Welche Rute fürs Dropshot Angeln?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Welche Rute fürs Dropshot Angeln?

Beitragvon Kai S. » 20.11.2008 - 15:54

Moin.

Ich hatte die Frage schon im Zanderruten Thread gestellt weil sie dazu passt, dann aber erst die Hinweise gelesen und erfahren das man nicht Antworten sondern neue Topics aufmachen soll. Also sorry dafür.


Ich bin am überlegen mir eine Berkley Series One Skeletor II in 3m und 8-32g WG zu holen. Ein paar Bekannte haben sich die in 2,70m bzw. 3m gekauft und sind zufrieden. Sonntag hatte ich auch die Gelegenheit sie mit Wobblern mal anzutesten und sie gefällt mir auch. Da ich nicht so die Vergleichsmöglichkeiten habe würde ich mich über Eure Erfahrungen zu der Rute freuen.

Meine Kumpels haben sich die Rute als Dropshot Rute gekauft. Ich habe mit dem Dropshot-Angeln noch keine große Erfahrung, da mir einfach das passende Gerät dafür fehlt. Da meine Kumpels sich die Rute grade für das Dropshot Fischen geholt hatten und damit zufrieden sind habe ich nun also auch die Skeletor ins Auge gefasst.

Andererseits möchte ich die Rute schon ein wenig als Allround Rute nutzen, da ich mangels Erfolg ja noch nicht so vom Dropshot-Fischen überzeugt bin. Daher möchte ich sie auch auf Hecht für die Baby 1- Wobbler und die Baby 4- Wobbler von Manns nutzen und für das leichte Spinnfischen, so mit Größe 3, auf Barsch. Das Wobblerfischen wäre halt in den flachen und sehr schmalen Kanälen Ostfriesland. Die sind meistens nicht einmal 15m breit (eher max. 10m) und oft nicht mal 1,5m tief. Das Dropshot Fischen würde ich im Ems-Jade-Kanal, als größter Kanal hier in der Gegend, versuchen. Da die meisten Threads, die ich hier zum Thema Zanderangeln gelesen habe, sich aber mit großen Flüssen beschäftigen weiß ich halt nicht ob ich die Rutenempfehlungen von dort für den Ems-Jade-Kanal (als quasi Stillwasser mit ca. 3,5m Tiefe) so übernehmen kann.

Ist die Skeletor also für den gewünschten Aufgabenbereich zu empfehlen oder welche Alternativen gibt es sonst noch so? Für die 3m Version habe ich mich entschieden weil ich absolut kein Fan von kurzen Ruten bin. 2,7m geht aber 3m ist für mich die ideale Länge einer Spinnrute, da ich damit den Köder auch am Schilf, Kraut und Seerosen vorbeiführen kann, eben weil ich mit 3m schon 1/3 des Kanals oft überbrücke.

Worauf muss ich ansonsten bei einer Dropshot Rute achten sollte die Skeletor nicht zu empfehlen sein? Schon mal danke für Eure Antworte