Bester Forellenköder

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Marko
Zander
Zander
Beiträge: 441
Registriert: 18.08.2003 - 15:13
Wohnort: St. Pölten/Niederösterreich

....

Beitragvon Marko » 12.09.2003 - 16:26

was zum Teufel sind POWERBAIT???

MfG MArko

Indiana
Zander
Zander
Beiträge: 277
Registriert: 11.07.2003 - 21:43
Wohnort: Wien - Österreich

Beitragvon Indiana » 12.09.2003 - 18:03

Jungs, ich will Euch Eure tollen Ködervorschläge für Forellen nicht madig machen, aber wenn es sich um nen Forellenpuff handelt, ist sowas sinnlos. Der blanke Haken bringt mehr als die besten Köder, kunstvoll und mit Begeisterung an den Haken gefummelt.
Versucht Euer Glück doch mal an den Voralpenseen. Dort werdet Ihr mit Euren tollen Ködern sicher Schneider bleiben. Die Idee mit den Jigköpfen und den Twistern ist gut. Fängt auch. Aber in einem Forellenpuff ist das vergebene Liebesmüh.
Da hilft kein Jammern und kein Fluch, Du bist allein beim Rutenbruch!

Benutzeravatar
Esox
Hecht
Hecht
Beiträge: 2624
Registriert: 06.05.2003 - 18:32
Wohnort: Klagenfurt/Österreich

Beitragvon Esox » 12.09.2003 - 20:39

Indiana hat geschrieben:.
Versucht Euer Glück doch mal an den Voralpenseen. Dort werdet Ihr mit Euren tollen Ködern sicher Schneider bleiben. .


Ich fische sehr oft an höher gelegenen Seen mit Forellen und Saiblingen.
Da is meistens eh nur Spinnfischen und Fliegenfischen erlaubt.
Bild

Indiana
Zander
Zander
Beiträge: 277
Registriert: 11.07.2003 - 21:43
Wohnort: Wien - Österreich

Beitragvon Indiana » 13.09.2003 - 12:58

@ Esox

Mein ich ja. Was nützt dann der Ultimative Super Chemie Teig, wenn man eh nicht fischen darf damit? Das mit den Maden ist schon ne gute Idee. Am Attersee hab ich ne gute Montage, die den einen oder anderen Saibling an meinen Haken gebracht hat. Vorfach etwa 1,8 meter, 3 Maden "L" förmig drauf und etwa 30 cm vor dem Haken einen Locklöffel davorschalten. Bingo. Der absolute Hammer dort! Schön langsam unterbrochen einholen....
Achja, kleine Wasserkugel zwischen Vorfach und Hauptschnur nicht vergessen!
Da hilft kein Jammern und kein Fluch, Du bist allein beim Rutenbruch!

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Re: ....

Beitragvon reverend » 19.09.2003 - 23:38

Marko hat geschrieben:was zum Teufel sind POWERBAIT???

MfG MArko


Hi, Marko!

Power-Bait sind allerhand verschiedene künstliche Naturköder (hergestellt auf Stärkebasis und z.T. mit natürlichen Aromen versehen) von dem amerikanischen Hersteller Berkley. Sie sind allesamt ziemlich teuer.

Die Köder sehen dem natürlichen Original z.T. täuschend ähnlich; etwa Tauwürmern, Maden, Mais etc. und können von den Fischen sogar verdaut werden.
Daneben gibt es auch allerlei verschiedene, intensiv nach Fisch riechende Forellenteige. Letztere haben sich bei mir aber noch nie als fängig erwiesen, was aber wohl daran liegt, dass ich keine "Forellenpuffs" beangle.
Gute Erfahrungen habe ich dagegen mit den weißen Madenimitaten beim KöFi-Stippen gemacht. Lauben beißen darauf ebenso gerne wie Hasel, Rotaugen und Rotfedern. Darum bevorzuge ich die künstlichen Maden vor dem Original. Sie sind sehr lange haltbar. Und auf eine Kunstmade kannst du bis zu fünf KöFis fangen.
Ob die als "GULP" angebotenen künstlichen Würmer was taugen, habe ich noch nicht ausprobiert.

