Teichmönch richtig verwenden im Forellenteich


Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Peter222
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2018 - 8:40

Teichmönch richtig verwenden im Forellenteich

Beitragvon Peter222 » 22.11.2018 - 8:48

Guten Morgen

Und zwar habe ich kurz eine Frage:

Ich habe eine kleinen Forellenteich in meinem Wald der 10m x 6m x 1,5m , und lasse das Wasser ca 15cm oberhalb des Bodens durch einen Mönch ab .
Dazu meine Frage , ich habe jetzt gelesen dass dies im Forellenteich verkehrt ist und man NUR das Oberflächenwasser ablässt . Ist dass richtig?
Falls ja was sind darin die Vorteile?
Dachte wenn ich das Wasser tief unten ablasse dass es sich nicht absetzen kann und sich ständig erneuert.
Im Voraus schon einmal Danke

Mit freundlichen Grüßen

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 966
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Re: Teichmönch richtig verwenden im Forellenteich

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 22.11.2018 - 8:58

Forellen nehmen zumeist das Futter oberflächennah auf.
Das Oberflächenwasser kann aber im Zweifel Stoffe wie Öle enthalten, die den Forellen schaden können.
Auch schwimmende Blätter und andere biologisch abbaubaren Produkte werden abgeführt,
so dass diese nicht zum Grund absinken können.

Ich nutze den Mönch nur zum Absenken des Wasserspiegels für Arbeiten am und im Teich.
Der Hauptteil des Wassers fließt an der Oberfläche über Rohre ab.
Zuletzt geändert von TeamEichsfeldAngler am 22.11.2018 - 13:56, insgesamt 1-mal geändert.
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Peter222
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2018 - 8:40

Re: Teichmönch richtig verwenden im Forellenteich

Beitragvon Peter222 » 22.11.2018 - 10:42

Danke für die Antwort

Lassen sie dann quasi nur das oberflächlichenwasser ab ?

Mein Gedanke war , wenn ich dass Wasser unten ablasse tauscht es sich so regelmäßig aus und das frische Sauerstoffreiche läuft nicht rein und direkt wieder raus

Gruß

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 966
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Re: Teichmönch richtig verwenden im Forellenteich

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 22.11.2018 - 13:03

Frisches Wasser wird in den seltensten Fällen direkt wieder raus laufen. Du hast je nach Stärke des Zulaufes immer einen Mischungseffekt, zumindest bei größeren Teichen.

Noch eins. Im Sommer ist das Wasser an der Oberfläche am wärmsten. Auch da ist es vorteilhaft, wenn das kühlere Wasser in den unteren Schichten länger im Teich verbleibt und das aufgeheizte abfließt. Eine Mindesttiefe natürlich vorausgesetzt.

Wie verhinderst Du mittels Mönch das Leerlaufen deines Teiches? Wie verhinderst Du dass im Unterwasser Fische durch den Mönch abhauen?
Es gibt Mönche, in denen Bretter stehen und das grundnahe Wasser über eine Rohrleitung zufließt. Hier kann es passieren, dass Fische bei starkem Wasserandrang angesaugt werden.
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Peter222
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2018 - 8:40

Re: Teichmönch richtig verwenden im Forellenteich

Beitragvon Peter222 » 22.11.2018 - 22:00

Oke , hoffe dass das Mischungsverhältnis dann in mein "kleinen" Teich auch passt .
Dann werde ich meine Ablauf so umbauen dass nur das Oberflächenwasser abläuft .

Zu den Fragen wie ich dass mit dem ablassen machen usw , ich lasse auch über Rohre ab nur bis ich dass schriftlich erkläre wie, dauert es zu lange .

Der Vergleich mit einem Mönch war nur symbolisch, aber Sie haben mir jedenfalls weitergeholfen und ich werde dass jetzt so versuchen .

Dankeschön