Vorsicht: Angeln am Weissensee in Kärnten / Österreich


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Peter Weiß
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 06.06.2007 - 17:22

Vorsicht: Angeln am Weissensee in Kärnten / Österreich

Beitragvon Peter Weiß » 06.06.2007 - 17:26

Als wir zum Angeln vom 31.05 - 06.06.07 beim Weissensee in
Kärnten / Österreich waren, mussten wir zu erst einmal für die ganze Woche
100.-¤ für zwei Personen für die Fischereierlaubnis bezahlen. Das ganze wäre ja nicht so schlimm, nur gibt es in dem ganzen See fast keine Fische mehr und von Salmoniden wie Seeforelle, Renken, Saiblinge usw. kann man nur träumen. Auch alle anderen Sportfischer und darunter waren sehr viele erfahrene Petri jünger blieben die ganze Woche ohne Fangerfolg. Kein einziger
Sportfischer konnte in dieser Woche einen Biss für sich verbuchen.
Vielleicht sollte man am Weissensee damit aufhören den Fischfang kommerziell
mit dem Netz zu betreiben, sonst werden bald nicht mehr viele Sportfischer den Weissensee besuchen.
:evil: :evil:

Benutzeravatar
lemiracell
Zander
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 30.04.2003 - 19:20

Beitragvon lemiracell » 07.06.2007 - 13:14

Ich kenne den Weissensee nicht. Aber 50 Euro fuer einen Wochenerlaubnisschein hoert sich nicht soooo teuer an. Da kenn ich noch ganz andere Sachen.
Fuer 50 Euro pro Nase kauft ihr euch das Recht dort zu angeln aber keine Fanggarantie. Mich wundert es nicht, dass an einem so grossen Binnensee die meisten Urlaubsangler mit den Faengen unter ihren Erwartungen bleiben. Das liegt aber in den wenigsten Faellen an dem Gewaesser.
Das hoert niemand gern aber es ist wahr: Es liegt am Angler selbst.
Wenn in dem See kein Fisch waere, wuerde es fuer den Fischer keinen Sinn machen, mit seinem Netz zum Fischen rauszufahren. ;)
Denn es ist eigentlich anders herum: Wenn es sich fuer den Fischer schon lange nicht mehr lohnt in einem Gewaesser zu fischen, faengt der Angler immer noch genug.
Erfahrene Angler hin oder her. Ausser hier im Forum, wo man sich anonym aeussern kann, gibt es sowieso nur "Profis".
Auch die Kleinen wollen überlistet sein!

Renke
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 27
Registriert: 09.07.2007 - 19:29

Vorsicht vorm Weissensee

Beitragvon Renke » 16.07.2007 - 18:51

Schönen guten Abend von einem neuen Mitglied.

Der Beitrag vom Weissensee hat mich veranlasst mich hier anzumelden.

Ich finde es schon sehr vermessen sich über Zustände eines Gewässers,
welches man a n g e b l i c h nicht kennt zu äußern.
Hier werden orginal die Worte der einheimischen Interessengemeinschaft gebraucht,welche erfahrenen und erfolgreichen langjährigen Weissen seeanglern unterstellen plötzlich ihr Handwerk nicht mehr zu verstehen.
Seit am See die Netzfischerei betrieben wird gehen die Fangerfolge der Angler ständig zurück und haben in diesem Jahr ihren Tiefststand erreicht. Beim diesjährigen Wettbewerb "Um die Goldene Seeforelle" fielen die Fänge so mager aus ,das etliche Angler höchst verärgert vorzeitig den See verließen und ihren Urlaub abgebrochen haben.
Den Weissensee als Anglerparadies zu bezeichnen ist Schnee von gestern.
Ich kann Herrn Weiss nur beipflichten und jedem ernsthaften Angler raten diesen See zu meiden und sich nicht die Gebühr für den Fischereischein
aus der Nase ziehen zu lassen.Schaut einfach mal die Berichte in anderen Foren an und bildet euch dann ein Urteil.
Ich kenne etliche langjährige Weissenseeangler die in den nächsten Jahren nicht mehr an diesen See fahren werden.
Selbstverständlich werden immer noch vereinzelte Fänge getätigt.
Auf der Internetseite des Weissensees wird zur Zeit mit einem ca. 25 Kg Karpfen geworben.
Dieser wurde von einem Einheimischen gefangen und werbewirksam in einer Plastikschüssel,nicht viel größer als der Fisch,stundenlang zur Schau gestellt.(Was würde wohl in Deutschland der Tierschutz dazu sagen?)
Nachdem die Feuerwehr,der Bürgermeister und etliche Touristen diesen Erfolg ausgiebig bewundert hatten hatten,wurde das Tier wieder ausgesetzt und wartet auf den nächsten Fänger.

Uns sieht der See sobald nicht wieder

Petri Heil, Renke

Renke
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 27
Registriert: 09.07.2007 - 19:29

Beitragvon Renke » 19.07.2007 - 21:37

Kleiner Nachtrag.
Grad ist einer meiner Kumpels vom Weissensee eingetroffen.Er angelt normalerweise in ganz Deutschland auf Hecht.Er angelt ca. 1-2 mal die Woche und hat in diesem Jahr bisher 64 Hechte zwischen 58-94 cm erbeutet.Er gehört also noch zu den Anfängern.Für seinen 10 tägigen Urlaub am Weissensee habe ich ,nach dem ich Berichte im diesem Forum gelesen hatte,geraten sich doch Tipps von erfahreneren Weissenseespezialisten zu holen.
Er bekam von mir den Hinweis auf einen Forumsteilnehmer mit Bild einer Kuh oder eines Ochsen mit Sonnenbrille der hier seine kompetententen Komentare abgibt.Ich riet ihm sich doch Ratschläge von diesem Herrn zu holen.Das hat er nicht getan ,weil er warscheinlich zu stolz dazu war.
Bis auf einen Hecht von 58 cm ist er darauf natürlich Schneider geblieben.
Und das an einem See der vor Fisch überquillt .Er ist trotzdem nicht unzufrieden. Für 50.- Euro konnte er seine Kunstköder in dem wirklich klarem Wasser testen.Er konnte wunderbar das Spiel dieser Köder beobachten und brauchte sich nicht die Hände an Fischen zu beschmutzen.Sein Nachbar ,ein Fischesser war auch zufrieden. Er hatte wunderschöne Rotaugen gefangen.

Viel Petri Heil am Weissensee von Renke. :D

Renke
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 27
Registriert: 09.07.2007 - 19:29

Beitragvon Renke » 20.07.2007 - 8:19

Renke hat geschrieben:Kleiner Nachtrag.
Grad ist einer meiner Kumpels vom Weissensee eingetroffen.Er angelt normalerweise in ganz Deutschland auf Hecht.Er angelt ca. 1-2 mal die Woche und hat in diesem Jahr bisher 64 Hechte zwischen 58-94 cm erbeutet.Er gehört also noch zu den Anfängern.Für seinen 10 tägigen Urlaub am Weissensee habe ich ,nach dem ich Berichte im diesem Forum gelesen hatte,geraten sich doch Tipps von erfahreneren Weissenseespezialisten zu holen.
Er bekam von mir den Hinweis auf einen Forumsteilnehmer mit Bild einer Kuh oder eines Ochsen mit Sonnenbrille der hier seine kompetententen Komentare abgibt.Ich riet ihm sich doch Ratschläge von diesem Herrn zu holen.Das hat er nicht getan ,weil er warscheinlich zu stolz dazu war.
Bis auf einen Hecht von 58 cm ist er darauf natürlich Schneider geblieben.
Und das an einem See der vor Fisch überquillt .Er ist trotzdem nicht unzufrieden. Für 50.- Euro konnte er seine Kunstköder in dem wirklich klarem Wasser testen.Er konnte wunderbar das Spiel dieser Köder beobachten und brauchte sich nicht die Hände an Fischen zu beschmutzen.Sein Nachbar ,ein Fischesser war auch zufrieden. Er hatte wunderschöne Rotaugen gefangen.

