Hechtzubereitungen bloß wie???

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Pikemaster geb. Gäddaking
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 11
Registriert: 07.02.2009 - 16:21

Hechtzubereitungen bloß wie???

Beitragvon Pikemaster geb. Gäddaking » 19.02.2009 - 14:06

Hallo Sportsfreunde,
da ich ein Begeisterter Hechtangler bin, suche ich natürlich auch immer nach alternativen zum Garen dieser.
Ich bin vom Räuchern auf dem Holzbrett am Schweelbrand(meine Häufigste Methode( Skandinavisch)) über braten und garziehen in Nussbutter bis hin zum Kochen/dämpfen wie schmutzige Wäsche, nun auf der Suche nach Gewürtzkombinationstipps.
Der eine sagt :Mußt mal mit Wacholder probieren, der nächste mein : Mußt mal so, aber BLOß KEIN WACHOLDER!
?:{ :~[
Na, watt nu??? Geschmäcker sind zwar verschieden aber was man nicht kennt, das kann man auch ned Beurteilen.
Habe allerdings feststellen müssen, Hechte die ich in Schweden unter gleichen Voraussetzungen (Freiwasser gleicher Tiefe)fing und die viel Flußkrebse im Verdauunstrackt hatten, schmeckten auch intensiver und die Fleischfarbe war wesentlich gelber!!! Kein Scheiß, habe Pics.
:gruebel:
Ich danke schon mal für eure Aufmerksamkeit und hoffe DU kannst mir da nen Tipp geben, schreibe doch einfach wie du es machst oder würdest!

Tide Lines
Pikemaster

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16790
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 19.02.2009 - 16:22

Ich habe ein Allround-Rezept, dass ich auf alle Fische mit riesen Erfolg anwende:

Ich fang den Fisch, schlage ihn ab, nehme ihn aus, notfalls wird er geschuppt ....

... dann gebe ich ihn meiner Frau die mit ihm für einige Zeit in der Küche verschwindet

... und heraus kommt immer ein superleckerer Festschmaus :p

Eigentlich gar nicht sooo schwer - ... nicht wahr? 8)
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Newbie83
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 25.01.2009 - 11:14
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Newbie83 » 19.02.2009 - 17:48

ja so wie es sein muss ;D
Der Mann geht jagen die Frau kocht :D

Benutzeravatar
Pikemaster geb. Gäddaking
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 11
Registriert: 07.02.2009 - 16:21

Beitragvon Pikemaster geb. Gäddaking » 19.02.2009 - 20:28

ist schon was dran,
aber warum fahre ich den zum Angeln weg und in den Urlaub???
Genau, damit ich gerade von der Ollen meine Ruhe hab. /Q-'O\
Ist Teilweise auch mal was ganz schönes.
Ohne schied, gibt es da nicht auch mal ne Standartlaake, in der die Räuber auch mal für 1-3Tage geparkt werden können???
Das Wichtigste beim Angeln sind lange Arme, damit man zeigen kann, wie groß der Fisch war.
Der Fischhändler warf die Forellen dem Angler über den Ladentisch, damit der zu Hause sagen konnte, er hätte sie gefangen.

Newbie83
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 25.01.2009 - 11:14
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Newbie83 » 19.02.2009 - 20:53


Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 02.03.2009 - 19:26

Hi Pikemaster,

ich kann Dir zwei Alternativen vorschlagen. Wenn Du gut filitieren kannst, dann den Hecht natürlich filitieren und ganz sporadisch in der Pfanne braten. Würzen mit Salz und buntem Pfeffer. Da kann man nichts falsch machen und es schmeckt lecker. Zweite Möglichkeit --> Hechtschnitten (siehe mein Avatar) Den Fisch entschuppen, ausnehmen und in "Scheiben" schneiden. Ebenfalls in der Pfanne braten und mit Pfeffer und Salz würzen. Dazu schöne Bratkartoffeln und ne Tütensoße - lecker und meines Erachtens völlig ausreichend. Es gibt natürlich auch exquisietere Gerichte, aber bevor Exprimente fehlschlagen, nimm die klassische Variante und nen Bier dazu ;-)!
mfG. esox_lucius

