem Supermarkt...

Benutzeravatar
Wisper
Zander
Zander
Beiträge: 282
Registriert: 24.10.2015 - 12:39

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Wisper » 17.05.2018 - 19:50

Kann man den Aal nicht in Stücke schneiden und dann räuchern?
Verlustcounter 2019
Blinker 1
Wobbler 1
Gummifisch 2
Rute 1

Mein Instagram - > https://instagram.com/wobi.t/

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1309
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Dreamworker » 17.05.2018 - 21:12

Wisper hat geschrieben:Kann man den Aal nicht in Stücke schneiden und dann räuchern?


Kannst du natürlich auch, nur verändert sich vielleicht die Garzeit uns es tritt viel Fett aus, ob der
Aal dann nicht zu trocken wird? In Räucherschränke hängt man schließlich auch ganze Aale und
nicht nur Stücke....

Benutzeravatar
Wisper
Zander
Zander
Beiträge: 282
Registriert: 24.10.2015 - 12:39

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Wisper » 18.05.2018 - 15:28

Ich habe noch nie Aal geräuchert. Mein Nachbar macht das aber im Grill. Der schneidet den Aal immer in 3-4 Stücke, damit der Aal unter den Grill passt. Hab bis jetzt noch nix negatives dazu gehört.
Verlustcounter 2019
Blinker 1
Wobbler 1
Gummifisch 2
Rute 1

Mein Instagram - > https://instagram.com/wobi.t/

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1309
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Dreamworker » 21.05.2018 - 1:09

Heute wollte ich 6 Aale Räuchern und das hat diesmal Stunden! gedauert, weil ich pro
Räuchergang je 3 Stück auf die Roste gelegt habe und dauernd die Brenner mit der
Brennpaste ausgegangen sind. Es war zwar etwas windig, aber schließlich sind dise
ja in einem Windschutz integriert, was das Ausgehen eigentlich verhindern sollte...

Also, Spiritus und Brennpaste kann man echt vergessen!
Entweder man betreibt die Brenner mit Esbit-Tabletten oder man
betreibt den Räucherofen gleich ohne Chemie, mit zwei Gasbrennern bzw. - kochern (am besten mit CV-Ventilkartuschen von Campingas).

Normalerweise dauert ein Räuchervorgang mit viel Fisch im Ofen etwa 45min., gestern
habe ich über 3,5h gebraucht!
Dazu kommt noch der Transport der Räucherausrüstung, das Reinigen und Aufräumen.
Außerdem das zerteilen, portionieren, vakuumieren und einfrieren der Aalstücke, ich entferne
vorher noch die Haut und Flossensäume. Zudem tupfe ich vor dem vakuumieren mit Küchentüchern
das äußerliche Fett der Aalstücke ab.
Der Vakuumierer zieht noch weiteres Fett raus, wenn ich den Aal irgendwann später zum Verzehr dem Tiefkühlschrank entnehme und noch tiefgefroren aus dem Beutel nehme, verzehren wir dann sozusagen "Aal light", also mit nur noch geringem Fettanteil.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5532
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon rhinefisher » 21.05.2018 - 7:52

Moin Dreamer!
Spritus taugt nicht, das ist ne echte Quälerei.. .
Die CV Kartuschen sind sehr teuer. Besser und günstiger ist ein 2 Flammen Campingkocher mit einer 5kg Pulle.
Für das Geld für 5kg CV bekommt man Kocher und Flasche... .
Petri
DEUS LO VULT !

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1309
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Aale richtig im Tischräucherofen räuchern

Beitragvon Dreamworker » 21.05.2018 - 9:39

Ja, du hast recht! Nicht nur, das der Ofen im Betrieb mit zwei separaten Brennern eine ziemlich
wackelige Angelegenheit wäre, auch weiß ich nicht, wie lang so eine Gaskartusche hält.
Ich blättere grad im "Camping und Freizeit" - Katalog von Fritz Berger und habe darin schon einen 2-flammigen Tischkocher entdeckt. Allerdings würde dieser mit Installationsmaterial auf über 200€ kommen, Gasbuddel nicht mit eingerechnet....