LOS GEht´s in die Saison 2011!!!


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

markus_10
Brassen
Brassen
Beiträge: 50
Registriert: 17.03.2011 - 17:05

LOS GEht´s in die Saison 2011!!!

Beitragvon markus_10 » 17.03.2011 - 17:13

hey leute,

also ich bin neu hier und stell mich mal kurz vor.
ich bin 15 jahre und fische seit ich 12 bin. ;)
in den revieren Enns(liegt in Oberösterreich).


also, ich wollte euch mal einiges fragen.
da die saison am 1.Mai bei uns beginnt freu ich mich schon extrem wieder auf forellen zu anglen.:D
http://www.ennsfischen.at/ hier vielleicht schauds mal rein wenns euch interesiert.:D

also ich wollte fragen:
1.Grudnmontage mit oder ohne anti tangle ?
2.Wie schwer sollte das blei sein, ich fische an einen platz wo rechts die strömung sehr stark vorbeifließt und links ein platz der nur etwas strömung hat also mit pose kann ich es fast vergessen. da sie immer abtreibt..:/
3. Elektronischer Bissanzeiger oder Aalklöckchen?




danke mfg..:D

Raubfischer92
Zander
Zander
Beiträge: 1456
Registriert: 24.01.2008 - 23:14
Wohnort: 65817 Eppstein-Bremthal

Beitragvon Raubfischer92 » 18.03.2011 - 1:26

Hi,
rstmal willkommen hier im Forum.

Am besten die Grundrute stehen lassen und an so einem Gewässer mit der Fliegenrute angreifen :D
LG
Moritz
G-Loomis Fear no fish

markus_10
Brassen
Brassen
Beiträge: 50
Registriert: 17.03.2011 - 17:05

Beitragvon markus_10 » 18.03.2011 - 14:12

hmm..ich habe die freude am fleigenfischen noch nicht gefunden..:/

doch das muss jeder für sich selber wissn..

also hat niemand tipps bzw kann mir niemand helfen?

mfg

Korsikaphil
Zander
Zander
Beiträge: 631
Registriert: 07.02.2005 - 14:43

Beitragvon Korsikaphil » 19.03.2011 - 16:56

Feeder passt immer. Anti tangle kannst knicken, bringt gar nix. Spinnen und spürangeln mit tiroler hölzl wär ne option.
Gib einem Mann einen Fisch und er ist einen Tag satt. Zeig ihm wie man angelt, und du bist ihn jedes Wochenende los.

Forellnhunter
Brassen
Brassen
Beiträge: 67
Registriert: 07.08.2010 - 12:00
Wohnort: Linz

Beitragvon Forellnhunter » 22.03.2011 - 13:55

Ich würd mal zur Spinnrute greifen :D

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 22.03.2011 - 14:25

Hallo Markus,

auch von mir ein kurzes Willkommen.

Antitangle würde ich auch auf keinen Fall benutzen, genau so wenig wie Naturköder beim Forellen Fischen aber das ist Geschmackssache.

Eine Fliegenrute oder auch die Spinnrute, bei welcher die Köder mit Einzelhaken bestückt sind wäre meine erste Wahl.

Aber das sind nur meine Meinugen an deiner Stelle würde ich es so einfach wie möglich angehen. Bedeutet ich nehme eine nicht zu schwere Grundrute und montiere ein leichtes Blei, so um die 5-10 Gramm als Anhaltspunkt, welches den Köder auf den Grund bring. Wirbel davor und einen nicht zu klein gewählten Einzelhaken. Tauwurm drauf und dann langsam die interessanten Bereiche Abfischen. Treibt der Köder über den Grund ( was ich durch das leichte Blei erreichen will) ist es optimal da ich eine größere Fläche absuchen kann.

Also halt deine Montage ruhig einfach, es wird nicht Schaden und wenn du abreißt, was bei dieser Methode passieren kann, sind nicht gleich 3 Euro weg.


Petri Heil
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!

