Wie wird man eigentlich Team-Angler?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Stier82
Barsch
Barsch
Beiträge: 149
Registriert: 05.10.2008 - 22:00
Wohnort: Neuruppin

Wie wird man eigentlich Team-Angler?

Beitragvon Stier82 » 08.10.2008 - 20:13

Oder besser gesagt, wie werden die großen, namhaften Hersteller auf einen Aufmerksam? Das man Fangerfolge vorweisen sollte, versteht sich von selbst aber was ist ausschlaggebend dafür?

stratmann
Zander
Zander
Beiträge: 961
Registriert: 13.06.2004 - 11:34
Wohnort: Herford

Beitragvon stratmann » 09.10.2008 - 7:22

Ganz einfach:
Du suchst Dir eine Gruppe von Anglern, die regelmässig an Veranstaltungen teilnehmen und erfolgreich sind. Sprichst dann mal mit Deinem regionalen Händler ob der Euch zu nem leicht vergünstigten Preis T-shirts mit Aufdrock verkauft und schon bist Du ein Teamangler, wie 99,95% der deutschen Teamangler.
Leute, was stellt Ihr Euch denn vor?
Die Teamkonditionen (Teamsponsoring) der Gross- bzw. Einzelhändler sind nicht viel mehr als ein Kundenbindungsprogramm.
Selbst wenn beispielsweise Du wie Ruli oder ich seinerzeit in einem Team Mosella XY fischst, bekommst Du immer noch keine neue Kopfrute geschenkt und Deine Maden musst Du auch nach wie vor selbst zahlen.
Wenn Du selbst mal ein Fischen ausrichtest, kann es sein das Du die Ehrengaben zu wirklich guten Konditionen bekommst oder die Grosshändler einen Teil kostenfrei beilegen. Aber das war es dann auch.....
Selbst Angler, die zu internationalen Meisterschaften fahren bekommen immer noch nicht ihr ganzes Gerät für Lau.
Dazu muss man schon mindestens Bobb Nudd, Allen Scotthorne oder Will Raison heissen und vor Allem nicht in/für Deutschland fischen!!!
Gruss
Olli
Take your child to the place where no one cries,
to the place where the eagle learns to fly!
Pinkcream 69

Benutzeravatar
Stier82
Barsch
Barsch
Beiträge: 149
Registriert: 05.10.2008 - 22:00
Wohnort: Neuruppin

Beitragvon Stier82 » 09.10.2008 - 11:41

Mich wundert nur, in allen einschlägigen Zeitschriften gibt es Leute die hervorgehoben werden als Spezialisten für allesmögliche. Ob nun von Sensas, Daiwa, Jenzi, Shimano etc... Ich möchte diesen Leuten gar nicht nacheifern! Mir fiel nur auf, daß es so viele gibt und deshalb meine Frage.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10782
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 09.10.2008 - 13:31

Jede Firma hat nunmal Ihre Aushängeschilder. Um ein solches zu werden, muss man jedoch sehr viel investieren. Zuerst muss man sich in der Branche einen Namen machen, will meinen, auf größeren Fischen regelmäßig über einen längeren Zeitraum vorne dabei sein. Da reicht nicht ein Glückstreffer beim Abangeln des ASV XY, sondern auf nationaler Ebene viele Angeln besuchen und dort bei der Musik mitspielen. Dies ist mit enormem Zeit - als auch Kostenaufwand verbunden. Selbst für den versierten berufstätigen Stipper lohnt sich dies nicht wirklich, neben dem Angeln hat man nämlich keine Zeit für andere Hobbys, da man von April bis Oktober nahezu jedes Wochenende unterwegs ist.

Das Sponsoring selbst hat diesen Namen nicht wirklich verdient, selbst wenn man es auf nationaler Ebene nach oben schafft, bekommt man Zubehör, Futter und Köder nicht geschenkt, lediglich zu einem sehr günstigen Preis.
Eine Sache ist dann, dass Du mehr oder weniger verpflichtet bist, die neuesten Rutenmodelle zu fischen, bist ja schließlich das Aushängeschild.

Auch wenn Du eine Rute, die mit ein wenig Zubehör (Kits) normalerweise 4000 Euro kostet für den super Preis von 1000 Euro bekommst, hast Du noch immer die Kosten, die Du erstmal aufbringen musst. Und das, bei jedem Modellwechsel.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5793
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 09.10.2008 - 17:01

Hi! Ich könnte Dir jedoch eine Mitgliedschaft im Karion Team für ..na sagen wir mal 300 Euro (t-Shirt inklusive).. anbieten. Da hättest Du was solides und wärst auf Anhieb Jemand in der Scene.. :D .
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 09.10.2008 - 21:49

rhinefisher hat geschrieben:Hi! Ich könnte Dir jedoch eine Mitgliedschaft im Karion Team für ..na sagen wir mal 300 Euro (t-Shirt inklusive).. anbieten. Da hättest Du was solides und wärst auf Anhieb Jemand in der Scene.. :D .
Petri!