Fürs Forellenangeln am Bach bevorzuge ich allerdings Spinnfischen mit kleinen Spinnern bzw. Spinner-Twister-Kombinationen, kleinen Blinkern, Shads und Salmo-Wobblern (Salmo "Trutta" - für die Kannibalen - und "Salmo" Koppe).
Unschlagbar sind für mich aber dabei bisher immer noch die Spinner. Ich verwende Mepps-Aglia Gr. 2-3 (umgebaut auf 4er-Einzelhaken) in den Farben schwarz/gelb, schwarz/silber, kupfer, gold, silber und neon, oft in Kombination mit kleinen Twistern. Damit war ich bisher am erfolgreichsten - zumindest am Anfang und am Ende der Forellensaison, wenn die Fische noch nicht auf Insektennahrung umgestellt haben bzw. vor dem Laichgeschäft schon wieder größere Proteinhappen zu sich nehmen.
Zuletzt geändert von reverend am 20.09.2003 - 9:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 19.09.2003 - 23:52

sommi86 hat geschrieben:ich würds auch mit mais probieren , wie schon erwähnt forellen sind fressmaschinen.
mais ist sehr billig und eignet sich auch gut zum anfüttern , allerdings lässt sich damit nicht selektiv fischen.
Hab beim forellenangeln auch schon aitel , brachse , rotauge etc. gefangen


Naja, so kann ich das nicht stehen lassen; allenfalls noch für Regenbogenforellen in den "Forellenpuffs" genannten Zuchtteichen.
Bachforellen und Bachsaiblinge zeigen dagegen mitunter ein recht heikles Beißverhalten. In klaren Bächen kannst du beobachten, wie sie deinem Spinnköder neugierig nachjagen ohne zuzubeißen.
Und wenn sie auf Insektennahrung (so ab spätestens Ende Mai) umgestellt haben, musst du schon erst noch rausfinden, welche Insektenart sie gerade bevorzugt verzehren. Erfahrene Fliegenfischer (bin ich leider keiner) verbringen gerade mit dem Aussuchen bzw. Anfertigen der passenden Kunstfliege etliche Zeit, bevor sie zum ersten Mal auswerfen.

Bass
Hecht
Hecht
Beiträge: 4116
Registriert: 02.09.2003 - 13:58
Wohnort: BiH

Beitragvon Bass » 16.10.2003 - 20:46

Powe Bait wird übrigens teilweise noch in den USA hergestellt . Nämlich in einem 800 Einwohner Kaff in Iowa es heißt Spirit Lake und ist umgeben von Hühnerfarmen und Maisfeldern ... und einem schönen See . Dort gibt es auch einen Lagerverkauf ursprünglich war Berkley nur ein einzelnes Angelgeschäft dann wurde angefangen Spinner zu produzieren . Mittlerweile wird ja auch für den Weltmarkt produziert .
Die Fabrik ist ziemlich heruntergekommen und es arbeiten nur hispanics dort .

Cu

Lucky-Aal
Zander
Zander
Beiträge: 1186
Registriert: 27.05.2003 - 19:06
Wohnort: Oberbayern

Beitragvon Lucky-Aal » 18.11.2003 - 19:31

In zwei Jahren kann ich auch in so einem Forellensee fischen. Das wird dann aber kein Forellenpuff und man wird wahrscheinlich anspruchsvoller fischen müssen, um zum Erfolg zu kommen. Ich werde es dann mit Spinner, Wobbler und auch mal mit Tauwurm am Schwimmer versuchen.

steffen
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 20.11.2003 - 22:08

Beitragvon steffen » 20.11.2003 - 22:17

:roll: :roll: Köderfisch Made!Köderfisch power Bait!Power Bait an V Feder geschlept!oder vom Grund mit Power B 50cm vorfach für den Auftrieb

Benutzeravatar
Match
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 12.12.2003 - 22:25

Beitragvon Match » 13.12.2003 - 23:20

Sommer wenn nix beißen will:Mehlwurm,Wasserkugel,liegenlassen,wenns beißt Powerbait oder Twister schleppen!


