Barsch wie groß

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

bockinger
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 31
Registriert: 21.05.2006 - 10:18
Wohnort: witten

Barsch wie groß

Beitragvon bockinger » 05.07.2007 - 22:28

Hallöchen wollte mal fragen ab welcher Größe es Sinn macht Flußbarsche mitzunehmen um sie eventuell zu räuchern oder in der Pfanne zu braten

Benutzeravatar
Bonefish
Hecht
Hecht
Beiträge: 2541
Registriert: 14.06.2004 - 18:14

Beitragvon Bonefish » 05.07.2007 - 22:32

Ab ungefähr 15 Zentimeter filetiere ich meine Barsche und hau' sie dann in die Pfanne. Ist zwar eine Menge Arbeit, schmeckt aber wirklich ausgezeichnet.

Zum Räuchern kann ich dir leider nichts sagen, da noch nie probiert. ;)
Wir sind zu Allem bereit, aber zu Nichts nütze!

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 05.07.2007 - 22:41

Mein Maß ist meine ausgestreckte Hand und das sind, grad nachgemessen, 20,5 cm. Darunter ist mir an einem Barsch zu wenig dran.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 06.07.2007 - 11:58

Mein Schomaß ist 25 cm, allerdings hab ich auch ein Superbarschgewässer wo ich regelmäßig Fische bis 40 cm und drüber fange.

Ist dann ein Tag an dem ich einige zusammenhabe und mir noch ein paar für die Küche fehlen nehm ich auch mal 20 cm Burschen mit. Aber das ist eher die Ausnahme.
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

Benutzeravatar
Schleihunter23
Zander
Zander
Beiträge: 819
Registriert: 23.08.2005 - 16:40
Wohnort: Lübeck

Beitragvon Schleihunter23 » 06.07.2007 - 14:20

Mein Schonmaß liegt eigentlich bei 35cm für Barsch, davon benötige ich dann auch nur 2 Stück für ein ausgiebiges Essen mit 4 Personen ;)

Wie Tom schon erwähnte, manchmal fehlt halt noch nen kleines Stück, dann geht auch mal nen 25'er mit...

Bei den kleineren ist's mir definitiv zu viel Arbeit für zu wenig Fleisch, aber damals als Oma die Fische noch zubereitet hat kamen die auch mit :badgrin:
==============================
Lange Rede-Kurzer Sinn , Glatteis für die Eselin
==============================
Don't just stand there and watch ...

gummipro
Zander
Zander
Beiträge: 706
Registriert: 14.06.2007 - 20:34

Beitragvon gummipro » 07.07.2007 - 14:39

Da, ich hauptsächlich Barsch beim Zanderangeln als Beifang hab, sind die meisten echt ordentlich (zw. 28 und knapp unter 40, leider is mir noch nie einer über 39 dran gegangen), und die filetiert, paniert, schön gold-gelb und dann mit geilem Sößjen, und Salat... Meiner Meinung nach sogar noch etwas besser als Zander. Wenn mal beim Spinnen einer von 25 cm drauf geht, nehm ich den auch mit, aber drunter ist ja nichts dran.

Benutzeravatar
Flob
Hecht
Hecht
Beiträge: 2134
Registriert: 23.07.2005 - 15:40
Wohnort: Landkreis Schwäbisch Hall

Re: Barsch wie groß

Beitragvon Flob » 08.07.2007 - 15:19

bockinger hat geschrieben:um sie eventuell zu räuchern


Also ich glaube Barsche zu räuchern macht kaum Sinn, da Barsch einen sehr geringen Fettgehalt im Fleisch haben und dadurch das Fleisch beim Räuchern zu sehr austrocknet.

