Salmoniden nach Graved Art

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

azazel4by
Brassen
Brassen
Beiträge: 61
Registriert: 11.07.2007 - 16:16

Beitragvon azazel4by » 19.07.2007 - 12:54

Super!!! Dann wird gebeizt.


Danke Tristan


Gruß

Marco
*dermitderäschetanzt*

Döbelhunter
Zander
Zander
Beiträge: 213
Registriert: 03.07.2006 - 21:04
Wohnort: 63512, Hainburg, Hessen, Deustschland

Beitragvon Döbelhunter » 20.07.2007 - 0:57

Mhhh ich hab ja am Dienstag Burzeltag und da bekomm ich ne neue #4/5 er Fliegenrütchen. Da ergibt sich die Möglichkeit meine Mutter zu überreden das sie mich in den Örtlichen Forellenpuff transportiert, und ich da mal die Forellen ärgere, natürlich mit anschliessendem Beizen.... :D
Mit freundlichen Grüßen,

Dominic

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 28.08.2007 - 15:55

So, um den Thread des Kaltgarens noch einmal aufzuwärmen (booor Wortspiel)

Ich habe vorgestern mal einen Zander in die Beize gehauen.... bald ist es so weit, bin schon sehr gespannt :-)
Zanderangeln in und um Duisburg

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 28.08.2007 - 20:09

Ohha.... und dann wärmst Du diesen Fred jetzt schon auf?

Dann hoffe ich, dass Du gleich Dein Rezept dazu mit preis gibts, damit wir dazu unsere Meinung verkünden können ;-)
Petri heil
Yog

*was gut das ich Mac-User bin* :D

Benutzeravatar
Barschkönig
Zander
Zander
Beiträge: 567
Registriert: 15.11.2005 - 22:40
Wohnort: Kiel

Beitragvon Barschkönig » 28.08.2007 - 22:04

Forellenhoschi hat geschrieben:So, um den Thread des Kaltgarens noch einmal aufzuwärmen (booor Wortspiel)

Ich habe vorgestern mal einen Zander in die Beize gehauen.... bald ist es so weit, bin schon sehr gespannt :-)


Ich habe auch neulich ein Zanderfilet gegraved. Salz, Zucker, Dillsaat und frischen Dill. War äußerst lecker!
Erst wenn die letze Ölplattform versenkt ist, wenn die letzte Tankstelle geschlossen wurde, dann werdet ihr feststellen, dass man nachts um zwei bei Greenpeace kein Bier kaufen kann!

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 29.08.2007 - 7:56

Yog hat geschrieben:Dann hoffe ich, dass Du gleich Dein Rezept dazu mit preis gibts


Zanderfilet ganz leicht zunächst mit weißem Balsamico einreiben, danach mit etwas Olivenöl abreiben.
Mischung aus ca. 1 Esslöffel Zucker und 1 Esslöffel Meersalz, sowie frisch gemahlenem weißen und ganz fein gemörsertem schwarzen Pfeffer auf dem Filet verteilen, dann noch ordentlich viel frisch gehackten Dill oben drauf.

...heute Abend ist es dann so weit :)
Zanderangeln in und um Duisburg

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 29.08.2007 - 7:58

...ach ja, bei Salmoniden nehme ich zusätzlich noch gemörserten Wachholder und Koriandersamen, den habe ich jetzt erstmal weggelassen, weil ich nicht gleich zu deftig rangehen wollte, erstmal sehen, wie das magere Zanderfleisch die Aromen annimmt.
Zanderangeln in und um Duisburg

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 29.08.2007 - 11:54

Kleiner Tipp mal so am Rande.
wenn Du die Beize zuvor anrührst... also eine Salz/Zucker/ Kräuterbrei herstellst... dann ziehen die Geschmackstoffe der Pflanzlichen Zusätze leichter in den Fisch.

Bei Lachsbeizen haben wir sogar Zwiebeln, Lauch, Sellerie und Karotten(gut für Süße und Farbe) in den Brei eingebracht.

Übrigens kann man die Beize nach Benutzung auch eine Zeit lang einfrieren.

Eine coolen Kick fand icih immer wenn man der Beize Wachholderschnappes, Congnac oder so hinzugegeben hat..... warum nicht auch mal experimentieren ;-) (ich glaube jetzt habe ich mich irgenwo schon mal wiederholt :D)
Petri heil

Yog



*was gut das ich Mac-User bin* :D

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 31.08.2007 - 10:56

So, ich bin euch noch einen kleinen Erfahrungsbericht zum gebeizten Zander schuldig:

Einfach nur MJAM!

Extreeeem lecker, das Fleich war nach 3 Tagen in der Beize richtig schön fest und extrem köstlich. Ich bin bislang schon Zander-Fan, aber diese Zubereitungsmethode stellt alles bislang dagewesene in den Schatten und wird dafür verantwortlich sein, dass künftig der ein oder andere Zander mehr nicht wieder in das nasse Element zurückwandert :badgrin:

Yog hat geschrieben:wenn Du die Beize zuvor anrührst... also eine Salz/Zucker/ Kräuterbrei herstellst... dann ziehen die Geschmackstoffe der Pflanzlichen Zusätze leichter in den Fisch.