Ansonsten Bla Blub

http://fliegenfischen.blog.de/

markus_10
Brassen
Brassen
Beiträge: 50
Registriert: 17.03.2011 - 17:05

Beitragvon markus_10 » 22.03.2011 - 15:47

ja haste recht. aber wieso sind alle gegn dasanti tangle?

ich werde es natürlich mit der spinnrute auch versuchen und nen sbiro...:)

als bissanzeiger auf grund allgemein elektronisch oder nicht?

lg

Raubfischer92
Zander
Zander
Beiträge: 1456
Registriert: 24.01.2008 - 23:14
Wohnort: 65817 Eppstein-Bremthal

Beitragvon Raubfischer92 » 22.03.2011 - 18:21

Denke bitte vor allem daran beim Fischen mit Naturködern möglichst große Haken zu benutzen (kl. 2-4) und sofort anzuschlagen falls der Verdacht eines Bisses besteht, so wird zwar sicher auch der eine oder andere Fisch nicht hängen bleiben, aber oft beissen Forellen auf Naturköder sogar nochmal (eher als auf Kunstköder jedenfalls) und du verhinderst so das du sehr viele kleine Forellen tötest weil sie den Haken sonstwo haben.
LG
Moritz
G-Loomis Fear no fish

Raubfischer92
Zander
Zander
Beiträge: 1456
Registriert: 24.01.2008 - 23:14
Wohnort: 65817 Eppstein-Bremthal

Beitragvon Raubfischer92 » 22.03.2011 - 18:23

Ich würde an deiner Stelle übrigens auch nicht stationär an einer Stelle angeln, sondern die Methode von Diox verwenden und das Gewässer systematisch ablaufen, so fängst du meiner Meinung nach sicherlich deutlich mehr.
G-Loomis Fear no fish

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 22.03.2011 - 19:02

markus_10 hat geschrieben:ja haste recht. aber wieso sind alle gegn dasanti tangle?

ich werde es natürlich mit der spinnrute auch versuchen und nen sbiro...:)

als bissanzeiger auf grund allgemein elektronisch oder nicht?

lg


Verwendest du meine Methode des "Spürangelns" gibt es keinen besseren Bissanzeiger wie den Finger in der Schnurr und die Augen auf die Schnurr gerichtet. Und wie man schon sagte, schnell anschlagen da man sonst viel verangelt.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!



Ansonsten Bla Blub



http://fliegenfischen.blog.de/

markus_10
Brassen
Brassen
Beiträge: 50
Registriert: 17.03.2011 - 17:05

Beitragvon markus_10 » 22.03.2011 - 19:12

ok danke für eure hilfe :)

königsforelle
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 49
Registriert: 19.03.2011 - 12:48

Beitragvon königsforelle » 22.03.2011 - 20:01

jumpinglemon jumpingfrog :heiss:

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 22.03.2011 - 22:06

königsforelle hat geschrieben:jumpinglemon jumpingfrog :heiss:


Soll der Post uns was sagen?
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!



Ansonsten Bla Blub



http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Wormman
Zander
Zander
Beiträge: 493
Registriert: 07.07.2004 - 15:43
Wohnort: Oberbayern/Oberösterreich

Beitragvon Wormman » 23.03.2011 - 11:40

markus_10 hat geschrieben: aber wieso sind alle gegn dasanti tangle?

Weil’s meiner Meinung nach für deinen Zweck überflüssiger Klimbim ist und in einem klaren Fluss wie der Enns die Forellen verschrecken könnte.
Häng am besten ein Birnenblei in eine „ledger bead“ – so kannst du das Bleigewicht je nach Strömung jederzeit schnell und bequem wechseln!
Carpe noctem!

Forellnhunter
Brassen
Brassen
Beiträge: 67
Registriert: 07.08.2010 - 12:00
Wohnort: Linz

Beitragvon Forellnhunter » 23.03.2011 - 18:53

@Markus_10 : Wenn dus mal auf größer Kaliber probiern möchtest z.b.Huchen und Da die Enns einen noch (gut) vorhanden Bestand aufweist ..und wenn es sich lohnt probiers doch mal auf Huchen !

Dafür würde ich dir Große Gufis oder den ''Huchenzopf'' empfehln.