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 02.03.2009 - 19:27

Achso, zur Laake....Salzlösung maximal gesättigt, aber keine Ahnung wie es dann schmeckt, 1-3 Tage hällt sich der Fisch aber darin.
mfG. esox_lucius

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 02.03.2009 - 21:05

Eins meiner Lieblingsrezepte für Hecht:

Hecht im Speckmantel auf Gemüsebett

1 mittlerer Hecht (Ganz, geschuppt und ausgenommen)
1 - 2 Bund Suppengemüse (Karotte, Sellerie, Lauch, Petersilienwurzel)
1 grüne Paprika
1 Zwiebel
1 Glas trockener Weißwein (z.B. Rießling)
100g Bacon in dünnen Scheiben
1-2 Knoblauchzehen
Zitronensaft
Butterschmalz

Die Gemüse kleinschneiden und diagonal auf einem gefetteten Backblech anhäufen. Mit dem Wein angießen
Den Hecht säubern, mit Zitronensaft beträufeln (säuern), leicht salzen und pfeffern (innen und außen)
Am Rücken bis hinunter zum Rückgrat in 2-3cm Abstand einschneiden.
Knoblauchzehen auf Scheiben schneiden.
In die Einschnitte 1-2 Knoblauchscheiben stecken.
Den Hecht mit geöffneten Bauchlappen aufrecht aufs Gemüse setzen.
Dann den Hecht vom Nacken bis zum Schwanz mit Bacon-Scheiben belegen.
Damit wird er schön saftig.

Ab damit in den auf 150°C vorgeheizten Backofen. Ca. 30-40min backen lassen.
Der Hecht ist fertig, wenn die Augen richtig weiß sind.

Dazu Petersilienkartoffeln reichen und den Rest des Weißweins trinken.
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 02.03.2009 - 21:21

Schweizer Hechtknusperli

1 Hecht, geschuppt, ausgenommen, filettiert und entgrätet

Bierteig:
1/4 l Bier
2-3 Eier
4-5 EL Weizenmehl
2-3 EL gemahlene Cornflakes
Paprika edelsüß, Paprika (Rosen, scharf), Salz, Pfeffer

Sauce Tartare:
2 EL Miracel Whip
2 EL Joghurt (natur, mild)
3-4 gehackte Cornichons
Saft einer halben Zitrone
1 Teelöffel Zucker
1 zerdrückte Knoblauchzehe
Salz, weißer Pfeffer.
alles gut durchrühren

Die Hechtfilets in 2-3cm breite Streifen schneiden, mit Zitronensaft beträufeln,
leicht salzen. Die Filetstücke durch den Bierteig ziehen und in der Friteuse kross herausbacken.

Dazu Kartoffelsalat und Gurkensalat, sowie die Sauce Tartare

Achtung: Der Bierteig darf nicht zu zäh werden. Lieber etwas dünner lassen.
Cogito, ergo sum.

Credo, ergo intelligo.

Piscor, ergo vivo.



P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 04.03.2009 - 9:54

Moin,

heute wäre mir danach, einfach ein paar Doppeldaumendicke Scheiben vom Hecht zu schneiden, leicht säuern, leicht salzen und einmal in Mehlwenden und sie gaanz laaangsam in Butter braten, nur einmal umdrehen und dann die Oberseite mit gewürzten Tomatenwürfeln (Salz,Pfeffer, Olivenöl) beträufeln und mit viel frisch geriebenem Parmesan im Backofen bei 150°C überbacken... Dazu etwas in Butter gebratenes Weißbrot oder Bruscetta, ein Blättchen Ruccolasalat und ein Spritzer weißen Balsamicoessig ... vielleicht noch ein Broccoliröschen.
Petri heil
Yog

*was gut das ich Mac-User bin* :D

meckemc
Brassen
Brassen
Beiträge: 58
Registriert: 29.05.2009 - 12:39
Wohnort: Feldberg 17258

Beitragvon meckemc » 03.06.2009 - 12:29

Hecht in Petersiliensose ist ein Gedicht !