Flourocarbon am Forellensee


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

ForellenFuchs
Brassen
Brassen
Beiträge: 66
Registriert: 26.09.2018 - 20:36

Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon ForellenFuchs » 30.09.2018 - 17:38

Hallo liebe Angelfreunde,
ich habe vor mit meiner UL-Kombo an den Forellensee zu gehen. Fischen werde ich mit einer 0,08 weißen geflochtenen. Da stellt sich mir die Frage ob die Fische diese sehen und ob ich nicht ein Flouro-Vorfach der Dicke 0,18 davor knoten sollte. Falls ja, wie lang sollte dieses sein? Oder sollte ich gleich auf nur monofile Schnur setzen? (bei der Rute handelt es sich um die 1-7 gr. Favorite White Bird, welche eine sehr weiche und feine Spitze besitzt)
Schonmal vielen Dank für eure Antworten :D
Zuletzt geändert von ForellenFuchs am 30.09.2018 - 17:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10680
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Gerd » 30.09.2018 - 17:41

Ich fische am Forellensee grundsätzlich mit mindestens 2 Metern FC-Vorfach.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

ForellenFuchs
Brassen
Brassen
Beiträge: 66
Registriert: 26.09.2018 - 20:36

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon ForellenFuchs » 30.09.2018 - 17:42

Gerd hat geschrieben:Ich fische am Forellensee grundsätzlich mit mindestens 2 Metern FC-Vorfach.

Danke für die Antwort. Ist meine Kombo in der Form geeignet?

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10680
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Gerd » 30.09.2018 - 19:10

Welche Köder und Montagen magst Du fischen?
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

ForellenFuchs
Brassen
Brassen
Beiträge: 66
Registriert: 26.09.2018 - 20:36

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon ForellenFuchs » 30.09.2018 - 19:16

Gerd hat geschrieben:Welche Köder und Montagen magst Du fischen?

Die Schnur und das Gerät habe ich ja bereits oben genannt. Als Köder würde ich gerne klassische Spinner und Wobbler verwenden.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10680
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Gerd » 01.10.2018 - 7:52

Von der Zusammenstellung her passt das, zumindest was die reinen Daten betrifft. Die Rute selbst kenne ich nicht.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Benutzeravatar
Zockerherz
Barsch
Barsch
Beiträge: 155
Registriert: 23.12.2018 - 17:00

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Zockerherz » 12.02.2019 - 12:33

Gerd hat geschrieben:Ich fische am Forellensee grundsätzlich mit mindestens 2 Metern FC-Vorfach.


Ich möchte mich hier als Anfänger ebenfalls anschließen. Ich hatte an meine UL Kombo jetzt ca. 1m FC geknotet mit dem normalen Albright. Jetzt meine Frage: Wenn du ein 2 Vorfach nimmst, dann läuft der Knoten doch durch die Schnurringe oder? Ist das beim Auswurf nicht problematisch dass die der Knoten die Ringe beschädigt, oder dass der Knoten selber beschädigt wird? Entschuldige bitte die Dumme Frage :)

Im Netz zum Albright stehen einmal, dass er gut durch die Ringe gleiten würde. Auf der nächsten Seite steht dann, dass der Knoten definitiv VOR den Ringen bleiben sollte. Auf der Dritten Seite hat der Knoten dann vermutlich Krebs... :-S

Benutzeravatar
Gruni
Zander
Zander
Beiträge: 181
Registriert: 28.06.2018 - 14:37
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Gruni » 12.02.2019 - 13:29

Ich nehme seit jahren den verbesserten Albright zur Verbindung von FC und Geflochtener. Wenn das Wasser sehr klar ist sogar 3 Meter Vorfach, also teilweise beim werfen der Knoten sogar noch auf der Rolle. Bisher keine Probleme beim werfen, keine kaputten Ringe oder Tüdeleien, solltest nur das Ende des FC recht bündig abschneiden.
Und nicht nur bei ganz kleinen Schnurdurchmessern, sondern auch bei größeren Durchmessern beim schweren Spinnen.
Aber wie es immer ist...Frage 10 Personen und du bekommst 11 Meinungen... ;)
Tight Lines
Gruni

Benutzeravatar
Zockerherz
Barsch
Barsch
Beiträge: 155
Registriert: 23.12.2018 - 17:00

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Zockerherz » 12.02.2019 - 13:47

Danke :)

Dann werde ich das nächste mal wenn ich das FC tausche den verbesserten Albright machen und dann ist gut. :)
Ich habe jetzt 0,25er FC und eine 0,10er geflochetene beides von Shimano. Ich habe jetzt 20 Wicklungen gemacht. Ich denke, mit dem verbesserten Albright sollte ich auch weniger Wicklungen brauchen.

--> Zockerherz: Geht lieber dreimal auf Nummer sicher.

Danke für die Antwort.

