Urlaub auf Langeland

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

fishing-five
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 17
Registriert: 03.12.2012 - 19:52

Urlaub auf Langeland

Beitragvon fishing-five » 10.12.2012 - 18:15

Hallo Leute!

Nachdem jetzt feststeht das wir den Familienurlaub auf Langeland verbringen würde ich jetzt gerna wissen auf was man anfang August dort so an der Küste fangen kann.
Da ich nichts zum angeln an der Küste besitze müsste ich schon recht genau wissen auf was, wie und wo.
Danke im vorraus

fishing-five
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 17
Registriert: 03.12.2012 - 19:52

Beitragvon fishing-five » 10.12.2012 - 18:18

Achso bevor ichs vergesse Boot is nicht vorhanden und ich würd am liebsten Spinnfischen ;)

Küsten-Kind
Zander
Zander
Beiträge: 187
Registriert: 06.12.2012 - 11:05
Wohnort: Kiel

Beitragvon Küsten-Kind » 11.12.2012 - 8:18

Moin!
Das hängt sehr stark von der Wassertemperatur ab! Bei warmen Wasser kommen die Fische nicht so nah ans Ufer. Wenn sie kommen, dann eher nachts. Vermutlich ist es warm, dann hast du in den späten Abendstunden, der Nacht und ganz früh morgens Chacen auf Meerforelle: Am besten mit Fliege oder Spirulino und Fliege. Ein dunkles Muster, kann ruhig ein ordentlicher Happen sein! Wenn Blinker, dann was lüttes! Als Platz suchst Du dir eine Stelle, wo die Fische auf jedenfalls vorbeikommen: Also ein Riff mit tiefem Wasser und starker Strömung in der Nähe. Die Sommernachts-Fischerei liefert auch immer mal wieder einen Dorsch!
Gerät: Wathose, Kopflampe, lange Spinnrute / Spirulinorute oder Fliegenrute, (Wat)Kescher, warme Bekleidung (wird nachts kalt an der Küste), Verpflegung...

Die zweite gute Möglichkeit ist das Angeln von Plattfischen. Wenn du dir eine Mole oder was ähnliches suchst, dann reicht solides Gerät zum Grundangeln (Wurfgewicht sollte um 100-150 g sein). Man kann bei rugigem Wetter auch super mit der Federute fischen. An tiefen Abschnitten mit Sandgrund hast du auch Tagsüber die Chance auf die Platten. Köder Watt- oder Seeringelwurm.

Alternativ kann man im Sommer auch mit einem Kutter eine Tagesfahrt auf Dorsch machen. Schwere Spinnrute oder Pilkrute und Pilker zwischen 30 und 150 gr. Dann ist man für alle Situtionen gerüstet.

Die Hornhechte sind dann noch in der Ostsee, es ist aber nicht sicher, dass man Küstennah welche fängt.

Küsten-Kind
Zander
Zander
Beiträge: 187
Registriert: 06.12.2012 - 11:05
Wohnort: Kiel

Beitragvon Küsten-Kind » 11.12.2012 - 9:41

Ach ja: Du solltest dir den Angelführer Langeland von der Rapsbande (oder was ähnliches) kaufen ISBN: 978-3-937868-06-6 (12.95€)
Da sind die wichtigsten Info's drin!

fishing-five
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 17
Registriert: 03.12.2012 - 19:52

Beitragvon fishing-five » 11.12.2012 - 17:00

Danke für die goilen tips!
aber Beim Gerät villeicht etwas konkreter
sprich welche Modelle, natürlich vorallem Rute und Rolle

Küsten-Kind
Zander
Zander
Beiträge: 187
Registriert: 06.12.2012 - 11:05
Wohnort: Kiel

Beitragvon Küsten-Kind » 11.12.2012 - 18:40

Ja, die Frage nach dem Gerät...
Im Sommer fische ich eine Kombo aus einer 3 Meter Speed Master Spinnrute mit einem WG von max. 20g und dazu eine Aspire 4000.
Die Rute hat eine parabolische Aktion und ist schön leicht (man will ja doch öfter werfen). Zur Rolle: wenn du hast, nimm was "salzwasser-festes". Leider habe ich die wartungsfreie Ausrüstung noch nicht gefunden, daher wasche ich das gesamte Tackle nach jedem Ausflug mit Süßwasser(Rute, Rolle, Köder. Bekleidung nur hin und wieder!).
Rollengröße 4000 hat sich bewährt.
Als Schnur verwende ich gerne geflecht (power pro) in gleb mit 0.13 mm. Als Vorfach dann ein Stück Fluocarbon oder normale Mono (ca. 0.28 ). Man kann aber auch direkt am Geflecht fischen.
Beim Spirulino nehme ich die gleiche Rolle (4000), aber eine etwas längere Rute. Das vor allen, weil man etwas längere Vorfächer dann immernoch beherrscht. Dafür habe ich eine 3.9 m Float Rute von DAM, glaube ich, mit 30 g Wurfgewicht.
Spirulino: Ich habe eine Auswahl aus floating und slow sink Modellen.
WICHTIG: Schalte zwischen Spirulino und Vorfach einen Lolli-Stiel, das verhindert, dass sich das Vorfach mit der Hauptschnur verdrallt.

Falls du mit Blinkern fischen willst: Ein Sortiment in den Gewichten 5-20 g sollte alles abdecken, was du brauchts (ich würde mitnehmen: Stripper 4g, Boss 12g, Spöket 18 g und Snaps 20 g). Ich verwende seit geraumer Zeit keine Drillinge mehr. Das hat, in meinen Augen, nur Vorteile: 1) es ist waidgerechter 2) man muss nicht die ganze Zeit Kraut pulen 3) man hat wesentlich weniger Hänger. Über mehr Fehlbisse kann ich mich nicht beklagen.
Ein gutes Modell ist z.B. der Owner S-61. Für kleine Köder ist der Owner S 75 super.

Wichtig ist, dass das ganze Gerät solide arbeitet (Bremse sollte top sein, Schnur 1a usw...). In der Regel sind die Fische nicht besonders groß und kampfstark, aber dann hat man eben doch mal den 80er Heringsfresser mit 5 kg am Band..

fishing-five
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 17
Registriert: 03.12.2012 - 19:52

Beitragvon fishing-five » 12.12.2012 - 17:12

Danke!