Im Winter(Minusgrade):Powerbait an der Feeder 50-100 cm über Grund!
Droidwars,wer schläft verliert!


http://portal.droidwars.de

Sebastian Ulrich
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 03.02.2004 - 21:07
Wohnort: Italien

Beitragvon Sebastian Ulrich » 04.02.2004 - 11:53

Hallo,

Ganz klar,Spirolino technik mit Power Bait am Haken.

Petri Heil :!: :!:

Sebastian

Bass
Hecht
Hecht
Beiträge: 4116
Registriert: 02.09.2003 - 13:58
Wohnort: BiH

Beitragvon Bass » 05.02.2004 - 21:48

Bei uns wohnt im Moment ein Neuseeländer als eine Art Austauschschüler ursprünglich kommt er aber aus Kentucky . In Neuseeland gibt es ja bekanntlich auch viele Bachforellen u.s.w. . Er will euch sagen was sein liebster Forellenköder ist :


" Hi I am Cameron .Back when I lived in Kentucky, Pautzkes eggs was the bait of choice, fire balls is what it said on the small jars if I remember right. Single eggs or a bunch of em wrapped in mesh. Herring or smelt was another bait used a lot, usually double hooked."

Ich persönlich (-Bass) angle am liebsten mit kleinen Mepps auf Forellen .

Benutzeravatar
André0212
Zander
Zander
Beiträge: 264
Registriert: 11.01.2004 - 18:04
Wohnort: Wuppertal-Sonnborn

Beitragvon André0212 » 07.02.2004 - 12:43

Mein Favorit ist:
Sbirolino, als Köder einen abgeschnittenen Schwanz von einem Shad/Gummifisch auf den Haken.
Läuft so gut wie Powerbait, man muss nicht nach jedem Biss neues Powerbait draufmachen, weit werfen kann man auch damit.
Petri Heil wünscht André.

www.wuppertalersv.de
Noch ein Jahr Regionalliga.

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12520
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 07.02.2004 - 15:05

André0212 hat geschrieben:Mein Favorit ist:
Sbirolino, als Köder einen abgeschnittenen Schwanz von einem Shad/Gummifisch auf den Haken.
Läuft so gut wie Powerbait, man muss nicht nach jedem Biss neues Powerbait draufmachen, weit werfen kann man auch damit.


So konnte ich auch schon ein paar schöne Forellen überlisten.
Der abgeschnittene Schwanz macht richtig schön Druck im Wasser und rotiert ganz wunderbar.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

b-fiftytwo
Barsch
Barsch
Beiträge: 124
Registriert: 11.05.2003 - 20:42
Wohnort: Neustadt/ Pfalz

Beitragvon b-fiftytwo » 07.02.2004 - 15:15

um nochmal auf die sache von wegen forellenpuff fängt alles zurück zu kommen. ich war zwar bis jetzt nur in zweien, muss auch gestehen, das ich in dem einen gefangen hab wie verrückt, aber hauptsächlich, weil meine eltern dort mal mitwollten, naja, dort zahlt man pro forelle ( sollte ich vielleicht forellchen sagen, denn ohne kopp und innereien bringts da keine über 300 gr.) 2 euro. zurücksetzen ist dort verboten. in den zuchtteichen dieses puffs bekommen die forellen folglicherweise weniger futter, das sie auch schön heiß für den großen teich sind.
die andere forellenzucht kostet 26 euros am tag. dort sind die forellen gut genähert, denn der betreiber will ja soviel profit wie möglich machen, und satte fischee beißen bekanntlich schlechter als hungrige. dort gibts auch alle größen, die größte, die ich bisher dort erblickt habe, hatte gute 80 cm. ich geh da lieber hin als an den ersteren, denn dort braucht man dann doch anglerisches können, um die, die schon lange im teich sind und manchmal mehrere haken im maul hängen haben zu überlisten,

mfg
fiftytwo

am besten fang ich übrigens mit natürlichen ködern bei kleinen und bei größen mit wobblern im brown trout dekor.
Das Schönste am Angeln ist immer noch die Erwartung.