Barweiler Mühle

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Ruheangler

Beitragvon Ruheangler » 15.08.2008 - 7:24

Klarer fall von zur starker Hälterung. Auch die Kiemen sind nicht in Ordnung.
Kenne Goldforellen auch von der Färbung eigentlich kanns anders.
Sonst ist es ein schöner Fisch, das Fleisch schmeckt noch saftiger als bei anderen Forellen.

Gruß

der Ruheangler

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5656
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 15.08.2008 - 7:41

Hi! Bahrweiler Mühle? Gebt mir einen großen Bulldozer und ich nehme mir mal ein Wochenende Zeit... .
Das wäre geil; jedes Wochenende mal schnell irgendeinen FoPu dem Erdboden gleich machen.... :badgrin: .
Petri!
DEUS LO VULT !

Ruheangler

Beitragvon Ruheangler » 15.08.2008 - 12:30

@ Rhinefischer
Mann bist du drauf. Falsches Kraut geraucht??
Ich glaube auch du hast sofort deinen Schein gemacht und warst noch nie im Leben an einem FoPu.
Ein Glück das die Fische im Rhein alle so gesund sind!!
Ich glaub das Wort Tollerranz hast du noch nie gehört.

wallerhund
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 22.04.2007 - 20:06
Wohnort: zweibrücken

Beitragvon wallerhund » 15.08.2008 - 14:09

Gehe normalerweise auch lieber an Flüsse ,aber ab und zu auch gerne mal an einen Forellenteich.Da war bestimmt jeder Angler schon einaml im Leben.Deshalb halte ich den Komentar von Rhinefischer auch für völlig überzogen. Man sollte jedem das gönnen,das er gerne macht.
Gruß Stefan

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5656
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 15.08.2008 - 14:47

Hi! Ich habe meinen Schein mit 17 oder 19 gemacht; das war vorher garnicht nötig, da ich das Glück hatte, vor und hinter dem Grundstück einen Forellenbach zu haben. Dazu noch etliche Gewässer in der nahen Umgebung. An den Meisten durfte ich fischen.. :D . Im Übrigen habe ich als Kind und Jugendlicher viel im Ausland geangelt - glücklicherweise war mein Vater Angler.. .
Wir hatten sogar einen FoPu in unmittelbarer Nähe und ich habe da auch ab und an geangelt. Aber so mit einsetzten der Pubertät entwickelte sich ja auch mein Bewußtsein... :D .
In den letzten 20 Jahren war ich vielleicht 20 mal im FoPu um Freunden oder Kindern das Drillen beizubringen. Diese Dinger erfüllen sicherlich Ihren Zweck, trotzdem bin ich zutiefst davon überzeugt, das der Kreatur in diesen Anlagen übles Leid zugefügt wird.
Schaut Euch doch mal dieses arme Vieh an; Farbmutation, zerfetzte Flossen und was weiß ich nicht Alles - also ich würde mich schämen... .
Stör,Karpfen,Waller und Riesenforellen? Alles kein Problem - Geld machts möglich.. . Und jetzt macht der Blinker auch noch Werbung für "Striper"; die neueste Errungenschaft der FoPus - ich bin mal gespannt wann die Ersten in freien Gewässern auftauchen.. .
Wenn ich dann Bilder von gestandenen Mittfünfzigern mit FoPu Forellen sehe, frage ich mich ob die einfach zu faul sind.. .
Sorry - aber da wird mir nur noch schlecht.. .
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
z40t-schnorrer
Zander
Zander
Beiträge: 830
Registriert: 27.11.2004 - 13:58
Wohnort: Raum Hannover / Bad Wildungen

Beitragvon z40t-schnorrer » 15.08.2008 - 14:51

Striper?

Benutzeravatar
Forellenteichangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 68
Registriert: 02.06.2003 - 9:29
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenteichangler » 15.08.2008 - 15:47

Wolf_74 hat geschrieben:Hast Du Dir den Fisch eigentlich mal genau angesehen?

Die Flossen bei dieser Forelle aus der Barweiler Mühle entsprechen eher der berühmten Ausnahme. Wir haben dort bisher weit über 100 Forellen gefangen (ich weiß jetzt schon, daß sich wieder einige Foren-Benutzer über diese Stückzahl aufregen...). Bis auf diese Goldforelle und einer Portionsforelle die einen "Fischreiher-Pick" am Rücken hatte, waren alle Fische makellos.
Die besetzen nämlich nur handverlesene Fische, also kein "Netz durchs Zuchtbecken, ab auf die Waage und weg damit"-Besatz.
www.forellenteichangeln.de - das Original - seit 2001
Bekennender Forellen(teich)angler, der sein Handwerk an der Wiesent und deren Zuläufe gelernt hat und nun das Angeln am ruhigen Forellenteich dem öffentlichen Angeln an Rhein & Co. vorzieht.-)

Benutzeravatar
JuliFisch
Hecht
Hecht
Beiträge: 4936
Registriert: 16.11.2007 - 13:00
Wohnort: In der Nähe der Weser!!!

Beitragvon JuliFisch » 15.08.2008 - 16:34

Da war bestimmt jeder Angler schon einaml im Leben


Also ich noch nicht,
und werde das auch nicht tun...

