Forellen springen an der Oberfläche - Top Köder????


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 12.08.2009 - 8:17

... nur bin ich der ansicht, dass selbst bei kleinsten schwimm sbiros, der aufprall zu laut und zu heftig ist.

Früher hat man halt ne Wasserkugel für diese Art der Angelei benutzt,
heute ist es eben ein Spirolino ...

Da Du die Forellen eh weit überwirfst und dann erst einstrippst
kommt die Scheuchwirkung des Aufschlags nicht gar so sehr zur Geltung.
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
meindl
Zander
Zander
Beiträge: 331
Registriert: 09.08.2008 - 13:55
Wohnort: Siegertsbrunn

Beitragvon meindl » 12.08.2009 - 9:29

Wegen Aufprall:

Ich habe neulich mal was beobachtet was mich doch nachdenklich über die angebliche Schreckhaftigkeit von Forellen machte. Ich war mit einem Freund ( ohne Fischen ) an einem schönen Teil der Mangfall unterwegs.

Als wir Pause machten sah ich ein paar riesen Forellen in der Strömung stehen. Mein Bekannter hatte nichts besseres zu tun als Steinchen da hinzuwerfen komischerweise interressierte die das nicht die Bohne. Selbst als er grössere Steine nahm schwammen sie höchstens kurz auf die Seite um dann nach ein paar Sek. den alten Platz wieder einzunehmen.

Ich glaube die meisten Fische sind das gewohnt das immer wieder mal etwas ins Wasser fällt ( Früchte, Äste, Tannenzapfen usw. ) und eine Wasserkugel nehmen sie ja angeblich ohnehin optisch höchstens als Luftblase wahr. Habe auch schön öfters mit der Wasserkugel gut gefangen und habs immer so gemacht wie Taxler schrieb. Ausgeworfen und mit der Strömung abtreiben lassen bzw. die Fische überworfen und dann langsam immer so einen guten Meter eingeholt und ein paar Sek. gewartet usw.
"Weniger ist oft mehr"

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 12.08.2009 - 21:36

hechtspringer hat geschrieben:
Punkt 1: Die Fliege kann man ja führen, am besten eignet sich für so etwas die Rolle! Ergebnis: Die Fliege bewegt sich!


damit meinte ich die natürliche eigenbewegung von einer aufs wasser gefallene flige



Ok, hab mich da evtl unklar ausgedrückt, meine natürlich nen Streamer am Spiru, groß, schwarz, auffällig, sollte immer gehen in der Dämmerung ;)

Und Duft? naja, Also Insekten egal welcher Art werden nie durch Duft wahrgenommen(evtl die Stinkwanze, aber die wird eh nicht beachtet) :lol: Und der Streamer fällt durch seine starke Siluette sehr gut auf.

mfg Tristan
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

Benutzeravatar
Grätenzähler
Brassen
Brassen
Beiträge: 53
Registriert: 10.01.2010 - 17:44
Wohnort: Sindelfingen (Stuttgart)

Beitragvon Grätenzähler » 22.01.2010 - 14:25

Also unser Jugendleiter vom ASV Sindelfingen hat gesagt, dass die Fische die wo springen nicht so gut beisen !!!! noch ne Frage wohnt hier jemand in Sindelfingen ???

Gruß Felix
Auch Bismarck war nur ein Hering !!![font=Comic Sans MS][/font]

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 22.01.2010 - 14:27

Grätenzähler hat geschrieben:Also unser Jugendleiter vom ASV Sindelfingen hat gesagt, dass die Fische die wo springen nicht so gut beisen !!!!
Gruß Felix



Und hat dein Jugendwart auch eine Erklärung dazu gegeben?
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

Benutzeravatar
oli pi
Zander
Zander
Beiträge: 263
Registriert: 19.02.2010 - 17:03
Wohnort: Rhauderfehn

Beitragvon oli pi » 21.02.2010 - 17:13

Außerdem wirft man die Fische mit dem Sbiro nicht direkt an sondern überwirft sie und holt dannn langsam den Ködern in Position.