Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1569
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon Dreamworker » 12.01.2017 - 18:13

Mich würde mal interessieren, wo mit welchem Gerät und Köder jemand von euch schon mal einen Meeraal und in welcher Größe gefangen hat.
Ich habe diesen Fisch als Jugendlicher sehr gerne gegessen, das ist auch schon wieder über 30 Jahre her.
Wo habe ich den besten Erfolg an Nord- und Ostsee, evtl. auch im Mittelmeer?

Ich möchte erstmal kleinere Exemplare fangen, doch dazu brauche ich von euch noch Tips zur besten Fang-, Tages- und Gezeitenzeit...Haben die eigentlich mehr Gräten als unser Süßwasseraal?

guduce_chris
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2017 - 10:56

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon guduce_chris » 12.01.2017 - 23:01

Hallo.

An der Adria/Mittelmeer kannst du das ganze Jahr jeden Tag ab 22.00 Uhr Conger, in der Größe von 70 cm bis 200 cm Weibchen, und 70 cm bis etwas über 100 cm Männchen fangen. Die Köpfe sind etwas größer wie bei Seeaalen.

Es sind schon Conger mit einem Gewicht bis zu 100 Kilo gefangen worden.

Am besten an den Hafenmauern/Stegen, und an den Felsen der Küste entlang.

Anbei Foto eines der Meeraale die ich gefangen und dann gegrillt habe. Schmecken gegrillt super.

DSC02491.JPG
DSC02491.JPG (1.01 MiB) 3471 mal betrachtet



Alles Gute, Gruß Christian

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5795
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon rhinefisher » 14.01.2017 - 10:56

Hi!
Conger sind sehr einfach zu beangeln, man benötigt allerdings wirklich robustes Gerät.
Bei mir sieht das so aus: für grössere Entfernung nehme ich 2 Garbolino "Exotic Surf", wenn es nur in die Steinpackung geht 2 Penn Jakub Vagner "Bank Stick" - die finde ich dann etwas handlicher.
Als Rollen müssen meist meine 9500er Penn Spinfisher herhalten - da ist dann 50er oder 55er Fireline drauf.
Daran knote ich, je nach Beschaffenheit der Angelstelle, 2-8m 90er Mono als Vorschnur, dann 200LbS Sampo oder Rosco Wirbel.
Dann kommt ein Pulley oder Lift Rig mit 2-300gr Blei. Das eigentliche Vorfach besteht aus 100kg Stahl und 10/0 Haken.
Gute Köder sind Makrele, Sardine und Squid.
Die Fanggebiete liegen Südwestlich der Normandie im Atlantik und im Mittelmeer - weiter Nördlich ist es zu kalt.
Die Bestände sind im Übrigen ganz schön geschrumpft; auf Booten wo man vor 20 Jahren an guten Tagen Knietief im Aal stand, kommem heute kaum mehr als 10-20 Fische nach oben... .
Wenn Du etwas Geld übrig hast und unbedingt mal soetwas fangen möchtest, kann ich dir eine Charterfahrt auf dem Ärmelkanal empfehlen.
Die "Tiger Lilly" in Weymouth oder die "Channel Chieftain" sind sehr gut, aber die Charterboote sind eigentlich ALLE recht gut.
Wenn Du irgendwo in Frankreich oder Spanien Urlaub machst, kann ich dir wahrscheinlich, so ich dein Ziel kenne, den ein oder anderen Tip geben... .
Petri

PS: Conger sind extrem grätenreich und man isst am besten die vordere Hälfte.
Also vergiss die Kleinen unf fange lieber etwas ordentliches.
Ach ja, in Irland würde ich dir große Conger garantieren..!
DEUS LO VULT !

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1569
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon Dreamworker » 14.01.2017 - 14:29

Danke für deine Tips, rhinefisher !

Habe im Moment noch keine klare Vorstellungen von meinem Reiseziel, Frankreich oder Portugal stehen evtl. an. Habe dann vor, nachts an Molen, Wellenbrechern, Häfen und im Bereich von ufernahen Wracks zu Angeln.
Ja, man muß sein Gerät auf diesen Fisch speziell abstimmen, würde auch eine 50er nehmen und als Vorfach müsste auch ne 70er langen..Meereswirbel und wirklich einen 10/0 Haken?!

Wie beißt so ein Aal eigentlich? Vorsicht und zurückhaltend oder brutal? Haut er sich von selbst an?

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5795
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon rhinefisher » 15.01.2017 - 18:02

Hi!
Beide Länder bieten gute Möglichkeiten.
Das Gerät muß so robust ausfallen wegen der speziellen Eigenheiten der fischerei auf Meeraal.
Man angelt ganz nah an scharfkantigen Hindernissen aller Art auf einen Fisch, gegen den ein 1m Aal wie ein Regenwurm wirkt.
Deshalb muß man den Fisch mit brutalster Gewalt drillen - alles Ander führt nach meiner Erfahrung zu häufigem Fischverlust und das mag ich schon aus Gründen der Waidgerechtigkeit nicht.
Und dann noch vom Ufer aus zu angeln macht das Ganze noch mal nen Zacken prickelnder... .
Der Köder an sich muß nicht groß sein, ein Drittel einer Makrele ist gut fängig, aber frisch muß er sein - das ist wirklich wichtig!
Conger beissen je nach Größe und Laune sehr unterschiedlich, so als Faustregel dass kleine Conger heftiger beissen als Große.
Je weiter der Fisch sich von möglichen Deckungen entfernt, desto heftiger die Bisse, je stärker die Strömung, desto heftiger... .
Petri

PS: Conger beissen wie Aale, vom völlig unbemerbaren "nibbeln" bis zum "rutenreissen" ist alles möglich.. .
DEUS LO VULT !

