Bambusanglerfischsuppe

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Bambusangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 56
Registriert: 05.07.2008 - 18:34
Wohnort: Worms

Bambusanglerfischsuppe

Beitragvon Bambusangler » 13.07.2008 - 15:06

Einfache Bambusangler Fischsuppe. (eigene Kreation)

Eine Knoblauchknolle, keine Zehe sondern eine Knolle.
Ein Päckchen gefrohrener Petersilie.
Saft einer Zitrone.
Koriander
Sellereiesalz.
Chilipulver.
4 Tomaten
Tomatenmark
Fleisch oder Hühnerbrühe
Olivenöl
Butter
Ein kräftiger Schuß Rotwein
Creme Fraiche 200ml
Sahne 200ml
Fischfilet nach belieben, kein Aal, (geht aber auch)

Knoblauch durch die Presse drücken.
In Butter und Olivenöl mit dem Petersilie goldbraun anknuspern.
Dann mit 1 bis1,5ltr Fleisch od Hühnerbrühe ablöschen.
Jeweils eine gut gehäufte Messerspitze, besser 2, der Gewürze hinzu geben.
Eine halbe Tube Tomatenmark und die gehackten Tomaten dazu.
Saft der Zitrone hinein.
Noch einen kräftigen Schuß Rotwein.
Mittels Pürrierstab sämig schlagen.
Nicht kochen lassen sondern mind. 6 std immer wieder kurz aufheizen und ständig abschmecken bzw. nachwürzen. Die Konsistenz der Brühe ist wichtig.

24 Std kommt am besten, natürlich kann man über Nacht abkühlen lassen.

ca 20 Min vor dem Servieren den Fisch, die Sahne und die Fraiche hinzugeben und mit etwas Feingefühl erhitzen, jedoch keinesfalls zum kochen bringen. Wenn der Fisch durch ist, sevieren.

Rapfen sind bei mir erste Wahl.

Ps: Natürlich geht das auch mit Hummerstücken, Scampis oder Calamari, falls man mal nichts gefangen hat. :D

Bei den Calamari entweder kurz erhitzen oder lange sonst kaut man Kautschuk.
Gude

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Beitragvon dorfener » 25.07.2008 - 17:07

Eine schlichte Brühe sechs bis 24 Stunden köcheln lassen? Von welchem Elektrokonzern ist denn dieses Rezept gesponsort worden. ?:{

Bambusangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 56
Registriert: 05.07.2008 - 18:34
Wohnort: Worms

Beitragvon Bambusangler » 26.07.2008 - 19:30

dorfener hat geschrieben:Eine schlichte Brühe sechs bis 24 Stunden köcheln lassen? Von welchem Elektrokonzern ist denn dieses Rezept gesponsort worden. ?:{


Jung, Du mußt nur richtig lesen. Von köcheln lassen ist überhaupt nicht die Rede.

Da steht: Immer wieder kurz aufheizen, mehr nicht. dh. alle ein bis zwei Stdn. mal kurz die Platte glühen lassen.

Was verstehst Du unter "schlichter Brühe"

Frage: kannst Du kochen oder bist Du Mitglied im HWFFC :D
:bia:

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 26.07.2008 - 19:33

Es ist eben der Aufwärmefekt, der auch beim Kraut, oder Gulasch die "Musike" macht. In dem Fall baut es auch die Säure vom Tomatenmark und dem Wein in reines Aroma um!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Bambusangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 56
Registriert: 05.07.2008 - 18:34
Wohnort: Worms

Beitragvon Bambusangler » 27.07.2008 - 11:31

andal hat geschrieben:Es ist eben der Aufwärmefekt, der auch beim Kraut, oder Gulasch die "Musike" macht. In dem Fall baut es auch die Säure vom Tomatenmark und dem Wein in reines Aroma um!


Du sein Feinschmecker !?!?!?

Du sein jetzt mein Freund.

Schätze wir würden uns beim Angeln gut verstehen und keine Köder an die Haken binden damit wir in Ruhe schlemmen können.
:knuddel: {ß*#

Ps: kennst Du zufällig jemand vom Sinziger Schützenverein, die kennen mich alle miteinander. Brauchst nur nach Murmel-Alfred fragen. Nur bei Opa Sterzer mußt Du aufpassen, nullkommanix bist Du Mitglied und mußt zwei mal die Woche trainieren, voll die schräge Type aber unheimlich nett.
:bia:

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 27.07.2008 - 11:40

Why not!?

Zwischen Sinzig und Worms ist ja gar nicht so viel Rhein, da kann man sich ja mal auf ein Fischeln treffen. ;)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Beitragvon dorfener » 27.07.2008 - 13:36

Bambusangler hat geschrieben:Jung, Du mußt nur richtig lesen. Von köcheln lassen ist überhaupt nicht die Rede.

