Monofil vs Geflochtene

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Pat
Zander
Zander
Beiträge: 426
Registriert: 27.02.2004 - 19:23
Wohnort: Mönchengladbach

Monofil vs Geflochtene

Beitragvon Pat » 20.12.2006 - 14:47

Hi Mefo- anglers,
bis jetzt habe ich immer mit 0,25 monofil geangelt. Hatte auch noch nie Probleme damit. Wollte aber evtl auf Fireline umsteigen. Bin mir noch unsicher. Was meint ihr?
Danke für eure Meinung im voraus.
Petri Heil und Schiff Ahoi ihr Halunken!
MfG Patrick

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 20.12.2006 - 16:59

Moin Pat!

Also ich fische nur mit Geflochtener. Der Kontakt zum Köder ist in grosser Entfernung einfach viel besser. Man bekommt jeden Zupfer mit und kann ihn parieren.
Außerdem bekommt man Hänger häufiger gelöst.


mfg Tristan
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5815
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 20.12.2006 - 17:13

Hi! Das Angeln mit der Fireline wird Dir wie eine andere Welt erscheinen - mach das mal! 8)
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Matze Wendt
Admin
Admin
Beiträge: 1214
Registriert: 28.06.2004 - 12:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matze Wendt » 20.12.2006 - 18:26

Also, ich stehe (beim Mefoangeln) überhaupt nicht auf Geflochtene. Klar, der megadirekte Kontakt zum Köder fällt bei Monofil leider weg, auch das Hängerlösen funktioniert oft nicht ganz so gut wie mit Geflochtener. Wenn man allerdings schon die ein oder andere "Große" verloren hat, weil sie einem die Geflochtene im Drill an einem größeren Stein o.ä. durchgescheuert hat, steigt man schnell wieder auf die gute, alte Mono um.
Ich sehe die Dehnung bei der Mono nicht unbedingt als Nachteil an, im Gegenteil. Im Drill (vor allem im Nahbereich) empfinde ich die Dehnung eher als Vorteil, da ich mehr Puffer zur Verfügung habe und mir die Fische nicht so schnell aussteigen. Noch deutlicher wird das, wenn eine Forelle auf den letzten Metern bzw. direkt unter der Rutenspitze einsteigt.
Aber letztlich ist das alles Geschmackssache, da muss jeder für sich entscheiden, welche Schnur es sein soll.

Benutzeravatar
TincaTinca
Hecht
Hecht
Beiträge: 2605
Registriert: 21.05.2004 - 22:26

Beitragvon TincaTinca » 20.12.2006 - 18:30

Das Thema ist doch eine Glaubensfrage bei euch, oder? #)

Benutzeravatar
Matze Wendt
Admin
Admin
Beiträge: 1214
Registriert: 28.06.2004 - 12:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matze Wendt » 20.12.2006 - 18:34

Klar - genauso wie die Frage, welcher Köder bzw. welche Farbe wann und wo (wie?!) am besten fängt 8)

Mr. Seatrout
Barsch
Barsch
Beiträge: 160
Registriert: 23.04.2006 - 18:16

Beitragvon Mr. Seatrout » 20.12.2006 - 18:40

Ja,ja, ist wirklich ne Glaubensfrage.
Ich liebe Geflochtene und hab mein Gerät komplett darauf eingestellt Aussteiger zu minimieren, ganz vermeiden lassen sie sich nie, aber diese Saison war mit optimiertem Gerät sensationell fast ohne nennenswerte Verluste, im Gegenteil, ich hab einige Fische nur gefangen, weil ich auch in großer Entfernung noch jeden Stupser gespürt hab und dann so manchen Fisch noch austricksen konnte.

Können wir nicht mal ne Umfrage starten, wer mit Mono und wer geflochten fischt, nur statistisch....

TLMS

Benutzeravatar
TincaTinca
Hecht
Hecht
Beiträge: 2605
Registriert: 21.05.2004 - 22:26

Beitragvon TincaTinca » 20.12.2006 - 18:41

Und die besten Spots ein Tabu-Thema, jaja :D

Wie sieht es bei den gängigen Geflechten eigentlich mit der Salzwasser-Beständigkeit aus? Kann mir vorstellen, dass meine heißgeliebte 12er Fireline nach 5 mal baden im Meer aussieht, wie der Schwanz einer erschrockenen Katze!?

