Forellensterben


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Zeilkarpfen
Zander
Zander
Beiträge: 381
Registriert: 04.09.2010 - 13:55

Forellensterben

Beitragvon Zeilkarpfen » 27.04.2011 - 16:43

Einer meiner Verwandten besitzt ein paar Teiche und hat mich heute angerufen das bei ihm die Forellen sterben.

Wisst ihr was der Grund sein könnte?
Natürlich blöde Frage,und mein Verwandter kennt sich nicht gerade gut mit Fischen aus(hatte das Grundstück schon mit den Teichen gekauft)
Aber wisst ihr ein paar mögliche Gründe?

Vielleicht ,weil sie bis jetzt nicht gefüttert wurden?

Das Wasser soll ziemlich viele Algen,Blätter,Polen haben,sodass man die Fische auch nicht mehr sieht.


Nächsten Samstag komm ich vielleicht zu Ihm um mir das Ganze mal anzuschauen.


Hoffe ihr wisst da ne Lösung

Lg Zk!
Der Alroundangler Persönlich.
Spezialgebiet:

Karpfen
Hecht
Forelle

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Beitragvon rissfischer » 27.04.2011 - 17:04

Es war in den letzten tagen sehr warm und trocken, zumindest hier im schönen Oberschwaben.
Es kann gut sein, dass durch die Hitze die Teiche umgekippt sind oder einfach zu wenig Sauerstoff für die Forellen im Wasser vorhanden ist.

Im übrigen gehören Forellen nicht in Teiche!
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!

Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.

Gudrun
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 13
Registriert: 09.04.2011 - 8:27

Beitragvon Gudrun » 27.04.2011 - 17:15

rissfischer hat geschrieben:Es kann gut sein, dass durch die Hitze die Teiche umgekippt sind oder einfach zu wenig Sauerstoff für die Forellen im Wasser vorhanden ist.


Könnt ich mir auch gut vorstellen. Am "Nichtfüttern" dürfte es eigentlich nicht liegen, aber Forellen brauchen fließende Wasserzufuhr (Sauerstoff)...

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Re: Forellensterben

Beitragvon Taxler » 27.04.2011 - 17:40

Zeilkarpfen hat geschrieben:Nächsten Samstag komm ich vielleicht zu Ihm um mir das Ganze mal anzuschauen.


Ähmm ... wenn jetzt bereits die ersten Forellen gestorben sind, egal aus was für Gründen,
wird das bis zum "vielleicht am Wochenende" wohl etwas zu spät sein.

Der stolze Besitzer sollte sich möglichst rasch bei Experten schlau machen
an was es liegen könnte und dann rasch Abhilfe schaffen.
Wasserqualitätsprüfung, veterinärärztliche Untersuchung der "Leichen", Beratung durch einen Fischwirt, etc.

Wenn man Teiche mit Fischen darin (mit)kauft
dann hat man auch die Verantwortung für die
darin lebenden Kreaturen.
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Nobody
Zander
Zander
Beiträge: 175
Registriert: 18.10.2010 - 20:58
Wohnort: Zuhause

Beitragvon Nobody » 28.04.2011 - 8:30

Genau wie Taxler sehe ich das auch so. Vielleicht mal den Vorbesitzer fragen.
Forellen die in Teichen gehalten werden brauchen viel Sauerstoff sprich Frischwasser zufuhr.

Vielleicht hat der Vorbesitzer deshalb den Teich verkauft :roll: %-)
[font=Tahoma][/font]Ich Angel nicht um satt zu werden, sondern zum Spaß am Sport

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Re: Forellensterben

Beitragvon andal » 28.04.2011 - 18:03

Zeilkarpfen hat geschrieben:Einer meiner Verwandten besitzt ein paar Teiche und hat mich heute angerufen das bei ihm die Forellen sterben.

Wisst ihr was der Grund sein könnte?

Das Wasser soll ziemlich viele Algen,Blätter,Polen haben,sodass man die Fische auch nicht mehr sieht.


Da haben wirs doch, die haben die Forellen umgebracht! :badgrin: :badgrin: :badgrin:
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Re: Forellensterben

Beitragvon rissfischer » 28.04.2011 - 20:04

andal hat geschrieben:
Zeilkarpfen hat geschrieben:Einer meiner Verwandten besitzt ein paar Teiche und hat mich heute angerufen das bei ihm die Forellen sterben.

Wisst ihr was der Grund sein könnte?

Das Wasser soll ziemlich viele Algen,Blätter,Polen haben,sodass man die Fische auch nicht mehr sieht.


Da haben wirs doch, die haben die Forellen umgebracht! :badgrin: :badgrin: :badgrin:


:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!



Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.

Benutzeravatar
Zeilkarpfen
Zander
Zander
Beiträge: 381
Registriert: 04.09.2010 - 13:55

Beitragvon Zeilkarpfen » 29.04.2011 - 6:21

:lol: Gut heute fahre ich zu Ihm. Der Teich hat natürlich einen Zu und Abfluss der von kaltem Quellwasser gespeist wird.Meine Vermutung ist allerdings trotzdem ,dass die Fische erst wieder ans Futter gewöhnt werden müssen. Denn ich kann mir nicht vorstellen ,dass das kalte Quellwasser nährstoffreich ist. Seinem Karpfenteich gehts nemlich bestens.(Natürlich kann man das nicht vergleichen)

Trotzdem Danke ZK
Der Alroundangler Persönlich.

Spezialgebiet:



Karpfen

Hecht

Forelle