Zur Größe: Ich nehme Barsch so ab 20cm mit. Fische ab 30cm sind bei uns leider die Ausnahme. Jedoch hat auch ein 20cm soviel Fleisch, dass es sich lohnt!
Bild

Benutzeravatar
Teichgraf v. Poppenbüttel
Zander
Zander
Beiträge: 713
Registriert: 11.07.2006 - 19:38
Wohnort: Oberhausen

Re: Barsch wie groß

Beitragvon Teichgraf v. Poppenbüttel » 08.07.2007 - 17:01

Flob hat geschrieben:Also ich glaube Barsche zu räuchern macht kaum Sinn, da Barsch einen sehr geringen Fettgehalt im Fleisch haben und dadurch das Fleisch beim Räuchern zu sehr austrocknet.


Ich sach mal so...wer sich etwas geübter mit seinem Räucherofen anstellt, der bekommt das hin... Also ich hab bisher noch nicht einen Barsch, den ich gefangen habe, gebraten. Fische wandern bei mir generell fast alle in den Räucherofen. Beim Barsch musst du nur etwas Sparsamer mit dem Salz in der Lake umgehen, es reichen 35g pro Liter Wasser und Kilo Fisch. Und dann mal ne stunde im Rauch (Erle) bei nicht über 70 Grad und vorher ganz kurz für ca. 20 min auf 90 erhitzen. Schmeckt spitze, ist saftig und ein super Augenschmaus.
Der Trainer hatte nach den ganzen Ausfällen im Angriff nur noch die Wahl zwischen mir und dem Busfahrer. Da der Busfahrer seine Schuhe nicht dabei hatte, habe ich gespielt. "Jan-Aage Fjortoft"

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10617
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 10.07.2007 - 9:21

So, dann oute ich mich mal. Aus unserem Vereinsgewässer mit einem sehr hohen (leider nicht sehr guten) Barschbestand nehme ich fast jeden Barsch mit (ab ca. 15cm). Die Filets sind in knapp einer Minute /Filet geschnitten und auch genau so schnell in heißem Butterschmalz gebraten. Einfach das leckerste, was es an Fisch gibt. In manchen Regionen werden genau diese Filet teuer als Egli verkauft !
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Mcuwe
Brassen
Brassen
Beiträge: 73
Registriert: 27.08.2006 - 16:47

Beitragvon Mcuwe » 01.08.2007 - 23:36

da barsche bei uns kein schonmaß haben nehm ich alle mit.. die ganz kleine sind 1a köfis für große barsche und zander, ab15 cm zahlt sich die arbeit mit filetieren und häuten wieder aus...

barsch schmeckt echt lecker..
ein trick: ausnehmen, dann von der bauchseite die haut lösen bis zum kopf nach vor, dann kopf abbrechen und dann kann man mit etwas übung die haut samt kopf abziehn..

petri

hechtger
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 20.06.2005 - 11:39
Wohnort: Steiermark / Österreich

Re: Barsch wie groß

Beitragvon hechtger » 03.08.2007 - 13:23

[list=]Ich sach mal so...wer sich etwas geübter mit seinem Räucherofen anstellt, der bekommt das hin... Also ich hab bisher noch nicht einen Barsch, den ich gefangen habe, gebraten. Fische wandern bei mir generell fast alle in den Räucherofen. Beim Barsch musst du nur etwas Sparsamer mit dem Salz in der Lake umgehen, es reichen 35g pro Liter Wasser und Kilo Fisch. Und dann mal ne stunde im Rauch (Erle) bei nicht über 70 Grad und vorher ganz kurz für ca. 20 min auf 90 erhitzen. Schmeckt spitze, ist saftig und ein super Augenschmaus.
[/list][/quote]

Ich kann dem nur zustimmen.
Allerdings nehme ich mehr Salz, ca. 80 gr. pro Liter Wasser
Ausserdem Räuchere ich meine Fische nur mit Buche

Also Barsch aus dem Räucherofen solltet ihr mal ausprobieren.
Ciao und Grüße aus der schönen Steiermark
Gerhard
Achja
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten und weiterverwenden

