Hecht filetieren (ohne Gräten ziehen zu müssen)

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Morty
Brassen
Brassen
Beiträge: 58
Registriert: 05.07.2005 - 10:52
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Hecht filetieren (ohne Gräten ziehen zu müssen)

Beitragvon Morty » 22.07.2009 - 16:26

Ich habe ein recht interessantes Video gefunden.

Hier kann man sehr schön sehen wie man aus einem Hecht 5 schönes Filets schneiden kann, ohne das man Gräten ziehen muss

http://www.youtube.com/watch?v=H3-GLr9bTXM

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 23.07.2009 - 11:26

hallo,
und was macht man mit dem rest? etwa wegschmeissen? und dafur musste der fisch dann abgeschlagen werden.

bei dem hecht in dem video handelt es sich ja um ein recht kleines exemplar aber ich denke der verlusst an fleisch wird um so mehr wenn die fische grösser sind.

ich kann mich mit der gezeigten methode leider nicht anfreunden.


mfg. matthias
... aber wir bleiben freundlich.
Mal sehen wie lange noch.

Bild

http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 23.07.2009 - 11:31

42er Barsch hat geschrieben:... und was macht man mit dem rest? etwa wegschmeissen?

Natürlich nicht wegwerfen, sondern einen richtig guten Fischfond ansetzen.
Dieser gibt dann die Soße für viele andere leckere Fischgerichte :-Q

Auf alle Fälle eine geniale Methode!
Werde ich mit Sicherheit ausprobieren ...
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 23.07.2009 - 11:42

hallo taxler, das mit dem fond ziehen ist ne klasse idee aber dadurch verwertet man doch nicht das anhaftende muskelfleisch nicht, oder?

Benutzeravatar
Olli89
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 24.03.2005 - 16:30
Wohnort: in der Nähe von Münster

Beitragvon Olli89 » 23.07.2009 - 11:45

So einfach >:(
... und ich mach da immer 'ne riesen Aktion draus und hab nachher trotzdem noch Gräten drin...
Das wird aber nächstes Mal sowas von ausprobiert!!
Gruß

Olli

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 23.07.2009 - 13:41

42er Barsch hat geschrieben:hallo taxler, das mit dem fond ziehen ist ne klasse idee aber dadurch verwertet man doch nicht das anhaftende muskelfleisch nicht, oder?


Doch klar "verwertet" man es: die meisten Inhaltsstoffe ziehen in den Fonds.
Und ohne Fleischreste am Knochen (oder Fischrest an den Gräten) ist es nicht der gleiche Fond.
Bild

Morty
Brassen
Brassen
Beiträge: 58
Registriert: 05.07.2005 - 10:52
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Beitragvon Morty » 23.07.2009 - 14:53

also ich würde die reste auch nicht wegwerfen.

da ich anfang august in schweden auf ner 1 wöchigen "survival tour" mit dem kanu unterwegs bin , habe ich einfach eine gute methode gesucht hecht zu filetieren, in der wildnis hat man ja küchentechnisch nicht so gute arbeitsbedingungen. und aus dem rest wird ganz klar ne suppe gekocht.

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 23.07.2009 - 19:21

42er Barsch hat geschrieben:hallo taxler, das mit dem fond ziehen ist ne klasse idee aber dadurch verwertet man doch nicht das anhaftende muskelfleisch nicht, oder?

Dann schneide die Brocken doch komplett ab und dreh sie mit den Y-Gräten durch den Fleischwolf.
Leckere Fischbuletten, etc., sind doch eine sehr sinnvolle Verwertung ;)

Ich stell mir gerade den angerichteten Teller mit dem fertigen Hechtgericht vor :-Q
Ein grätenfreies Hechtfilet, Kartoffeln, etwas Buttergemüse, eine helle Soße aus dem Fond
und zwei kleine crossgebackene Fischbällchen als zusätzlichen Hingucker mit dabei ...
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 23.07.2009 - 22:23

hallo taxler ,
das ist eine top-idee,oder was hälst du hechtklösschen in kapernsauce als vorspeise und hechtfilet auf wurzelgemüse als hauptgang und dazu einen trockenen riesling. :-Q

o.k. bin überzeugt, beim nächsten hecht wirds ausprobiert.

gruss matthias

Pontoonboote
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 12.05.2009 - 18:05
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Beitragvon Pontoonboote » 24.07.2009 - 14:38

Tolles Video, aber ich denk da binn ich mit meiner herkömmlichen Art und Grätenpinzette schneller und habe vor allem nicht so viel Verschnitt und zwei saubere, schöne große "Lappen" und kein so gefitzel...

Benutzeravatar
allrounder1971
Zander
Zander
Beiträge: 389
Registriert: 07.06.2009 - 14:30
Wohnort: Österreich

Beitragvon allrounder1971 » 27.07.2009 - 12:27

genau so ist es pontoon boote, ich müsste es auch einmal ausprobieren, aber mir sind zwei große schon lieber.

leider atwas zu viel verschnitt aber am nächsten werde ich das auf jeden fall ausprobieren
Die kürzesten Wörter, nämlich "ja" und "nein" erfordern das meiste Nachdenken. (Pythagoras von Samos)