Glasgewichte beim Forellenangeln


Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3272
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Glasgewichte beim Forellenangeln

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 02.04.2016 - 15:31

Habt ihr euch nicht auch schon länger gefragt was das überhaupt bringt? Ich meine jetzt nicht Sbirolinos. Ich meine Die Gewichte zum Posenangeln. Die, von denen man 8gr. an eine 4gr. pose hängen kann. Zum Schleppen find ich das sinnvoll, da es langsamer absinkt und das kann von Vorteil sein. Posenangler verwenden diese Gewichte aber auch mit der Begründung mehr Wurfgewicht bei weniger Widerstand. Nein, einfach nur nein!
Als hätte das Glasgewicht keinen Wasserwiderstand! Das Glasgewicht hat soviel Widerstand mehr als ein Blei wie eine schwerere Pose die mit Blei schwimmt.
Glas hat eine Dichte von 2gr. pro cm3
Blei hat eine dichte von 11gr pro cm3
Balsaholz hat eine dichte von 0,2gr pro cm3
Wasser hat eine dichte von 1gr pro cm3

2gr Glas wiegen folglich 1gr unter Wasser
11gr Blei wiegen unter Wasser 10gr
Balsaholz hat also einen Auftrieb von 0,8gr pro cm3

Ich will 20,25gr Wurfgewicht (also das Gewicht an Land) erreichen (mit einem Schwimmer aus Balsaholz):
Zuerst mit Blei:
Um 16,5gr Blei im Wasser zu tragen brauche ich 18,75cm3 Balsaholz die 3,75 gr wiegen. Macht insgesamt ungefähr 20,25gr und ein Volumen von 20,25cm3.

Jetzt mit Glas:
Um 18gr Glas im Wasser zu tragen brauche ich 11,25cm3 Balsaholz die 2,25gr wiegen. Macht insgesamt 20,25gr und ein Volumen von 20,25cm3.

Wenn diese Rechnung stimmt (überprüft das bitte! ich bin mir auch nicht ganz sicher, aber Irren ist menschlich) muss ein Fisch bei Glas und Blei gleichviel Volumen nach unten ziehen. Es kommt nur noch darauf an, wie diese Volumen geformt ist.
Folglich kann man sich das Geld sparen.
Angeln :D