Neuer Räucherofen eingeweiht

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Lahnfischer
Hecht
Hecht
Beiträge: 1889
Registriert: 27.01.2004 - 15:33
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Neuer Räucherofen eingeweiht

Beitragvon Lahnfischer » 24.06.2007 - 22:00

Hi @ all,

neulich im Urlaub war es endlich so weit: Zeit, schönes Wetter, genügend Fisch im Gefrierschrank und der neue Räucherofen wollte auch endlich einmal eingeweiht werden.

Zur Verfügung standen neben 9 Forellen noch 2 große Stücke eines Wallers.

Bild

Die Wallerstücke wurden komplett über Nacht für gut 12 Stunden in der 8%tigen Salzlake eingelegt, die Forellen für 6 ca. Stunden.
Danach wurde das Räuchergut sorgfältig mit klarem Wasser abgespült und mit Küchenpapier grob trockengerieben.
Da das Räuchergut aber richtig trocken sein muß, wurde es zuerst an einem schattigen Platz zum Trocknen aufgehängt.

Bild

Jedoch waren binnen kürzester Zeit eine Unmengen an Schmeißfliegen vor Ort und ich zog es dann vor, die Fische lieber wieder in den Kühlschrank zu packen.

In der Zwischenzeit wurde der neue Räucherofen vor dem ersten Räuchergang erst einmal für eine gute halbe Stunde richtig durchgeglüht, damit die Farbe usw. richtig einbrennen kann. Dabei entwickelt sich zunächst ein unfeiner Geruch, der ansonsten in die Fische einziehen und diese verderben würde.

Bild


Da alles auf einmal nicht in den Ofen paßt, kamen zunächst die Wallerstücke in den Ofen. Diese sind auch etwas unanfälliger wie die Forellen und man muß ja den neuen Räucherofen erst einmal austesten, denn jeder Ofen ist etwas anders zu handhaben... :wink:

Bild

Diese Stücke wurden wie später auch die Forellen bei offener Ofentür und angezündetem Brenner bei ca. 40-45 Grad getrocknet, das reichte vollkommen um die Fliegen abzuhalten und ging schnell vonstatten.

Zunächst wurden die Welsstücke mit Hilfe des sehr einfach zu bedienenden Gasbrenners für eine halbe Stunde bei ca. 90-100 Grad gegart.
Anschließend wurde die Schale mit dem Räuchermehl auf den Brenner gestellt und bereits nach kurzer Zeit qualmte der Ofen munter vor sich hin... :)

Bild

Hierbei stellte ich fest, daß der Brenner ausgestellt werden muß, wenn das Räuchermehl glimmt, sonst wird zum einen die Hitze im Ofen während des Räucherns zu groß, zum anderen entzündet sich das Räuchermehl. Das Räuchermehl verglühte auch ohne Flamme sehr gleichmäßig und die Temperatur im Ofen hielt sich so bei ungefähr 55 Grad, ziemlich optimal wie ich finde.

Das Ergebnis sah nach ca. 1,5 Stunden doch schon einmal recht vielversprechend aus...

Bild

Nun kamen die Forellen an die Reihe. Sorgsam wurden sie aufgehängt, damit sie sich nicht gegenseitig berühren und natürlich auch nicht an der Ofenwand hängen.

Bild

Dann wiederholte sich der Vorgang wie zuvor beschrieben, ca. 90 Minuten später sah das ganze dann richtig goldig aus...

Bild

Bild

Perlchen lief auch schon das Wasser im Mund zusammen...

Bild

und auch die Campingnachbarn konnten es kaum erwarten...

Bild

...bis es endlich los ging :D

Bild

Bild

Bild

Der frisch geräucherte Fisch hat wie immer allen super gut geschmeckt und es wurde ein lustiger netter feuchtfröhlicher Abend, der Fisch muß schließlich schwimmen :D

Wer Gold selbst herstellen kann, der hat viele Freunde... 8)
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 24.06.2007 - 22:06

Ein sehr appetitanregender Bericht! :p
Habe mir gleich mal ne Lage Calamariringerl in den Backofen geschoben ;)

Da werde ich wohl künftig meine Campingplätze mit der Nase auswählen

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 25.06.2007 - 8:50

Sehr schön!
Endlich mal nen Fotobericht :) über`s Räuchern.

Cool finde ich das Bild der geräucherten Forellen.... sieht aus wie Piranhas :D
Petri heil
Yog

*was gut das ich Mac-User bin* :D

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 25.06.2007 - 9:10

Super geschrieben!
Taugt richtig als Anleitung für alle die in Zukunft Fragen: wie soll ich räuchern? Vor allem die Kniffe mit dem trocknen lassen und so.
Bild

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 25.06.2007 - 10:16

Ich überlege mir schon lange einen Raucherofen zukaufen nach diesem Bericht ist der Entschluß gefallen...

Es ost zwar bestimmt nicht so leicht wie man vielleicht jetzt denkt aber diese Anleitung hilft mir bestimmt.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!

Ansonsten Bla Blub

http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Lahnfischer
Hecht
Hecht
Beiträge: 1889
Registriert: 27.01.2004 - 15:33
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lahnfischer » 25.06.2007 - 16:59

Freu mich, wenn mein Bericht gefällt und hilft... :D
Gruß Thomas



Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 26.06.2007 - 13:52

Oh ja, Anglers Herz was willst Du mehr!

Glückwunsch zur Einweihung des neuen Ofens.