Viel Petri Heil am Weissensee von Renke. :D



Habe gerade einen Anruf von meinem Bekannten erhalten und muß etwas berichtigen.Er geht nicht nur 1-2 mal die Woche angeln,sondern mindestens 2-3 mal.Ausserdem hatte er in diesem Jahr bereits 2 zweiwöchige, sehr erfolgreiche Angelurlaube verbracht.Dazu kam noch der Weissensee.Rentner müsste man sein.Zu dem Hecht am Weissensee kamen auch noch einige Barsche .Es war also doch kein sooo schlechtes Ergebnis.
Für den 1. etwas falschen Bericht bitte ich um Entschuldigung ,Renke. :oops:

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 20.07.2007 - 9:14

Hallo Renke!

Schön zu sehen wie beflissen Du bist diesen Thread gegen den Weissensee am Leben zu halten :)

Da sonst niemand auf Deine Beiträge einsteigt und ich Dich nicht enttäuschen möchte
werde ich mich mal kurz dazu äussern.

Irgendwie habe ich immer meine Bedenken wenn sich Leute in einem Forum anmelden
die lediglich ein einziges Thema zu interessieren scheint um dort Stimmung zu machen.

Weder eine persönliche Vorstellung noch der geringste Eintrag im persönlichen Profil
runden den aufkommenden schlechten Beigeschmack beim Lesen derartiger Kritiken ab.

... und dann auch noch aus der selbst aufrecht erhaltenen Anonymität heraus
geschätzte Mitglieder anzublaffen schlägt dem Fass den Boden aus.

Sorry - aber Deine "Aktion gegen den Weissensee" (oder wen auch immer) ging mit dieser
absolut durchsichtigen Verfahrensweise voll in die Hosen 8)

Versuch meinetwegen den Klamauk in anderen Foren zu veranstalten ...
... hier hast Du Dir für Deinen versuchten Feldzug selbst das Wasser abgegraben.

Wer bitteschön sollte jetzt noch ernsthaft mit Dir über dieses Thema diskutieren wollen?
Du selbst hast Dich durch Deine Ungeschicklichkeit zum tragenden Element einer hier
eventuell stattfindenden Gesprächsrunde gemacht. :lol:

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Renke
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 27
Registriert: 09.07.2007 - 19:29

Wessensee Klamauk

Beitragvon Renke » 20.07.2007 - 13:21

Hallo Taxler ,danke für die Stellungnahme.Den Bericht haben allerdings
über 300 Leute gelesen.Klar zu stellen wäre,wer hier wen anggreift.Der sehr sachlichen Bericht von Herrn Weiß wurde von einem Teilnehmer in schulmeisterlicher Art in Abrede gestelltObwohl er ,wie er schreibt den See nicht kennt, bezweifelt er die Fähigkeiten von Hunderten, bisher immer erfolgreichen Anglern ,mich eingeschlossen.
Herr Weiß wollte in seinem Bericht Angler vor den übertriebenen Werbeaussagen warnen,das ist ja wohl Legetim.
Wie kann sich jemand anmaßen ein Urteil über ein Gewässer abzugeben welches er angeblich nicht kennt.
Das Beispiel meines Bekannten sollte dem Herrn nur mal klar machen,welche erfahrenen Angler er versucht hier als Nichtskönner darzustellen.
Wir leben immer noch in Deutschland und da kann man ja bekanntlich immer noch seine Meinung äußern.Da das allerdings ,so wie ich jetzt den Eindruck habe,nicht erwünscht ist,hat sich dieses Forum wohl selbst ins Abseits geschossen.
Ich denke der Bericht von Herrn Weiß und auch meine Darstellung hat einige Angler ,die einen schönen Angelurlaub planen, vor einer Entäuschung bewahrt.

MfG Renke

, :D

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Re: Wessensee Klamauk

Beitragvon Taxler » 20.07.2007 - 22:19

Renke hat geschrieben:Wir leben immer noch in Deutschland und da kann man ja bekanntlich immer noch seine Meinung äußern.


Diese Möglichkeit wurde Dir hier bei uns ja geboten und von Dir, wie man sieht, zur Genüge genutzt.

Was jeder Einzelne von Deinen Ausführungen hält und was für Schlüsse dieser daraus zieht bleibt ihm überlassen
und gehört übrigens ebenso zu der von Dir angesprochenen Meinungsfreiheit. 8)

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Renke
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 27
Registriert: 09.07.2007 - 19:29

Re: Wessensee Klamauk

Beitragvon Renke » 20.07.2007 - 23:17

Taxler hat geschrieben:
Renke hat geschrieben:Wir leben immer noch in Deutschland und da kann man ja bekanntlich immer noch seine Meinung äußern.