Ist bei Zander glaube ich nicht notwendig, da das Fleich bereits ganz massiv den Geschmack der Beize angenommen hat. Beim Salm werde ich es demnächst aber mal auf diese Weise versuchen.

Eine Frage hat sich jetzt ergeben:
Kann man frisch gafangenen Fisch erst beizen und dann einfrieren? Bzw. ist der nach dem Beizen wieder aufgetaute Fisch ebenfalls noch delikat?
Wie lange wäre ein solcher Fisch gefroren haltbar?
Zanderangeln in und um Duisburg

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 31.08.2007 - 13:44

Eine Frage hat sich jetzt ergeben: Kann man frisch gafangenen Fisch erst beizen und dann einfrieren? Bzw. ist der nach dem Beizen wieder aufgetaute Fisch ebenfalls noch delikat?
Wie lange wäre ein solcher Fisch gefroren haltbar?


Defintiv ja, man kann ihn auch nach der Beize einfrieren.
Wie lange, ja nun, alles eine Frage des Härtegrades eines Anglers.
Ich würde Fisch nicht länger als 3-6 Monate tiefgefrohren lagern. Und auch ab dem 4Monat nur, wenn ich den Fisch mit einer Eisschicht überzogen hätte.

Bei gebeiztem Fisch kannst Du natürlich nicht einfach eine Eisschicht drüberziehen. Aber vielleicht kennst Du einen Schlachter oder Gastrnom der Dir DEine Produkte in Folie ziehen kann, heißt in eine Palstiktüten in Vakuum einschweist.
Die Tüten sollten dicker sein, damit die das Einfrieren üüberleben können.

Wenn das alles so nicht gschieht, entsteht Gefrierbrand. Nicht gefährlich aber schmeckt erstmal wiederlich.

Aber die Beize, die kannst Du auch länger einfrieren.
Petri heil

Yog



*was gut das ich Mac-User bin* :D

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 04.09.2007 - 11:38

Cool.
Ganz so lange möchte ich den Fisch ohnehin nicht einfrieren..... wenn, dann geht es nur um ein paar Wochen :)
Zanderangeln in und um Duisburg

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Beitragvon dorfener » 06.01.2008 - 15:40

Gestern Abend lief auf Dmax eine Wiederholung von Fish n Fun, bei der Koch Sonnenwald Forellen gebeizt hat. Der hat die aber nur vier Stunden mit der Beize in den Kühlschrank gelegt. Jetzt bin ich ein bißchen verwundert, weil hier immer die Rede von ein paar Tagen ist. Eigene Erfahrungen mit Beizen habe ich noch nicht, wollte das heuer zum ersten Mal ausprobieren. Würd mich freuen, wenn das tatsächlich mit vier Stunden hinhauen könnte, weil die fangfrische Forelle abends schon auf dem Teller wäre. Was meint ihr?
Tom

Helmut1

Beitragvon Helmut1 » 06.01.2008 - 19:33

Das war dann eher eine Art Carpaccio ;)
Graved Art dauert 48 Stunden :!: ;)

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 07.01.2008 - 8:09

dorfener hat geschrieben:Gestern Abend lief auf Dmax eine Wiederholung von Fish n Fun, bei der Koch Sonnenwald Forellen gebeizt hat. Der hat die aber nur vier Stunden mit der Beize in den Kühlschrank gelegt. Jetzt bin ich ein bißchen verwundert, weil hier immer die Rede von ein paar Tagen ist. Eigene Erfahrungen mit Beizen habe ich noch nicht, wollte das heuer zum ersten Mal ausprobieren. Würd mich freuen, wenn das tatsächlich mit vier Stunden hinhauen könnte, weil die fangfrische Forelle abends schon auf dem Teller wäre. Was meint ihr?
Tom


Ja, die kurze Beizzeit hat mich auch etwas gewundert, wobei wie eben beschrieben der Fisch nicht wirklich gebeizt sein kann in der kurzen Zeit.
Kann man machen, würde ich aber nur mit ganz frischem Fisch machen (den ich selbst gefangen habe, denn dann bin ich mir sicher).


Noch ein Nachtrag zum gebeizten Zander.
Ich bin mittlerweile dazu übergegangen die Pfeffermenge auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, da der Geschmack sonst zu sehr dominiert. Während Salmoniden für das Beizen 48 Stunden benötigen (man kann die Fische auch gerne länger beizen), sind 48 Stunden beim Zander schon das Maximum...
Zanderangeln in und um Duisburg

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 07.01.2008 - 13:29

Forellenhoschi hat geschrieben:Noch ein Nachtrag zum gebeizten Zander.
Ich bin mittlerweile dazu übergegangen die Pfeffermenge auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, da der Geschmack sonst zu sehr dominiert



Genau die gleiche Geschmackserfahrung hab ich ebenfalls gemacht. Pfeffer nur noch gaaaaaanz wenig ........ :shock:
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild