Mit Sand locken/ Eisangeln


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 03.03.2009 - 10:08

Der Junge mit der Angel hat geschrieben:
Taxler hat geschrieben:Die berühmte "handvoll Kies" lockt in den Forellenpuffs deshalb so hervorragend, weil die frisch eingesetzten "Opfer"
dieses Geräusch aus den Zuchtbecken, in denen sie herangewachsen sind, kennen und mit der Fütterung in Erinnerung bringen


Hi Taxler, interessante Aussage!
Welche Erfahrungen hast du schon mit Kies am Forellenanlagen gemacht? Wie sahen deine Erfolge im Vergleich zu nicht-Kies-werfenden Angelkollegen aus?
Oder beruht deine Aussage nur vom Hörensagen?

Diesen Tip bekam ich als Kind von einem mir sehr geschätzten Mann, der für meine Erziehung zuständig war.
Er erzählte aus den letzten Kriegsjahren, in denen er als Kind mit dieser Methode Forellen für seine darbende Familie fing.

Diese "Methode" habe ich später selbst erfolgreich praktiziert ...
Allerdings als 11-jähriger Bub beim Schwarzfischen an Put&Take-Anlagen wenn es wegen Ertappungsgefahr schnell gehen musste
und man aus verständlichen Gründen keine Zeit hatte zu warten bis die gesetzten Forellen zufällig vorbei schwammen.
Du gehst nach der Besatzmassnahme morgens ans Wasser, feuerst Deine Schwimmer"montage" mit Wurm am Haken raus,
nimmst 2 Hände voll kleinen Kies/Split und erzeugst durch großflächigen Einwurf an Deiner Angelstelle dieses "Fütterungsgeräusch"
Das funktioniert - glaube mir! 8)



Der Junge mit der Angel hat geschrieben:Es wäre übrigens intelligent und höflich, besonders von Seiten der Mods, wenn hier endlich mal zwischen "Teichanlagen" und "Badewannenartigen überbesetzten Puffs" unterschieden wird.

Diese Unterscheidung habe ich bereits erstmals hier in einem Thread zum "Quellengrund" vom Januar 2004 angesprochen
Also bereits 1 gutes Jahr bevor Du Dich hier bei uns angemeldet hast:

Taxler hat geschrieben:Meine Meinung zu den Forellenseen ist zwiespältig:

... Ich bin eigentlich grundsätzlich der Meinung, dass jeder nach seiner Fasson, innerhalb des gesetzlichen Rahmens, seine Freizeit so gestalten sollte wie er mag ...

... In der heutigen Zeit der teilweise doch sehr überzogenen Argumentationen kontra Angeln von verschiedenen Verbänden, wird mit dem dort oftmals unprofessionell praktiziertem Umgang mit der Kreatur und der Natur reichlich Öl auf das Feuer geschüttet ...

Ferner sollte in der Diskussion Beachtung finden, dass es doch erhebliche Unterschiede in der Beschaffenheit der einzelnen Forellenseen gibt.
Sie umfassen kleine Teiche von Badewannengröße bis zu hektargroßen, natürlichen Baggerseen in denen die Art der Angelei dann doch wieder etwas anspruchsvoller ausfallen muss um zum Erfolg zu kommen.



Beitrag in Auszügen - komplett nachzulesen unter folgendem Link:
http://www.blinker.de/forum/viewtopic.p ... sc&start=0
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

lounger
Hecht
Hecht
Beiträge: 1836
Registriert: 18.08.2003 - 15:57
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon lounger » 03.03.2009 - 10:12

Helmut1 hat geschrieben:
Godfried hat geschrieben:Hola Hombres,
der Reverend hat zu Teilen schon recht, das Fischen mit der Fliege auf Forellen und Salmoniden hat, richtig verstanden, den diskreten Charme
veredelter Kunstfertigkeit, ohne Locken und glitternden Kunstteig.

Christoph

:evil: Ich erteil mir jetzt mal selber Redeverbot zu diesem Satz......