Benutzeravatar
Gruni
Zander
Zander
Beiträge: 181
Registriert: 28.06.2018 - 14:37
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Gruni » 12.02.2019 - 15:24

20 beim normalen Albright :shock: ...kann man machen um auf Nr. sicher zu gehen, aber irgendwann wird dann der Knoten schon auch massiv.
Ich nehme beim verbesserten 8-10 hinter der Schlaufe und 4-5 in der Schlaufe (je nach Faulheit, Bißfrequenz oder klammen Fingern... ;) ) und bei unlösbaren Hängern ist trotzdem noch nie der Knoten aufgegangen.
Tight Lines
Gruni

Benutzeravatar
Zockerherz
Barsch
Barsch
Beiträge: 155
Registriert: 23.12.2018 - 17:00

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Zockerherz » 12.02.2019 - 18:44

:-" Na ja, im Netz stand unter anderem, dass man bei dünnen Schnüren ruhig auch 20 nehmen soll, dass der Knoten stabil wird :clap:
Aber dann werde ich demnächst mal den Gruni-Knoten machen. 10 Wicklungen und 5 Wicklungen. Vielleicht löse ich das Vorfach auch nochmal ab und mache den Knoten neu, mal sehen :)

@ForellenFuchs ich habe gerade mal nach Deiner Rute gesucht. Bei HechtundBarsch ist die sehr gut bewertet, also wohl ein feines Rütchen erwischt :)

ForellenFuchs
Brassen
Brassen
Beiträge: 66
Registriert: 26.09.2018 - 20:36

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon ForellenFuchs » 15.02.2019 - 10:51

Zockerherz hat geschrieben:@ForellenFuchs ich habe gerade mal nach Deiner Rute gesucht. Bei HechtundBarsch ist die sehr gut bewertet, also wohl ein feines Rütchen erwischt :)

Finde ich auch :D

Benutzeravatar
Zockerherz
Barsch
Barsch
Beiträge: 155
Registriert: 23.12.2018 - 17:00

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Zockerherz » 15.02.2019 - 12:20

Mal eine dumme Frage am Rande:

Ich war unterwegs und bin dann beim Laden vorbei um nochmals einen Forellenhaken, Bienenmaden und einen Dreifachwirbel zu holen. Morgen wollte ich ja an den Teich, aber der Betreiber meinte mit Spoons wäre das um die Jahreszeit etwas schlecht, daher habe ich mir noch eine günstige 3,90 Rute zum Posenangeln gekauft (wollte ich ja eh um auch mal klassisch auf Friedfische zu gehen in den Schonzeiten.

Hab mir dann Fürs Angeln Schnur und Vorfachhaken geben lassen, jetzt daheim stelle ich fest, dass die Schnur 5,25 Kg trägt, das Vorfach aber 6,6 Kg :x
Kann ich direkt bevor das Vorfach in den Wirbel eingehangen wird nochmal einen Überhandknoten machen um eine weitere Sollbruchstelle hinzuzufügen, oder reichen da Wirbel und vorhandener Schlaufenknoten am Vorfach als Sollbruchstellen aus?

Zeitlich passt es leider schlecht nochmals loszufahren. Das Problem könnte ich zwar lösen, indem ich meine 0.30er Mono nehme, aber dann bekomme ich auf die Spule nur knapp 85m. Wenn ich da also 40-50 meter mit Pose auswerfe wird das ganze schon echt knapp oder?

Die Rolle war im Set dabei und ist eine 2000er. Werd für die Posenangel eh auf die Shimano Aero Match 4000 umsteigen (Blinker Abo sei dank), von daher wäre das morgen eh nur eine Ausnahme.

Ansonsten habe ich noch ein Allroundhaken Set von Sänger hier liegen ebenfalls mit Vorfach, allerdings steh hier nicht dabei wie stark.

Besten Dank.

Benutzeravatar
Gruni
Zander
Zander
Beiträge: 181
Registriert: 28.06.2018 - 14:37
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Gruni » 15.02.2019 - 14:57

Wie du schon erkannt hast sollte das Vorfach sinnvollerweise immer dünner sein.
Aber mal`ne andere Frage...wie groß ist dieser Teich denn?
Also wenn ich hier bei einem Forellenpuff 40-50 Meter (alleine dafür schonmal Respekt!) auswerfe, kann ich dem Kollegen auf der anderen Teichseite die Woscht vom Brot holen...aber erst nachdem ich 15 Meter wieder eingekurbelt habe...
Und ich hab dann auch selten von Forellen gehört die dann nochmal 35-40 Meter Schnur nehmen, also mach dir um die Kapazität der Rolle in dem Fall mal keine Sorgen. Im Süßwasser wirsde eh eher selten überhaupt mal annen Fisch geraten der im Drill wirklich soviel Schnur nimmt dass es mit der Reserve eng wird. ;)
Tight Lines
Gruni

Benutzeravatar
Zockerherz
Barsch
Barsch
Beiträge: 155
Registriert: 23.12.2018 - 17:00

Re: Flourocarbon am Forellensee

Beitragvon Zockerherz » 15.02.2019 - 15:28

Na, wenn es ne gute hessische Ahle Worscht ist, dann klaut man die doch gerne dem Gegenüber vom Brot ;) Wobei nur die Treffsicherheit gegeben sein muss, ansonsten fliegt einem vielleicht der Kumpane entgegen anstatt das gewünschte Wurtstück.

Der Teich hat eine Größe von 0,9 Hektar bei bis zu 4 Meter Wassertiefe, zumindest laut Beschreibung. Ob ich jetzt soweit raus komme...puh keine Ahnung. Ich wollte nur auf Nummer sicher gehen :) Aber danke für die Info! Dann weiß ich was ich machen werde :clap: