WEISSFISCH-GYROS

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

WEISSFISCH-GYROS

Beitragvon 45er Barsch » 23.03.2013 - 18:42

Einen Weißfisch( 30-40cm ) filetieren und die Filets in Scheibchen schneiden.

Aus vier EL Öl und ( mal wieder ) einer Gewürzmischung für GYROS ( ich habe die von WESTFRAU oder so ;-) ) eine Marinade herstellen und die Fischstücke min. zwei Stunden marinieren.

In heissem Fett gut anbraten.

Ich hatte dazu frittierte Paprika-Zwiebelringe und Pommes, Tsatziki fehlte leider mangels frischem Knoblauch und Salatgurke, gehört aber unbedingt dazu.


Bild



Guten Appettit wünscht 44er BARSCH
... aber wir bleiben freundlich.
Mal sehen wie lange noch.

Bild

http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Benutzeravatar
GreyShade
Zander
Zander
Beiträge: 564
Registriert: 03.05.2011 - 18:12
Wohnort: Wetterau
Kontaktdaten:

Beitragvon GreyShade » 23.03.2013 - 21:21

Legger!

Und dazu Krautsalat!


Ich mach meinen immer so:

Krautkopf kleinschneiden (mit dem Messer! kein Hobel!), ne Mittlere bis grosse Zwiebel kleinscheneiden und druntermischen.

In nem kleinen Topf 100gr Zucker, 150ml Distelöl, 200ml Brantweinessig, 1-2EL Salz, 3-7 gequetschte Knobizehen aufkochen und kochend über das Kraut geben. Das verschliessen und gut durchschüttlen. Während des Abkühlens noch ab und zu schütteln.

ca 12-24 stunden ziehen lassen.

Beim servieren mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen!

Hält sich ca 2 Wochen im Kühlschrank, is meistens aber deutlich früher leer!

greetz,
Grey
Bild

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 23.03.2013 - 21:54

ohh ja, krautsalat dazu.

gute idee!! {ß*# {ß*#
... aber wir bleiben freundlich.

Mal sehen wie lange noch.



Bild



http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Benutzeravatar
GreyShade
Zander
Zander
Beiträge: 564
Registriert: 03.05.2011 - 18:12
Wohnort: Wetterau
Kontaktdaten:

Beitragvon GreyShade » 23.03.2013 - 22:03

Fällt mir grade noch ne zweite Variante ein... Rezept von meiner Oma...

Krautkopf per Messer fein schneiden, 2-3 EL Salz dazu.

Dann das ganze mit der Hand kräftig durchkneten, bis das Kraut weich ist. (Kackarbeit, aber lohnt sich). nun etwas weissen Pfeffer dazu, ca 4 EL Öl (ich nehm hier auch meist das Distelöl, ist mein Standartöl), ca 2 El Essig (Branntweinessig, siehe oben) und ca 1/2 bis 3/4 päckchenen schlagsahne, nach Geschmach 1-3 EL Kümmel....


Auch gerne mal ne Nacht stehen lassen.... und nochmal abschmecken...


LEGGER!!!!

greetz,
grey
Bild

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 23.03.2013 - 22:10

Wenn du bei der zweiten Variante das Öl und die Sahne weglässt und dafür ordentlich ausgebratene Bauchspeckwürfel (inklusive dem ausgebratenem Fett) nimmst, dann wir der Krauter auch recht genießbar! ;)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
GreyShade
Zander
Zander
Beiträge: 564
Registriert: 03.05.2011 - 18:12
Wohnort: Wetterau
Kontaktdaten:

Beitragvon GreyShade » 23.03.2013 - 22:41

@andal Einigen wir uns auf ne dritte leggere Variante, okay?

greetz,
Grey
Bild

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 23.03.2013 - 23:02

So war das ja auch gedacht!

Wenn es Leute gibt, denen Krautsalat nicht so gut bekommt, etwas im Magen liegt, dann arbeitet das geschnittene Kraut mit zu viel Salz und einer ordentlichen Prise Zucker kräftig durch. Richtig weichkneten. Dann soll er etwas Wasser ziehen. Gut mit klarem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Anschließend macht man ihn an und schmeckt ab. So ist er deutlich bekömmlicher und wenn man den Kümmel etwas hackt, braucht man weniger davon und er kommt noch besser zur Wirkung. Kümmel löst die Winde! ;)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
whesenius
Zander
Zander
Beiträge: 182
Registriert: 28.06.2011 - 21:43
Wohnort: Pattaya, Thailand

Beitragvon whesenius » 24.03.2013 - 10:14

aber auf jeden Fall wieder ein beweis dass Weissfisch nicht immer verpoent sein sollte... Es ist und bleibt fuer mich DER Edelfisch... Die Graeten sind nun mal ein Problem, aber vom Fleisch einfach unschlagbar...
Ich beneide meine (Thai) Frau, die kann alle Graeten ausser die Mittelgraete einfach mitessen, (ihre Zaehne sind so scharf dass sie sogar eine Jeanshose einfach durchbeisst) und Weissfisch ist ihr absoluter Favorit..
Das Rezept hab ich ihr uebersetzt und sie wird es als mit Chilli 'gepimpte' version testen..
If not at Home: "Gone Fishing"

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 06.02.2014 - 13:53

von gestern war noch ein rest tsatziki übrig, dafür hatte ich heute keine kartoffeln und zwiebeln zur hand LOL

egal, auch einfach nur mit weißbrot lecker!!!


Bild
... aber wir bleiben freundlich.

Mal sehen wie lange noch.



Bild



http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Benutzeravatar
Ann_kat001
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 20
Registriert: 26.11.2015 - 17:01

Beitragvon Ann_kat001 » 11.01.2016 - 14:27

Sieht auch mit Weißbrot noch lecker aus. Hättest das Weißbrot nochmal schön in der Pfanne mit dem Weißfisch anbrutzeln lassen können :)