Wir werden das beim nächsten Management Council beraten.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Stier82
Barsch
Barsch
Beiträge: 149
Registriert: 05.10.2008 - 22:00
Wohnort: Neuruppin

Beitragvon Stier82 » 12.10.2008 - 17:12

Hi! Ich könnte Dir jedoch eine Mitgliedschaft im Karion Team für ..na sagen wir mal 300 Euro (t-Shirt inklusive).. anbieten. Da hättest Du was solides und wärst auf Anhieb Jemand in der Scene.. .
Petri!

Team wer???

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 12.10.2008 - 19:43

Karion, bauen verdammt gutes Gerät nur sehr teuer
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!

Ansonsten Bla Blub

http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Jörg Strehlow
Zander
Zander
Beiträge: 615
Registriert: 27.11.2003 - 22:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Jörg Strehlow » 16.10.2008 - 15:27

Hi Stier82!

Auch wenn ich selbst nie als klassischer Teamangler agiert habe, kann ich Dir zum Einstieg in die professionelle Angelszene nur raten, von hundert Prozent Idealismus getragen zu sein. Daher sollte es auch nicht Dein primäres Ziel sein, Geld mit Deinem Einsatz in der Angelbranche zu verdienen. "Hauptberuflich" wäre also die falsche Rangehensweise - besser aus der Deckung heraus, also mit einem festen Beruf, der Dich finanziell unabhängig macht! Warum? Ganz klar, weil Du als Team-Angler kein Geld verdienen wirst. Meine Vorredner haben das schon richtig beschrieben: Vergünstigungen für Angelgerät, Futter und Zubehör sind drin, auch mal ein kostenloses Testgerät - der Scheck mit den schönen Zahlen drauf aber leider nicht! Und dann wäre da natürlich noch eine weitere Hürde zu überwinden: Weißt Du wie viele Anfragen von Leuten, die gerne Testangler werden wollen, jede Woche auf den Tischen aller Hersteller landen? Ich sag's Dir besser nicht...

Lieben Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Stier82
Barsch
Barsch
Beiträge: 149
Registriert: 05.10.2008 - 22:00
Wohnort: Neuruppin

Beitragvon Stier82 » 16.10.2008 - 21:09

Hi Stier82!

Auch wenn ich selbst nie als klassischer Teamangler agiert habe, kann ich Dir zum Einstieg in die professionelle Angelszene nur raten, von hundert Prozent Idealismus getragen zu sein. Daher sollte es auch nicht Dein primäres Ziel sein, Geld mit Deinem Einsatz in der Angelbranche zu verdienen. "Hauptberuflich" wäre also die falsche Rangehensweise - besser aus der Deckung heraus, also mit einem festen Beruf, der Dich finanziell unabhängig macht! Warum? Ganz klar, weil Du als Team-Angler kein Geld verdienen wirst. Meine Vorredner haben das schon richtig beschrieben: Vergünstigungen für Angelgerät, Futter und Zubehör sind drin, auch mal ein kostenloses Testgerät - der Scheck mit den schönen Zahlen drauf aber leider nicht! Und dann wäre da natürlich noch eine weitere Hürde zu überwinden: Weißt Du wie viele Anfragen von Leuten, die gerne Testangler werden wollen, jede Woche auf den Tischen aller Hersteller landen? Ich sag's Dir besser nicht...

Lieben Gruß, Jörg


Ich verbeuge mich vor dem allgegenwärtigen "Meister des modernen Zanderangelns" :pray:
Aber wie ich schon erwähnte, möchte ich gar kein Profi werden! Ich habe einen soliden Beruf (Krankenpfleger). Mich wunderte nur, daß man so dermaßen viel liest und sieht von erfolgreichen Teams.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 17.10.2008 - 17:49

Was verstehst du denn eigentlich unter dem Begriff "Team-Angler"?

By the steinigem Way... solche Intensionen in Sachen Angeln, schreiben und Jouranlie hatte ich auch mal und ich habe sie ad acta gelegt. Seitdem fische ich mit noch mehr Spass an der Sache und schreiben tu' ich ja trotzdem. Nur eben nicht mehr mit dem inneren Zwang, dass "es was werden musss"!

Verdient ist damit sowieso fast nix und gelesen wirds auch in einem Forum. Darum schreibt man ja. ;)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Jörg Strehlow
Zander
Zander
Beiträge: 615
Registriert: 27.11.2003 - 22:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Jörg Strehlow » 30.10.2008 - 16:15

"Mich wunderte nur, daß man so dermaßen viel liest und sieht von erfolgreichen Teams."

GENAU DAFÜR werden diese Teams auch geschaffen, lieber Stier82 - nämlich um die Angelgeräte und die Bekleidung der Hersteller in der Öffentlichkeit (Printmedien, Messen...) zu bewerben! Wenn dann zusätzlich auch noch die Marketingabteilung der Firmen mit einem oder mehreren Teams funktioniert, gibt's eben auch (mal mehr und mal weniger gehaltvolle) Meldungen zu lesen...

Liebe Grüße, Jörg