Erste Rute für ein Kind

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Erste Rute für ein Kind

Beitragvon dorfener » 21.02.2007 - 15:29

Hallo liebe Fischerkollegen
mein Bub ist zwar erst drei, will aber unbedingt schon mit an den Forellenbach zum Fischen gehen. Eine passende kleine Rolle habe ich noch, nun stellt sich die Frage nach der Rute. Sie soll kürzer als zwei Meter sein, mit Steckverbindungen und leicht. Ich will kein teures Stück kaufen, aber auch keinen Pfusch. Gibt es da was um die 30 Euro?
Wer hat gute Erfahrung gemacht und kann mir einen Tipp geben?
Danke
der Dorfener

Benutzeravatar
der kalle
Zander
Zander
Beiträge: 287
Registriert: 06.03.2006 - 14:03
Wohnort: Rotenburg an der Fulda

Beitragvon der kalle » 21.02.2007 - 15:42

Da kommt er wieder mein Tip für kleine Ruten zum kleinen Preis: Berkley Cherrywood Spin! Gibts soweit ich weis auch in 1,80, ich persönlich fische die in 2,10 Metern!

mfg

Benutzeravatar
Blubb
Hecht
Hecht
Beiträge: 2493
Registriert: 30.06.2003 - 19:18
Wohnort: Königreich Baden
Kontaktdaten:

Beitragvon Blubb » 21.02.2007 - 16:01

HI,

Meine Shimano Beastmaster hat glaube ich auch gute 30Euro gekostet, kann ich dir auf jeden Fall empfehlen!

Grüße
Fabian
Bild

Der Junge mit der Angel
Zander
Zander
Beiträge: 820
Registriert: 25.03.2005 - 18:06

Beitragvon Der Junge mit der Angel » 21.02.2007 - 17:04

Wenn das Gewässer und die Angelart es zulässt würde ich zu einer kurzen Rute raten. Kurze Ruten sind für solch kleine Kinder leichter zu kontrollieren.
"Wenn man nicht ab und zu Pech im Leben hat, weiss man das Glück nicht zu würdigen...
Danke dafür!"

Der Junge mit der Angel
Zander
Zander
Beiträge: 820
Registriert: 25.03.2005 - 18:06

Beitragvon Der Junge mit der Angel » 21.02.2007 - 17:06

mit kürzer meine ich deutlich unter 2 Meter. Ich besitze eine kleine Spinnrute die ist knapp 1,3 Meter lang, ich denke so eine wäre geeignet.
"Wenn man nicht ab und zu Pech im Leben hat, weiss man das Glück nicht zu würdigen...

Danke dafür!"

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Beitragvon dorfener » 21.02.2007 - 17:24

Guter Tipp, ich fisch ja auch am liebsten mit Ruten, die etwa meine Körpergröße haben. Allerdings habe ich, außer bei maßgefertigten gespließten Fliegenruten noch keine so kurzen Gerten gesehen. Hast Du Deine selbst gekürzt oder gab es sie im Handel?
Dorfener

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Beitragvon dorfener » 21.02.2007 - 17:34

Um nicht mißverstanden zu werden, diese Angeln in den so genannten Kinderangelsets sind natürlich schon kürzer, aber das sind sicher nicht die Angeln, die Du meinst
Dorfener
ps: Ebenfalls danke für die empfehlungen Berkley cherrywood und shimano beastmaster. Ich hab kurz gegoogelt, beide sind nur etwa 100 Gramm schwer und für einen guten Preis zu haben. In der engeren Wahl!!

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin

Beitragvon wolfgang » 21.02.2007 - 17:40

Ich weiß nicht so recht, ob man einem Kind mit einer kurzen Rute an einem Forellenbach eine wirkliche Freude macht, zumindest auf Dauer, wenn man in dem Alter überhaupt von Dauer sprechen kann.
Ich würde für Kinder immer eine Stippe favorisieren, da mit dieser auch sehr schnell Erfolge sichtbar sind, denn Erfolge sind bei Kindern sehr wichtig!
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Beitragvon dorfener » 21.02.2007 - 17:52

Die Strecke besteht aus zwei Teilen; im unteren Bereich ist der Bach etwas tiefer und ruhiger, dort gibt es Rotaugen und Aitel, die er am Anfang mit Brot und Wurm an der Pose fangen kann. Aber wenn er den Bogen ein wenig raus hat, soll er die Angel auch zum Spinnfischen verwenden können. Eigentlich will er ja Fliegenfischen wie Papa, aber da soll er langsam reinwachsen....
Dorfener

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5871
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 21.02.2007 - 18:02

Hi! Die Kinder meiner Freunde sind so 5-6 Jahre alt, wenn sie das erste mal mit mir angeln "müssen". Denen gebe ich dann meist eine DAM Sumo in 1,80m 5-25gr, oder eine DAM Black Panther in 1,80m 5-10gr - mit beiden Ruten kommen die sehr gut zurecht. :D
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 972
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Beitragvon donlotis » 21.02.2007 - 19:21

wolfgang hat geschrieben:Ich weiß nicht so recht, ob man einem Kind mit einer kurzen Rute an einem Forellenbach eine wirkliche Freude macht, zumindest auf Dauer, wenn man in dem Alter überhaupt von Dauer sprechen kann.
Ich würde für Kinder immer eine Stippe favorisieren, da mit dieser auch sehr schnell Erfolge sichtbar sind, denn Erfolge sind bei Kindern sehr wichtig!