Benutzeravatar
blinkerbub
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 21.09.2007 - 7:52
Wohnort: Büdingen / Hessen

Re: Barsch wie groß

Beitragvon blinkerbub » 08.10.2007 - 20:26

bockinger hat geschrieben:Hallöchen wollte mal fragen ab welcher Größe es Sinn macht Flußbarsche mitzunehmen um sie eventuell zu räuchern oder in der Pfanne zu braten

Also ab 25cm und einer gewissen Menge an Fischen kannst du ein wunderbares Familienessen machen.
Wenn ich hier so an die 5 Ü-25er Barsche zusammenhabe und diese dann filetiert sind, reicht Salz und Paniermehl und 'ne Pfanne 8) - besser als jede Forelle und reicht auch für 3 Leute!!!

Der Junge mit der Angel
Zander
Zander
Beiträge: 820
Registriert: 25.03.2005 - 18:06

Beitragvon Der Junge mit der Angel » 08.10.2007 - 22:10

Wenn ich Barsch essen will, nehme ich auch Fische ab 25 cm mit. An Kleineren ist mir zu wenig dran. Deshalb filitiere ich die auch nie, weil der Fleischverlust da recht hoch ist (oder mir fehlt die Übung).


Wenn es interessiert hier kurz "mein" Rezept:
Ich wickle die ausgenommenen Fische in mit Kräuterbutter eingefetteter Alufolie, lege ein paar Zwiebelstücke, Krüter und eine Scheibe Zitrone in die Bauchöhle und um den Fisch und lege das Paket in den Backofen.
Wenn der Fisch durch ist kann man ganz einfach das Paket offnen, die Haut des FIsches lösen und das Fleisch einfach von den Gräten abheben. Wenn man es richtig macht ist das Fleisch grätenfrei und man kann fast 100% des Fleisches verwenden, so dass zum Schlus nur Kopf, Schwanz und Gräten übrig bleiben.
Das Fleisch bleibt sehr saftig, da durch das geschlossene Alupaket nix austreten kann. Es wird quasi gedünstet.
Gewürzt wird nur mit etwa Salz und eventuell Pfeffer. Manche nehmen auch FONDOR (Fertigwürze), das aber den Eigengeschmack des Fisches stark überdeckt.
"Wenn man nicht ab und zu Pech im Leben hat, weiss man das Glück nicht zu würdigen...
Danke dafür!"

Benutzeravatar
blinkerbub
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 21.09.2007 - 7:52
Wohnort: Büdingen / Hessen

Beitragvon blinkerbub » 09.10.2007 - 8:10

Der Junge mit der Angel hat geschrieben:Ich wickle die ausgenommenen Fische in mit Kräuterbutter eingefetteter Alufolie, lege ein paar Zwiebelstücke, Krüter und eine Scheibe Zitrone in die Bauchöhle und um den Fisch und lege das Paket in den Backofen.

:shock: Genauso mag ich Forelle am Liebsten :-Q - ich geh mir heut wohl gleich mal ein paar Barsche spinnen.

@Der Junge mit der Angel: Filetieren ist gar nicht so schwer. Wenn zu viel Fleisch an den Gräten bleibt, dann liegts meistens daran, dass das Messer nicht ganz so scharf ist, wie es sein sollte. Barsche filetier ich meistens auch nur, weil ich zu faul zum Schuppen bin :).
Nimm zum Üben besser einen großen Fisch und dann klappt das auch mit den Barschen nach ein paar Runden Filetschnibbeln ;).

metallica
Barsch
Barsch
Beiträge: 150
Registriert: 01.07.2007 - 12:43
Wohnort: 25421Pinneberg

Beitragvon metallica » 12.12.2007 - 10:10

Ich nehme meine Barsche auch ab 25 cm mit und dann werden die schön in der Pfanne gebraten und dazu Kartoffeln mit Sahnesoße
und Petersilie. Das schmeckt traumhaft gut.
mfG Lasse
Petrie Heil!!!! :)