Benutzeravatar
Forellenteichangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 68
Registriert: 02.06.2003 - 9:29
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenteichangler » 15.08.2008 - 16:40

Ruheangler hat geschrieben:Klarer fall von zur starker Hälterung. Auch die Kiemen sind nicht in Ordnung.

Die Kiemen waren einwandfrei - das rote Dreieck auf dem Kiemendeckel ist die farbliche Fortführung des roten Streifens.

btw: Mein Vater hat u.a. seit über 20 Jahren einen Zulauf der Wiesent in Oberfranken gepachtet (d.h. reines Quellwasser). Wenn ich überlege, wie dort manchmal die Fische aufgrund Fischreiher, Cormoran, Glasscherben und sonstigen Müll aussehen / aussahen - also solche Fische sind mir persönlich in "meinen" Teichanlagen noch nicht untergekommen (Ausnahme: Fische, die man versucht hatte zu Haken und dann verpilzt sind.).
www.forellenteichangeln.de - das Original - seit 2001

Bekennender Forellen(teich)angler, der sein Handwerk an der Wiesent und deren Zuläufe gelernt hat und nun das Angeln am ruhigen Forellenteich dem öffentlichen Angeln an Rhein & Co. vorzieht.-)

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5656
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 15.08.2008 - 18:28

Hi! Aber den Unterscihed, zwischen den Fischen aus der Wiesent und aus dem Fopu schmeckt man schon - oder?
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Forellenteichangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 68
Registriert: 02.06.2003 - 9:29
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenteichangler » 15.08.2008 - 18:50

rhinefisher hat geschrieben:Aber den Unterscihed, zwischen den Fischen aus der Wiesent und aus dem Fopu schmeckt man schon - oder?

Ich drücke es mal "diplomatisch" aus: Die Wasser- / Fischqualität aus diesem Wiesenbach ist inzwischen so "gut", daß wir daraus seit Jahren praktisch keinen Fisch mehr essen und mein Vater seinen aktuellen Pachtvertrag nicht mehr verlängern wird.....
In sofern ist schon ein geschmacklicher Unterschied vorhanden......
www.forellenteichangeln.de - das Original - seit 2001

Bekennender Forellen(teich)angler, der sein Handwerk an der Wiesent und deren Zuläufe gelernt hat und nun das Angeln am ruhigen Forellenteich dem öffentlichen Angeln an Rhein & Co. vorzieht.-)

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5656
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 15.08.2008 - 20:14

Hi! Das ist bitter.. :( . Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Forellenteichangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 68
Registriert: 02.06.2003 - 9:29
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenteichangler » 15.08.2008 - 22:35

@ rhinefisher: Dort nennt man das "Flurbereinigung"..........
btw: Früher hat man dort nur durch Beziehungen überhaupt die Möglichkeit bekommen einen Wiesentabschnitt zu Pachten - jetzt stehen sie sogar öffentlich in Angelzeitschriften zum "Schnäppchen-Preis" ausgeschrieben.....
www.forellenteichangeln.de - das Original - seit 2001

Bekennender Forellen(teich)angler, der sein Handwerk an der Wiesent und deren Zuläufe gelernt hat und nun das Angeln am ruhigen Forellenteich dem öffentlichen Angeln an Rhein & Co. vorzieht.-)

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5656
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 16.08.2008 - 7:22

Hi! Ich dachte die Flurbereinigung hätte Anfang der 70er stattgefunden - damals haben die bei uns wirklich alles Platt gemacht... :( . Das war in diesem, unserem Lande, die grösste Umweltkatastrophe aller Zeiten. Darf ich jetzt nicht dran denken, sonst vermiese ich mir den Tag.. .
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Forellenteichangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 68
Registriert: 02.06.2003 - 9:29
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenteichangler » 16.08.2008 - 8:36

rhinefisher hat geschrieben:Hi! Ich dachte die Flurbereinigung hätte Anfang der 70er stattgefunden - damals haben die bei uns wirklich alles Platt gemacht... :( . Das war in diesem, unserem Lande, die grösste Umweltkatastrophe aller Zeiten. Darf ich jetzt nicht dran denken, sonst vermiese ich mir den Tag.. .
Petri!


In Oberfranken wurde das (ab) Mitte der 90er in die Tat umgesetzt - zu einem Zeitpunkt, zu dem man meines Wissens in Norddeutschland schon wieder versucht hat die Geschichten rückgängig zu machen........
Ist schon geil, wenn du einen 10-jährigen Pachtvertrag abschließt und nach ein paar Jahren Laufzeit du als Konsequenz der baulichen Veränderungen ein Gewässer hast, daß du so nicht einmal umsonst hegen möchtest.....

btw: Als Krefelder hast du doch den Forellenhof Heyer in Wachtendonk praktisch vor der Türe. Warst du da schon mal Angeln? Mit einem "FoPu" hat nämlich nicht jede Anlage was zu tun. ;)
www.forellenteichangeln.de - das Original - seit 2001

Bekennender Forellen(teich)angler, der sein Handwerk an der Wiesent und deren Zuläufe gelernt hat und nun das Angeln am ruhigen Forellenteich dem öffentlichen Angeln an Rhein & Co. vorzieht.-)