Sehr geil finde ich allerdings auf dem Bild, wo der Ofen qualmt, den Wäscheständer direkt links daneben.

Da riecht man nicht nur, wo der Angler wohnt (und räuchert),
man weiß auch, wer der Angler ist (am Geruch erkennbar)

:badgrin: :lol: :badgrin:
Zanderangeln in und um Duisburg

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10749
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 27.06.2007 - 9:28

Forellenhoschi hat geschrieben:
Sehr geil finde ich allerdings auf dem Bild, wo der Ofen qualmt, den Wäscheständer direkt links daneben.

:badgrin: :lol: :badgrin:



Mensch, daran wurden doch nur die Fische zum Trocknen aufgehängt - erst dann wieder Wäsche :lol:

Toller Bericht mit sehr brauchbarer Räucheranleitung :clap:
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 27.06.2007 - 9:40

Eine Reihe Wäsche,
dann eine Reihe Fisch
und so weiter...
Zanderangeln in und um Duisburg

Benutzeravatar
Udo
Hecht
Hecht
Beiträge: 1991
Registriert: 05.08.2006 - 1:59
Wohnort: Braunfels

Beitragvon Udo » 04.07.2007 - 3:09

Das letzte posting ist zwar schon etwas her, aber ich habe trotz alledem noch zwei Fragen dazu:
1. Hast Du die Fische sonst noch irgendwie gewürzt ausser in der Salzlake eingelegt?

2. Wie stelle ich denn eine genau 8%ige Salzlake her und kann ich da noch andere Sachen mit reinmachen außer Salz?

Ansonsten muß ich dagen, das ich schon viel über das Räuchern gelesen und gefragt habe, aber jetzt habe ich auch dank der Bilder endlich mal was kapiert.

Ein dickes Lob für Dich und Deinen Bericht Lahni!


Gruß... Udo

Benutzeravatar
Lahnfischer
Hecht
Hecht
Beiträge: 1889
Registriert: 27.01.2004 - 15:33
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lahnfischer » 04.07.2007 - 15:51

Hallo Udolf,

Danke für dein Lob :D

Außer Salz wurde der Lake keinerlei weitere Gewürze zugesetzt, ich mag es lieber natürlich und die Fische wurden auch nicht irgendwie gewürzt.
Man kann aber und auch habe das schon versucht, diverse Zutaten der Lake beimischen, z.B. Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch...
Bei einer 8%tigen Salzlake kommen auf einen Liter Wasser 80 Gramm Salz, also einfach sowohl das Wasser als auch das Salz vorher abmessen/-wiegen.
Gruß Thomas



Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Udo
Hecht
Hecht
Beiträge: 1991
Registriert: 05.08.2006 - 1:59
Wohnort: Braunfels

Beitragvon Udo » 04.07.2007 - 21:42

Danke Lahni, ich werde mich dann nächste Woche mal im Räuchern üben.

Gruß... Udo

Benutzeravatar
Udo
Hecht
Hecht
Beiträge: 1991
Registriert: 05.08.2006 - 1:59
Wohnort: Braunfels

Beitragvon Udo » 19.07.2007 - 3:50

Hi Lahni!
Ich habe dann mal geräuchert und es hat geklappt, zwar war das Fleisch insgesammt für mich nicht würzig genug und auch nicht fest genug, aber ich habe da auch Fehler gemacht.
Ich habe keinen Gasbrenner wie Du, sondern habe das alles mit Holzkohle gemacht, die ich immer wieder mit dem Kasten rausziehen mußte und neu anfachen, damit einigermaßen Temperatur geblieben ist, der zweite Fehler war, das ich die Räuchermischung direkt auf die Kohle gestreut habe und es nicht wirklich lange geraucht hat, somit mußte ich viel der Mischung drauf streuen um einen richtig rauchigen Geschmack zu bekommen, aber wie gesagt, es hat trotzdem geschmeckt, auch meinen Freunden und meiner Mutter.

Beim nächsten mal mache ich es aber besser, ich suche schon nach einem Brenner, weiß aber nicht wo ich ihn für wenig Geld bekommen kann, hast Du da evtl. noch einen Tip, oder einen alten Brenner übrig?
Ich fahre fast jeden Tag nach Wlb. und würde mich gerne mal mit Dir kurzschließen.

Kannst ja per PN schreiben.

Gruß... Udo

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 19.07.2007 - 7:39

Udolf hat geschrieben:Ich habe keinen Gasbrenner wie Du, sondern habe das alles mit Holzkohle gemacht, die ich immer wieder mit dem Kasten rausziehen mußte


Wenn Du mit Holzkohle arbeitest, lege einfach ein paar Briketts oder Eierkohlen nach, wenn der Ofen an ist.
Die werden heisser und halten die Hitze besser, so dass Du Deine 100 Grad erreichst.

Wenn Du das Mehl direkt über die Glut gibst, solltest Du das erst machen, wenn die Fische gegart sind, dann sollte auch diese Vorgehensweise kein Problem mehr darstellen....
Zanderangeln in und um Duisburg

Döbelhunter
Zander
Zander
Beiträge: 213
Registriert: 03.07.2006 - 21:04
Wohnort: 63512, Hainburg, Hessen, Deustschland

Beitragvon Döbelhunter » 20.07.2007 - 1:03

Sind 100 Grad nicht ein bisschen viel, ich finde 75-80 grad und 10-15 minuten reichen für normale Portionsforellen.
Mit freundlichen Grüßen,

Dominic