Da steht: Immer wieder kurz aufheizen, mehr nicht. dh. alle ein bis zwei Stdn. mal kurz die Platte glühen lassen.

Was verstehst Du unter "schlichter Brühe"

Frage: kannst Du kochen oder bist Du Mitglied im HWFFC :D
:bia:


Mit schlichter Brühe meine ich nicht, dass das Rezept schlicht ist, sondern dass kaum Substanz in Form von Fleisch, Markknochen oder dergleichen enthalten ist. Bei einem Gulasch oder Ragout ist das etwas anderes, da nehme ich mir auch viel Zeit. Aber um Tomaten und Knoblauch aromatisch zu verbinden, kommt mir das sehr lange vor.

Im übrigen habe ich gute Erfahrungen mit einem Trick gemacht, wie man die Säure von Tomaten abrunden kann. Üblicherweise geschieht das mit einer kleinen Prise Zucker. Statt Zucker kann man aber auch einen Teelöffel voll Himbeermarmelade nehmen. Das Himbeeraroma geht völlig in den Tomaten auf und gibt ihnen eine köstliche und fruchtige Note.

Von einem HWFFC habe ich noch nie gehört. Ich koche gern und habe vor allem in der traditionellen bayerischen Küche von meiner Großmutter viel gelernt.

Mit freundlichen Grüßen

Tom

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5731
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 27.07.2008 - 14:23

Hi! Da kann ich Dir weiterhelfen; Healthworks Foundation Fitness Center....
Petri!
DEUS LO VULT !

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Beitragvon dorfener » 27.07.2008 - 17:14

Also sowas wie eine Rohkostsekte?
Aber kennen muss man die nicht?

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5731
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 27.07.2008 - 17:15

Nö - nicht wirklich... .
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 27.07.2008 - 17:56

dorfener hat geschrieben:Also sowas wie eine Rohkostsekte?
Aber kennen muss man die nicht?


Also solche, die unserem Essen das Essen wegessen!?
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Bambusangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 56
Registriert: 05.07.2008 - 18:34
Wohnort: Worms

Beitragvon Bambusangler » 27.07.2008 - 18:19

dorfener hat geschrieben:
Bambusangler hat geschrieben:Jung, Du mußt nur richtig lesen. Von köcheln lassen ist überhaupt nicht die Rede.

Da steht: Immer wieder kurz aufheizen, mehr nicht. dh. alle ein bis zwei Stdn. mal kurz die Platte glühen lassen.

Was verstehst Du unter "schlichter Brühe"

Frage: kannst Du kochen oder bist Du Mitglied im HWFFC :D
:bia:


Im übrigen habe ich gute Erfahrungen mit einem Trick gemacht, wie man die Säure von Tomaten abrunden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Tom


Zucker ist ok, kannste aber weglassen wegen der Sahne.

Natürlich kannst Du die Pampe auch nach einer Stunde essen, aber nix geht über aufgewärmt.

Ps: Es stimmt mich traurig, daß keiner fragt was HWFFC bedeutet :tear:

HaWesta Fast Food Club :D

Weißt Du was super gut schmeckt !!!!!

Ich habe ein kleines Eisenpfännchen und wenn ich bei kaltem Wetter einen Barsch gefangen habe, nehme ich den sofort aus und brate ihn in Butter auf einem einfachen Espitkocher. Ein bißchen Salz dran und fertig.
Geht natürlich auch mit Rotaugen u.ähnl. dazu ein Schlückchen Riesling aus dem Nickel-Flachmann und die Welt ist in Ordnung.

Ich suche dringend einen Kumpel aus näherer Umgebung der das mal mitmacht, leider haben die alle keine Zeit mehr und sind nur noch am Oironenjagen oder haben einen Herzkasper bzw. liegen schon im Würmerhotel.

Gude

Benutzeravatar
v-lenzer1
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 11
Registriert: 25.07.2008 - 13:16
Wohnort: Dannenberg/ Elbe

Beitragvon v-lenzer1 » 01.08.2008 - 16:53

Ich möchte sagen das hört sich sehr sehr interessant an, und ich würde gern das im à la carte Geschäft umsetzen. Leider haben die wenigsten Gäste 20 Minuten Zeit... LEIDER... (die Brühe wäre schon vorbereitet ginge ja net anders)

Es besteht auch die Möglichkeit Tomatenmark vorher anzuschwitzen um das Bittere weg zu bekomm, aber nur ganz kurz sonst wird es bitter.

Ein tolles Rezept....Bambusangler


Mfg v-lenzer1