Richtig schöne Forellengewässer in Niedersachen


Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 25.12.2008 - 22:58

@ elBingoOS:

Was stellst du dir denn vor? 70er Bachforellen im Dutzend!?

Ich habe, als ich noch in Bayern wohnte, einige der schönsten Salmonidenstrecken quasi vor der Haustüre gehabt und selbst da stehen die Kapitalen nicht im Rudel in jedem Gumpen. Eher im Gegenteil. In Wildbächen- und Flüssen sind die 25er eindeutig in der Mehrzahl. Es würde ja sonst hinten und vorne die Alterspyramide nicht stimmen. Es wäre sogar kontraproduktiv für die Bestände!

Abgesehen von wenigen norddeutschen Niederungsgewässern, neigen die adulten bis kapitalen Bachforellen von Anflugnahrung und anderen Nährtierchen abzulassen und vermehrt räuberisch zu leben. Da bleibt dann auch der Kanibalismus nicht aus.

Dem kannst du bei der Auswahl deiner Köder Folge leisten und mit größeren Ködern, vorzugsweise Köderfischen am System fischen. Dadurch werden zwar die Fänge deutlich weniger werden, die Stückgrößen aber steigen. Und auch wenn die Kunst- und Federnköderpuristen jetzt aufheulen werden, man fängt mit Naturködern eindeutig gut und erfolgreich, was die Größe anbelangt. Wenn man es richtig angeht, die entsprechenden Hakengrößen benützt, dann schadet man auch nicht den Jungforellen.

Die Forelle, die zwei Tauwürmer am 0/1er Eisen packt, die ist auch deutlich über dem Schonmaß!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
elBingoOS
Zander
Zander
Beiträge: 178
Registriert: 02.10.2008 - 20:33
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon elBingoOS » 25.12.2008 - 23:06

Naja dann hab ich mir wohl ein falsches Bild gemacht und gedacht hier leben nur kleine Fischchen.
Dann kann ich mich ja glücklich schätzen, mit den Fischen die ich fange.
Bild

Benwolf
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 19.09.2015 - 11:58

Beitragvon Benwolf » 30.10.2015 - 14:57

elBingoOS hat geschrieben:Naja ich würde nicht sagen vorziehen, nur bezweifel ich das es im Osnabrücker Land wieder Lachse geben wird.
Außerdem meinte ich das auch nicht unbedingt so, sondern wollte nur wissen ob es hier bei uns im südlichen Niedersachsen noch richtig schöne Salmonidengewässer gibt die auch Bach und Regenbogenforellen beherbergen als nur die um die 33cm ;)
Ich möchte ja wirklich nicht kleinkariert sein oder ZU hohe Ansprüche stellen und sicherlich würde ich mich auch über 33er Bachforellen freuen, aber es ist so, dass ich bei uns schon fast alle Forellen mit Vornamen kenne^^
Ich dachte, eventuell gibt es ja noch ein Gewässer was ich noch nicht kenne hier und was schöne Forellen und vielleicht auch Saiblinge beherbergt.
Aber ich glaube dazu muss ich wohl in Harz fahren^^ oder halt nach Bayern oder Österreich.



Wo gehst du denn sonst immer auf Salmoniden? Ich würde es nämlich gerne mal ausprobieren :) Die Fischgrößen sind mir ziemlich egal, ich möchte es halt nur einfach mal der Erfahrung wegen machen und weil ich denke, dass diese Angelei besonders spannend ist. Ich würde auch keine Fische entnehmen also musst du keine Anhst haben, dass ich dir welche raus fange :D