Kaufberatung "Rolle" für Greys Prowla Platinum DS


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

spanier80
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 27.05.2013 - 15:25

Kaufberatung "Rolle" für Greys Prowla Platinum DS

Beitragvon spanier80 » 27.05.2013 - 15:48

Hallo zusammen,
ich habe mir folgende Rute gekauft:
Greys Prowla Platinum Heavy Drop Shot Länge 7' 2,13m Wurfgewicht 20-45g / 1,75oz

ich möchte diese überwiegend zum Forellenfischen an einem Bach nutzen.

Ich habe zuhause noch diese Rolle rumliegen, passt die oder würdet ihr mir was anderes empfehlen
Rolle: Shimano Alivio 1000 R

zudem was für eine Schnur soll ich drauf machen lassen (stärke)

xXSTÖRFALLXx
Zander
Zander
Beiträge: 199
Registriert: 26.08.2011 - 18:46

Beitragvon xXSTÖRFALLXx » 27.05.2013 - 16:38

Du musst überlegen ob Du viele Hindernise im Wasser hast, wie große Fische zu erwarten sind usw... nach diesen Kriterien richtest Du dein Gerät aus.
Dann müsstest Du dich entscheiden ob Du Mono oder Geflecht einsetzen möchtest...
Ich würde Dir dazu raten eine Geflochtene dann einzusetzen wenn Du eine weiche Rute hast, weil der Anschlag evtl. bei einer sehr weichen Rute in Verbindung mit einer Mono nicht richtig durchkommen kann...
Forellen haben ziemlich harte Mäuler, in das der Haken ersteinmal eindringen muss...

Bei einer weicheren Rute reicht eine 0,06 bis 0,08 Geflochtene völlig aus!

Bei einer härteren Rute würde ich zu 0,20er Monofil greifen, die passt in eig. allen Situationen!

spanier80
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 27.05.2013 - 15:25

Beitragvon spanier80 » 27.05.2013 - 16:54

d.h. für mich Geflochten von 0,06-0,08.

die Rolle: Shimano Alivio 1000 R
passt dann oder sollte ich lieber eine andere kaufen?

xXSTÖRFALLXx
Zander
Zander
Beiträge: 199
Registriert: 26.08.2011 - 18:46

Beitragvon xXSTÖRFALLXx » 27.05.2013 - 18:41

Passt, die kannst du guten Gewissens fischen!
Ich würde aber schauen wie die Rute und Rolle zusammen im
Gleichgewicht sind, d.h dass Du mal die Rolle an die
Rute schraubst und mal guckst wo der Schwerpunk ist.
Wenn Du also die Stelle gefunden hast wo Du Rute und Rolle
mit einem Finger balancieren kannst ohne dass sie vorne oder hinten kippt, hast du den Schwerpunkt gefunden.
Je weiter dieser in der Nähe des Rollenhalters bzw. der Rolle
befindet umso besser.
So kannst Du sichergehen, dass deine Zusammenstellung nicht Kopflastig
ist und Alles gut abgestimmt ist!

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5873
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 28.05.2013 - 6:58

Hi! Mit Shimano liegt man nie ganz falsch, aber die Alivio war kein Meisterstück von denen.
Zu dieser schönen Rute würde ich mir eine 3000er Stradic oder Rarenium gönnen.. .
Petri
DEUS LO VULT !

xXSTÖRFALLXx
Zander
Zander
Beiträge: 199
Registriert: 26.08.2011 - 18:46

Beitragvon xXSTÖRFALLXx » 28.05.2013 - 14:33

Ich habe noch einen Tip wenn Du nicht ganz soviel
ausgeben möchtest!
Die Daiwa Exceler S!
Ich habe die große Schwester, die Exceler x!
Der einzigen Unterschiede sind die Kugellager (x=salzwasserfest/s=nicht salzwasserfest) und der Kurbelarm.
Ich bin mit meiner vollkommen zufrieden, ein Kumpel
fischt die S seit Kurzem und hatte auch noch keine
Probleme!
Kannst Dir die Rollen ja mal anschauen, sind beide super und
dazu noch um einiges billiger als die Shimanos!

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10935
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 28.05.2013 - 15:17

Nimm Deine Rolle und mach da eine gute 0,20er oder 0,22er Mono drauf. Damit bist Du am Bach auf Forellen gut gerüstet. Wenn Du eine Neuanschaffung planst, dann würde ich auf die kleinen Rollengrößen zurückgreifen. So ne 3000er Stradic oder Rarenium ist am kleinen Forellenbach überdimensioniert. Wenns Shimano sein soll, dann eine Rarenium in 1000er Größe für rd. 150 Euro, als günstigere Alternative würde ich die Sedona 500 nehmen. Das macht zwar die Combo etwas kopflastig, ich persönlich empfinde das allerdings als angenehmer, gerade wenn Du mit Ködern fischst, die auch bei monotoner Führungsweise fangen, sprich Spinner, Blinker oder kleine Wobbler. Wenn Du aktiver fischen möchtest, z.B. Wobbler 'twitchen' oder Gummis jiggen, dann würde ich über die Anschaffung einer kleineren Rute nachdenken.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5873
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 28.05.2013 - 19:07

Ne 200gr Rolle überdimensioniert... :shock:
An einer 20-45gr Platinium.... :shock:
Du willst mich veräppeln... :lol:
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10935
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 29.05.2013 - 6:40

Nö, will ich nicht. Eine Rolle in 3000er Größe am Forellenbach ist überdimensioniert. Gewicht hin oder her.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5873
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 29.05.2013 - 7:44

Aber mit 22er Mono empfinde ich 1000er oder gar 500er als unfischbar.
Hinzu kommt, daß, unabhängig von der Schnur, weitere und präzisere Würfe gepaart mit deutlich weniger Drall, den Fangerfolg durchaus steigern können.. .
Ich benutze schon lange keine 1000er mehr.. 8) .
Petri
DEUS LO VULT !

spanier80
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 27.05.2013 - 15:25

Beitragvon spanier80 » 29.05.2013 - 8:50

danke für die Tipps
ich werde erstmals meine Shimano Alivio 1000 R Rolle behalten und eine Mono Schnur mit Stärke 0,20-0,22 draufmachen lassen.
Falls ich nicht zufrieden bin, kauf ich mir wie unten vorgeschlagen eine neue Rolle.
Danke für eure Hilfe :clap: