Verzehr von Rotaugen und co?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
markus28
Barsch
Barsch
Beiträge: 139
Registriert: 17.03.2006 - 11:53

Beitragvon markus28 » 08.02.2007 - 14:05

Danke dir ich damit kann ich was anfangen.

Servus Markus
Der frühe Angler fängt den Fisch und das war immer so.

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 09.02.2007 - 8:05

@andal

ich lege auch schon sehr lange weißfische sauer ein und immer wieder finde ich rezepte mit und ohne zucker.

du stellest hier wieder ein rezept mit braunem zucker vor, welche funktion hat dieser genau?
Zanderangeln in und um Duisburg

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 09.02.2007 - 8:50

forellenhoschi hat geschrieben:welche funktion hat dieser genau?


Geschmack. Ich mags persönlich nicht so gerne, wenn so ein Sud nur sauer ist. Der Zucker rundet das etwas ab und macht, jedenfalls für mich, das ganze etwas harmonischer. Zudem wird der Zucker ja auch karamelisiert, was auch noch eine schöne dunkle Farbe in den Sud bringt und ein zusätzliches Aroma liefert.

Es ist eine Frage der eigenen Vorliebe, ob man mit, oder ohne Zucker arbeitet. Ungefähr so, wie beim Kartoffelsalat. Ohne Zwiebeln, mit blanchierten Zwiebeln, mit rohen Zwiebeln, mit Essig & Öl, oder mit Mayo... nix ist falsch und alles kann gut schmecken! ;)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Raycer7
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 28.11.2007 - 12:36
Wohnort: Bruck i.d.Opf

Beitragvon Raycer7 » 29.11.2007 - 12:59

Hallo ,
Rotaugen, Brassen etc.
kann man sauer einlegen.
Die gräten werden weich vergleichbar mit Brathäring.
Das fritieren hab ich noch nicht versucht.
Ich habe mein Rezept aus einer alten Blinker ausgabe
Fishing is life,
the rest just details

bugs_bunny73

Beitragvon bugs_bunny73 » 30.11.2008 - 23:14

hallo mikesch. was meinst du mit moselfreiem gewässer?

Benutzeravatar
mikesch
Hecht
Hecht
Beiträge: 2111
Registriert: 09.04.2003 - 12:31
Wohnort: Lkrs. Traunstein (Oberbayern)

Beitragvon mikesch » 01.12.2008 - 7:56

bugs_bunny73 hat geschrieben:hallo mikesch. was meinst du mit moselfreiem gewässer?
Hallo Häschen,
bist ja früh dran. :lol:
Wenn ein Gewässer ein starkes Vorkommen von Blau- u. Braunalgen hat, wrden dies von den Fischen mit der Nahrung aufgenommen und Abbauprodukte Derselbigen in Muskelfleisch u. Fett eingelagert.
Das schmeckt dann nicht gut. :idea:
fishing isn't a sport, it's a passion!
Gruß
Michael

bugs_bunny73

Beitragvon bugs_bunny73 » 01.12.2008 - 8:29

hi mikesch. ich habe zwar keine aktuellen daten über den gesundheitszustand unserer mosel, aber ob das so viel schlimmer ist als in anderen gewässern wage ich zu bezweifeln. ob wie in den 80ern allerdings noch flusskrebse in der mosel vorhanden sind weiß ich auch nicht. gruß jörg

Benutzeravatar
Tacker25
Barsch
Barsch
Beiträge: 142
Registriert: 07.01.2009 - 14:04
Wohnort: Wedemark

Beitragvon Tacker25 » 30.01.2009 - 11:47

Ich mache immer gerne Buletten aus Brassen & Co. Die gehen ganz einfach nur das Mett gegen Fisch tauschen & Fertig. Das gibt super Fischburger jam jam :gut:

Saarfischer
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 34
Registriert: 04.02.2008 - 13:07
Wohnort: St.Ingbert

Beitragvon Saarfischer » 31.03.2009 - 12:39

Ich kann das Rezept von Andal sehr empfehlen !
..... absolut lecker {ß*#

Größere Brassen schuppe ich, nehme sie aus und entferne den Kopf.
Anschließend schröpfe ich sie, würze ein wenig mit Salz und Pfeffer, dann werden sie mehliert und in Butterschmalz knusprig gebraten.
Dazu reiche ich Knoblauchsoße, einen grünen Salat und frisches Baguette.
.... und einen schönen trockenen Riesling. :D


Gruß Heiko
____________________________________________
Es ist so, wie es ist und nicht wie wir es gerne hätten.
____________________________________________