{ß*#

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 03.03.2009 - 11:01

Ja und diesen superedlen Fliegenfischer brauchen auch keine Stirnlampe. Ihr Heiligenschein ist alles erhellend. Es hängt mir zum Halse heraus, dieses edel sein!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Graubarsch
Zander
Zander
Beiträge: 487
Registriert: 28.05.2008 - 21:45

Beitragvon Graubarsch » 03.03.2009 - 13:21

Recht schönen guten Tag. Heute bin ich geladen und möchte folgendes loswerden. Es kann Jeder auffassen wie er will, nur will ich keinem Wehtun. Tu ichs aber dennoch, hat ers sicherlich verdient, wenn er ehrlich ist. Irgendwo in den letzen Antworten zu Thema -Sandstreuen - wurde ein Hinweis auf eine frühere Diskussion ,ich glaube so im Jahre 2004 zum Thema angeln in einem Forellb..... gegeben. ( bin zu faul um nochmals Rückwärts zu suchen) .Ob Fo...p...angeln edel oder verwerflich ist wurde da diskutiert. Jeder hat seine Ansichten die letztendlich doch auch nur aus verschiedenene Erfahrungen zusammengemauschelt sind. Ob tricksen mit Sand nur Kochtopfangler praktizieren, oder einmal nur neugierige Petriejünger. Über alles läßt sich streiten (vielleicht weil man nur streiten will?).Wenn aber ein Mensch der gerne angeln möchte, jedoch außer dem P... keine Chance sieht an den Fisch zu kommen,wo geht der wohl hin? Nein es gibt noch ein Möglichkeit!!
Mit einer Angel bewaffnet, die statt eines Hakens einen Magneten am Schnurende trägt, betritt er die Konservenabteilung eines Supermarktes.
Dort hat er die freie Auswahl zwischen Hering in Tomatensauce,oder Makrele in Curry eingelegt, Rollmops im Glas, Brathering in der Dose,oder Ölsardinen in Olivenöl. Wenn wir weiter diskutieren ob der eine Angler ein edler oder elender Angler ist, oder nur ein verfressener Kochtopfangler, wenn wir so weiter machen lacht bald der Rest der Welt über uns und unsere Fisch-Waigerechtigkeit. Den dunkelgrünen Gesetzgebern und Kormoranschützern geben wir Wasser auf ihre eiernden Mühlen. Ihre Gesetze und Bestimmungen werden uns die bestimmt nicht freudig stimmen. Eines schönen Tages wird das Oben persiflierte Wirklichkeit werden und am Morgen, bei Ladenöffnung werden die Angler mit ihren Ruten Schlange stehen und statt Setzkescher schiebt jeder einen TÜV abgenommenen Einkaufswagen vor sich her.
"An einem stillen, ruhigen See, ist der Himmel ein Stück grösser."

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5877
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 03.03.2009 - 15:46

Hi! Es gibt so Tage, da bin ich auf mein partiell mangelhaftes Fachwissen fast ein wenig stolz.... .
Generell sind FoPus ein recht zweischneidiges Ding; auch wenn ichs grundsätzlich recht ärmlich finde, sehe ich doch die Notwendigkeit.
Das mit den Eierschalen macht man übrigens in Nordeuropa beim Eisangeln auf großen Seen ziehmlich oft - das hat nicht wirklich etwas mit dem FoPu zu tun.
Petri!
DEUS LO VULT !

Der Junge mit der Angel
Zander
Zander
Beiträge: 820
Registriert: 25.03.2005 - 18:06

Beitragvon Der Junge mit der Angel » 03.03.2009 - 22:38

Diese Unterscheidung habe ich bereits erstmals hier in einem Thread zum "Quellengrund" vom Januar 2004 angesprochen
Also bereits 1 gutes Jahr bevor Du Dich hier bei uns angemeldet hast:


Dann würde es mich auch freuen wenn diese Unterscheidung auch weiterhin von der Moderation betont, statt unterschlagen wird. Dein Aufruf von 2004 scheint leider wenig bewirkt zu haben. Ebenso der von mir verlinkte Thread, in dem eigentlich alles gesagt wurde.
"Wenn man nicht ab und zu Pech im Leben hat, weiss man das Glück nicht zu würdigen...
Danke dafür!"

Baetis
Barsch
Barsch
Beiträge: 121
Registriert: 21.04.2008 - 9:59
Wohnort: Der schöne Kaiserstuhl

Beitragvon Baetis » 05.03.2009 - 11:55

[quote]



Ja und diesen superedlen Fliegenfischer brauchen auch keine Stirnlampe. Ihr Heiligenschein ist alles erhellend. Es hängt mir zum Halse heraus, dieses edel sein!


Ja,Ja und jetzt werden wiedereinmal die Fliegenfischer alle über einen kamm geschert !
Rettet die Würmer fischt mit der Fliege !
Beste Grüße von einem überzeugten Schonhakenfischer

Benutzeravatar
Smirfknift
Hecht
Hecht
Beiträge: 2058
Registriert: 15.01.2009 - 17:55
Wohnort: Weiden i.d.Opf.