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 20.12.2006 - 19:13

Also ich hab da noch keine Unterschiede zwischen Salz- und Süßwasser festgestellt.
Wenn die Rolle mit der Schnur nach der dem Angeln vernünftig abgespühlt wird, passiert da nichts. Und auch ohne Abspühlen sollte es da keinen Unterschied geben.

mfg Tristan
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5815
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 20.12.2006 - 20:38

Hi! Was wend da schreibt ist leider keine "Glaubensfrage"; eine Berührung unter Spannung an Felsen und die Schnur ist durch.
Ein blödes Problem... , ich versuche halt auch bei großen Fischen,den Drill zu beschleunigen - ist aber immer eine Gradwanderung und klappt auch nicht immer. Ich bin mir aber sicher daß ich mit Mono deutlich weniger Bisse habe und auch weniger verwandeln kann... .
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 20.12.2006 - 22:56

Mr. Seatrout hat geschrieben:Ja,ja, ist wirklich ne Glaubensfrage.
Ich liebe Geflochtene und hab mein Gerät komplett darauf eingestellt Aussteiger zu minimieren, ganz vermeiden lassen sie sich nie, aber diese Saison war mit optimiertem Gerät sensationell fast ohne nennenswerte Verluste, im Gegenteil, ich hab einige Fische nur gefangen, weil ich auch in großer Entfernung noch jeden Stupser gespürt hab und dann so manchen Fisch noch austricksen konnte.

Können wir nicht mal ne Umfrage starten, wer mit Mono und wer geflochten fischt, nur statistisch....

TLMS




Dat Unterschreib ich so. ;)

Mono kommt mir nur auf die Rolle wenn die Rutenringe zufrieren. 8)


@Tinca


Jepp, das is ne Glaubensfrage, der eine schwört drauf, der andere eben nicht.

Ich drehe lieber die Bremse nen Tick weiter auf und Fische mit Knotenlos und kann mir so sicher sein das ich eher den Drilling aufbiege beim Hänger als das ich das Geld in die Ostsee geworfen habe.

Es gibt verschiedene Geflechte, die Fireline z.b. ist überhaupt nicht Abriebsfest.

Mir ist mal kurz vorm Keschern ne Forelle direkt vor den Füssen samt neuen Hansen Fight abgehaun eben weil sie sich als letztes aufbäumen zwischen den Steinen gerollt hat. Das hat die Fireline genau 3 Sec. lang mitgemacht. :? :? :? (hoffe die Mefo hat den Blinker wieder verloren)


Ich pflege meine Spiderwire garnicht nachm Salzwassereinsatz. Das macht der Schnur auch nix. So schlimm ist das Ostseewasser dann doch nicht. ;)
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

Benutzeravatar
Holger Wulf
Hecht
Hecht
Beiträge: 2821
Registriert: 31.03.2003 - 10:11
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Holger Wulf » 21.12.2006 - 10:14

Habe gerade dazu einen Abstimmungs-Thread aufgemacht
http://www.blinker.de/forum/viewtopic.php?t=19265
Angeln, angeln, angeln und auch mal an die Leser denken!

Pat
Zander
Zander
Beiträge: 426
Registriert: 27.02.2004 - 19:23
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Pat » 21.12.2006 - 17:50

:-S Hmm.... Da hab ich ja ne Diskussion losgelöst. Also wie wäre es denn, wenn ich, wie in der Umfrage steht, Monofil zwischen Köder und Geflochtener binde. Dann müsste das doch beim Drill im Nahbereich puffern und auch die Aufscheuer-Gefahr zumindest ein bisschen eindämmen oder nicht?
Ich bin allerdings jemand der im Drill nicht lang fackelt. Dadurch passiert es schonmal, dass wenn ein Dorsch beisst, das Maul einschlitzt. Dann ist die Gefahr, dass der Dorsch ausschlitzt bei Geflochtener größer oder?
Petri Heil und Schiff Ahoi ihr Halunken!

MfG Patrick

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 972
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Beitragvon donlotis » 21.12.2006 - 21:16

@Pat:
Ich fische immer Geflochtene mit monofilem Vorfach (ca. 1m). Wo angelst Du denn immer in der Umgebung in Korschenbroich? Ich bin auch öfter in der Gegend unterwegs.

Gruß donlotis
nureinestunde

BildBild

Pat
Zander
Zander
Beiträge: 426
Registriert: 27.02.2004 - 19:23
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Pat » 21.12.2006 - 22:54

@ donlotis:
Hi, ich war öfters am Rhein bei Neuss. Da die Fänge aber schlecht waren hab ich mich mit meinem Bruder und nem Kumpel anderweitig umgeschaut. Wir waren letztens mal am Hariksee zw. MG und NL. Dort war es gut. Werden da im nächsten Jahr mal vermehrt hinfahren. Ansonsten bin ich um Ostern immer ne Woche an der Ostsee.
Petri Heil und Schiff Ahoi ihr Halunken!

MfG Patrick