Hallo, da muss ich Wolfgang vollkommen recht geben. Erst drei Jahre alt und Spinnfischen? Dann bist entweder Du ein unverbesserlicher Optimist oder Dein Sohn ist ein feinmotorisches Wunderkind. ;)

Selbst für meinen Sohn (inzwischen fünf Jahre alt) ist z.B. allein das Auswerfen viel zu kompliziert. Er angelt daher auch immer mit Stippe oder Posenangel, dann werfe ich für ihn aus. Worin er allerdings schon Vollprofi ist: Entschuppen und Maulinspektion (manche Fische haben ja Zähne!).

Gruß donlotis
nureinestunde

BildBild

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 972
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Beitragvon donlotis » 21.02.2007 - 19:29

Ach so, ich lasse ihn immer eine kleine und alte, aber feine Rute von DAM aus den späten 70ern angeln, die hat nur eine Länge von 170 cm und ist damit fast schon zu lang.

@dorfener: Solltest Du bei einer guten Rute fündig werden, dann lass es mich mal wissen, bitte (er hat bald Geburtstag!)

Gruß donlotis
nureinestunde



BildBild

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 22.02.2007 - 7:10

Hallo,

wie wäre eine Balzer DiaboloIII Spin 10 mit 10g WG und 1,50m lang?
Oder etwas von Berkley, wie eine entsprechende Lightning Rod oder etwas aus der Cherry Wood Serie. Letzteres ist evtl. schon wegen der Farbe ud Design etwas für Kinder - auch für grosse Kinder 8)
Finde ich gut, wenn der Bub schon solch Interesse am Fischen hat. Da sollte man ihn ruhig unterstützen. Ich denke, dass sein Interesse auch anhält, wenn man ihn am Anfang an die Hand nimmt und entsprechend Hilfestellung leistet.
In dem zarten Alter sind die motorischen Fähigkeiten zwar noch nicht so ausgeprägt, aber es ist erstaunlich, wie schnell die Kids lernen.
In meinem Verein haben wir auch einge "Sehrjungangler", die schon recht gut mit einer kurzen Rute parat kommen. Und wenn es mal nicht so schnackelt, dann kann so ein Steppke auch ruhig zu jedem "alten Hasen" kommen und dann gehts auch schon.
Auf die Art und Weise haben die Knirpse ihren Spass und auch öfter mal ein Erfolgserlebnis und auch das Interesse bleibt erhalten.

Gruss
Michael

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5871
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 22.02.2007 - 7:25

Hi! Nach einigen Kindern, mit denen ich geangelt habe, denke ich das vor dem 6ten Lebensjahr kein Spinnen möglich ist. Mit 5 können die i.d.R. nichtmal auswerfen - das muß ich dann erledigen und auch beim Drill muß ich die Knirpse festhalten.
Stipprute in 3m geht 1 Jahr früher - und die Stippe ist auch bei mir das erste zum antesten - führt aber oft zu im eigenen Fleisch versenkten Haken... . Kinder tragen bei mir übrigens, wenn sie denn werfen, eine Schutzbrille!
Petri!
DEUS LO VULT !

dorfener
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 19.12.2006 - 12:11

Beitragvon dorfener » 22.02.2007 - 11:26

Man kann ja am Anfang auch eine Montage mit Stopsel und Brot an einer Spinnangel auswerfen und mit fünf oder sechs das Spinnen lernen. Es soll halt eine Allroundangel sein, die tauglich für einen kleinen und oft zugewachsenen Bach ist. Darüber hinaus soll sie kurz und leicht sein, kindgerecht eben.
@donlotis
ich halte Dich gerne auf dem laufenden, wenn ich was passendes finde. Die hier gemachten Vorschläge führen ohnehin in die richtige Richtung. Diese Senso Spin 10 Diabolo III von Balzer in 1,50 Meter Länge bei einem Listenpreis von 35,80 Euro erfüllt ebenso die gestellten Anforderungen wie die Berkley Phaser mit 1,53 Länge. Eine Phaser wird heute Abend um 20 Uhr übrigens bei einem bekannten Online-Auktionshaus versteigert. Schau mal unter Steckruten unter 2,60 Meter. Vielleicht ist das was für Deinen Sohn (ich werde nicht gegen Dich bieten, ich fahre voraussichtlich am Samstag zu einem Großhändler)
Petri Heil
Dorfener[/quote]