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1569
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon Dreamworker » 17.01.2017 - 18:37

Hallo rhinefisher,

je mehr ich von dir vom Conger angeln lese, umso interessanter wird dieser Fisch für mich! Ich kannte ihn bisher nur von Abbildungen in Taucher Magazinen und aus dem Besuch in den Bremer Tiergrotten in meine Kindheit...
An zwei Aufnahmen in einer früheren Blinker- oder Fisch & Fang Ausgabe kann ich mich noch erinnern: Vor England hatte ein Angler einen Conger von einem Boot aus dem Wasser gezogen, der war über 2m lang und dick wie ein Telegrafenmast!

Kann man so einen Fisch küchentechnisch überhaupt verwerten? Ich denke, bevor ich die Angeln an einem Fangplatz auswerfe, gehe ich erstmal mit meiner Tauchausrüstung ins Wasser, um Verstecke, Fischgrößen und Hindernisse auszumachen....Du hast sicher schon welche gefangen, rhinefisher, wie gehst du nach dem Fang mit denen um, sofort töten oder erstmal in einem Behälter (Eimer oder so) hältern?
Zuletzt geändert von Dreamworker am 18.01.2017 - 9:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3389
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 17.01.2017 - 21:25

Geil! 2m im eimer!
Für alle die Englisch können:
https://www.youtube.com/watch?v=ff0bqBUOtks
Angeln :D

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5795
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon rhinefisher » 18.01.2017 - 10:18

Hi!
Meeraal war einige Jahre mein Zielfisch - da kommt schon was zusammen... .
Conger ab 150cm habe ich immer releast, wenn ich aber Fisch mitgenommen habe, wurden sie auch sofort mit Baseballschläger und großem Messer getötet. Beim Umgang mit diesen Tieren sollte man etwas Vorsicht walten lassen; ich habe mal gesehen wie ein wirklich großer Conger einem Mitangler den Daumen abgedreht hat.. .
Wenn wir die Fische lebend aufbewahrt haben, wurden die tatsächlich in Mülleimern oder riesigen Kühlboxen gehältert.
Alles in Allem ein wirklich interessanter Fisch.
Und auch gut zu fangen.. .
Petri

Ach ja: Du brauchst richtig gute Wirbel, denn Conger können schneller rotieren als jeder andere Fisch den ich kenne.
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3389
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 18.01.2017 - 11:08

Wie sieht das dann aus wenn so einer wie wild mit einem Baseballschläger auf einen Conger eindrescht? :lol: :lol: :lol:
Angeln :D

Bachforellenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1646
Registriert: 11.06.2012 - 10:22
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon Bachforellenangler » 22.01.2017 - 12:50

rhinefisher hat geschrieben:In Irland würde ich dir große Conger garantieren..!


Jetzt bin ich neugierig, wo kann man die da gut fangen?
Wir sitzen alle in einem Boot: Die einen rudern, die anderen angeln

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5795
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon rhinefisher » 23.01.2017 - 9:29

Hi!
Südlich von Cork liegt Cobh - dort am America Pier, also an der Uferpromenade, gibt es richtig tiefes Wasser.
Einfach den Köder 2-4m vor dem Ufer versenken und wenn der Köder frisch ist, wird es auch Conger geben.. .
Petri
DEUS LO VULT !

Bachforellenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1646
Registriert: 11.06.2012 - 10:22
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon Bachforellenangler » 23.01.2017 - 21:36

Das ist ja fast in meiner alten Gastheimat :) scheint das ich in aufhören sollte meinen Irlandbesuch immer weiter aufzuschieben. Bitte sag mir das die besonders gut im Sommer beißen :lol:
Wir sitzen alle in einem Boot: Die einen rudern, die anderen angeln

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5795
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon rhinefisher » 24.01.2017 - 7:58

Natürlich - warmes Wasser und auflaufende Flut sind immer gut.. .
Petri
DEUS LO VULT !

cohosalmon
Zander
Zander
Beiträge: 455
Registriert: 12.01.2011 - 0:49

Re: Hat schon mal jemand einen Conger gefangen?

Beitragvon cohosalmon » 04.04.2017 - 18:52

Ich habe vor weit ueber 20 Jahren mal ein paar Ausfahrten auf Conger in Saintes-Maries-de-la-Mer in der franzoesischen Camargue am Mittelmeer gemacht - mit Erfolg! War spottbillig und wir haben jeden Tag mindestens ein halbes Dutzend Conger bis vielleicht 1,2 m gefangen. Wie schon erwaehnt, ganz grobes Geschirr und brutaler Drill ohne Schnurgeben.