Wie alt darf eine Schnur werden

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Torgal
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 37
Registriert: 16.08.2007 - 15:51
Wohnort: Regensburg

Wie alt darf eine Schnur werden

Beitragvon Torgal » 16.08.2007 - 15:57

Ich habe vor nach etwa 6 Jahren mal wieder mein Angelzeug auszupacken und einen enspannten Tag am Wasser zu verbringen.
Nachdem ich mein Equipment entstaubt habe ist mir aufgefallen, dass alle Schnüre und Vorfächer etwa 7-15 Jahre alt sein müssen.

Kann man generell sagen dass man so alte Schnüre erneuern sollte oder können sie bei dunkler und trockener Lagerung diese Zeit unbeschadet überdauert haben?

Wie stelle ich fest in welchem Zustand meine Schnüre sind?

Benutzeravatar
Jörg Strehlow
Zander
Zander
Beiträge: 615
Registriert: 27.11.2003 - 22:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Jörg Strehlow » 16.08.2007 - 16:29

Hallo Torgal!

Zunächst mal herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Entschluss, wieder schöne Stunden beim Angeln zu erleben. Damit diese wertvolle Zeit wirklich ungetrübt verläuft, empfehle ich Ihnen sicherheitshalber einen Austausch Ihrer monofiler Schnüre. Die haben nach zehn Jahren bestimmt ihre Geschmeidigkeit verloren und sind somit nicht mehr ohne Bedenken einsetzbar. Machen Sie doch einfach mal einen Versuch, indem Sie einen doppelten Schlaufenknoten binden und ihn mit kurzem aber hartem Zug einer "Schockbelastung" aussetzen. Ich gehe davon aus, dass selbst ein 0,35er Monofil nach dieser langen Lagerzeit den Test nicht übersteht! Anders wäre es, wenn Sie geflochtene Angelschnüre auf Ihren Rollen hätten - die Dyneemafaser ist nämlich außerordentlich langlebig und verrottet nicht. Hier wäre ein Schnurtausch deshalb nicht erforderlich.

Viel Spaß am Wasser!
- Jörg Strehlow -

Torgal
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 37
Registriert: 16.08.2007 - 15:51
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Torgal » 16.08.2007 - 21:00

Hab das jetz mal so ausprobiert mit einem Stück 20er Monofil. An ein 50cm langes Stück hinten und vorne einen Schlaufenknoten gemacht, jeweils einen Kugelschreiber in die Schlaufe und ruckartig angezogen.
Die Schnur erstaunlich viel aus, doch als sie gerissen ist schnalzte sie mir ordentlich auf den Finger :D .
Sie riss nicht an den Knoten, sondern recht mittig. Interessant war dass sie auch an anderen Stellen "überdehnt" aussah also nicht mehr transparent war also auch dort bald gerissen wäre.

Danke für den Tipp, ich werd mich dann mal demnächst zum Angelshop meines Vertrauens aufmachen ;)