Beitragvon Smirfknift » 05.03.2009 - 13:54

Ich glaube nicht, daß mit andals Aussage, alle Fliegenfischer über einen Kamm geschert werden sollen. Aber ich habe auch schon von einigen Fliegenfischern hören müssen, wie primitiv wir "anderen" doch sind. Es sind nicht alle so, aber doch viele und das schadet dem Image jedes Einzelnen. Ich finde es traurig, daß nicht jeder so angeln kann, wie er es möchte. Entweder ist es der Neid oder oft auch ein altertümliches Denken, das keine Neuerungen im geliebten Hobby zuläßt und manche unserer Kollegen (egal, auf was er gerne fischt) machen sich damit selbst das Leben schwer. Man ist ja bei manchen bereits ein Schwerverbrecher, wenn man Äschen mit Würmer oder Maden fängt ( auch, wenns zufällig war), desweiteren auch sehr verwerflich, wenn man elektronische Bißanzeiger benützt, und am besten man steinigt jeden Karpfenangeler, der Catch & Release macht. Voll vergessen, daß wir eigentlich alle das gleiche Hobby haben....die Natur und ein schöner Fisch, der uns erfreut. :freak:
Beim Angeln geht es nicht um Leben oder Tod, es geht um Wichtigeres!

Benutzeravatar
Graubarsch
Zander
Zander
Beiträge: 487
Registriert: 28.05.2008 - 21:45

Beitragvon Graubarsch » 05.03.2009 - 14:20

Ich fische um des Fischens Willen.
Und sollte einmal ein ansehlicher Happen dabei sein, so lasse ich mir von Niemanden den Appetit verderben.

Und wenn es nicht ums Fischen wär als um dem See zu streifen
Zu lauschen wenn die Dommel ruft und wenn die Finken pfeifen. Zu atmen frischen Wasserduft und taugekühlte Morgenluft,
es wär genug der Lust dabei zum Wohl der Fischerei.

(Abwandlung eines Jagdspruches)
"An einem stillen, ruhigen See, ist der Himmel ein Stück grösser."

Helmut1

Beitragvon Helmut1 » 05.03.2009 - 14:26

Sicherlich genießt man auch die Natur beim fischen, aber man sollte nicht den eigentlichen Grund vergessen:
Fische fangen ;)
Die Natur genießen kann ich auch bei einem Spaziergang im Wald oder Bach, dazu brauch ich dann keine Angelrute !

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5877
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 05.03.2009 - 16:29

Hi! Aber die Angel gibt mir erst die "Legitimation" mich in der Natur zu tummeln - das könnte auch eine Flinte, eine Kamera oder ein Kletterseil sein - irgendeinen "Grund" scheine ich schon zu brauchen... :D .
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 05.03.2009 - 23:41

Worum wird hier eigentlich gestritten?

Ich habe gleich eingangs geschrieben, dass ich die Handvoll Kies in keinster Weise verwerflich finde - Kunstfutter oder Kunstköder macht keinen wesentlichen Unterschied.

Dann schreibe ich, dass ich beim Fischen mit der Fliege diesen Trick nicht brauche.

Und was machen einige draus?
Kultivieren ihre Vorurteile gegen die angeblich so dünkelhaften Fliegenfischer!

Geht's noch?

Bild
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

shilo
Zander
Zander
Beiträge: 249
Registriert: 28.01.2009 - 6:39
Wohnort: nrw

Beitragvon shilo » 06.03.2009 - 7:23

Werden beim kunstvollendetem Fliegenfischen keine der Jahreszeit angepassten Kunstköder verwendt. Ich habe noch keinen Edelmann mit einer Eintagsfliege fischen sehen, ganz besonderes Augenmerk wird auf die Zubreitung (mit Goldköpfchen" natürlich" schwimmend)gelegt.

Baetis
Barsch
Barsch
Beiträge: 121
Registriert: 21.04.2008 - 9:59
Wohnort: Der schöne Kaiserstuhl

Beitragvon Baetis » 06.03.2009 - 10:32

@ reverend : Bin voll und ganz deiner Meinung !

@shilo : Hä ? Was willst du uns damit sagen ???
Rettet die Würmer fischt mit der Fliege !

Beste Grüße von einem überzeugten Schonhakenfischer

shilo
Zander
Zander
Beiträge: 249
Registriert: 28.01.2009 - 6:39
Wohnort: nrw

Beitragvon shilo » 06.03.2009 - 13:51

@ Baetis lies den Beitrag von Andal Elfengleich durch einen Bachlauf zu gleiten verändert nicht den Zustand. Laichgruben werden natürlich umgangen! Die Flora und Fauna an so einem sensibelen Platz wird natürlich berücksichtigt. ( Am Oberlauf der Sieg würd man dafür Gehängt) Es ist an der Zeit dass EINIGE ELITÄRE ich betone nicht alle aber EINIGE sollten auf den Boden der Realität zurückfinden