Diese Möglichkeit wurde Dir hier bei uns ja geboten und von Dir, wie man sieht, zur Genüge genutzt.


Gruß,
Peter

(
Na also,deshalb habe ich mich ja hier auch angemeldet.Aber eine Frage,
weshalb greift Du eigentlich nur mich an? weshalb nicht das von Dir so "geschätzte " Mitglied welches versucht einen sachlichen Bericht ,der vielen Angelreisenden sehr nutzen kann unqualifiziert lächerlich zu machen? Außerdem etliche entäuschte Weißenseeangler verspottet. (nachzulesen zB. alles Profis)Meine natürlich etwas übertriebene Ausführung ,ist doch nur ein Echo auf diese " Unverschämtheit.Ich denke ,ein Forum ist auch dazu da ,Mißstände in Angelrevieren aufzudecken.Wenn ich mich zu einer Sache äußere ,dann habe ich mich vorher Sachkundig gemacht und labere nicht irgendwas daher um mich aufzuspielen.
Dann hätte ich noch eine Meinung :Sollte ein Moderator in einem viel gelesenen Forum nicht Neutral sein? Den Eindruck habe ich bei Dir leider nicht.
Vielleicht denkst Du mal darüber nach.Es gibt bestimmt Leser die hier nicht angemeldet sind und genau so empfinden wie ich.Das ist jedenfalls meine Meinung.
MfG ,Renke.

Benutzeravatar
mikesch
Hecht
Hecht
Beiträge: 2134
Registriert: 09.04.2003 - 12:31
Wohnort: Lkrs. Traunstein (Oberbayern)

Beitragvon mikesch » 20.07.2007 - 23:43

Arbeitet der Berufsfischer erst seit diesem Jahr am See?
Die Fänge der letzten Jahre konnten sich doch sehen lassen, oder?
fishing isn't a sport, it's a passion!
Gruß
Michael

Renke
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 27
Registriert: 09.07.2007 - 19:29

Beitragvon Renke » 20.07.2007 - 23:55

mikesch hat geschrieben:Arbeitet der Berufsfischer erst seit diesem Jahr am See?
Die Fänge der letzten Jahre konnten sich doch sehen lassen, oder?



Hallo,schönen guten Abend.

Nein die Netzfischerei wird dort seit ca.3Jahren betrieben .Die Netze stehen genau im Zug der Renken gegenüber dem Ronacher links.

Es wurden bisher schon tausende Renken entnommen und an die Gastronomie usw. vermarktet. So viel ich weiß,hat die Agrargemeinschaft diesen Schritt schon bereut und erwägt Neubesatz. Beim diesjährigen Angelwettbewerb wurden von ca 200 Fischern gerade mal unter 10 Renken abgeliefert. Das war in der Vergangenheit ganz anders.
Mit freundlichen Grüßen ,Renke :lol:

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Re: Wessensee Klamauk

Beitragvon Taxler » 21.07.2007 - 9:19

Renke hat geschrieben:Sollte ein Moderator in einem viel gelesenen Forum nicht Neutral sein?


Das hätteste wohl gerne - wa? 8)

Nein - ein Moderator muss ganz und gar nicht neutral sein wenn er den dringenden Verdacht hat,
dass da eventuell von unbekannter Seite manipuliert wird.

Ich würde empfehlen dass Du Dich hier bei den Mitgliedern und Gästen ordentlich vorstellst
und damit aufhörst aus der Anonymität heraus zu agieren, da Du hier öffentlich Einzelpersonen
sowie Personengruppen kritisierst.
Der oder die Angegriffenen sollten schon wissen mit wem oder was sie es zu tun haben.

Aus dem Beitrag von lemiracel konnte ich beim besten Willen nichts herauslesen was in irgendeiner Weise
Eure Postings lächerlich machen würde.
Es ist lediglich eine allgemeine Antwort zu dem angesprochenen Thema - mehr auch nicht.

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Renke
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 27
Registriert: 09.07.2007 - 19:29

Beitragvon Renke » 21.07.2007 - 21:33

Na prima , ahnte ich `s doch.Dein letzter Beitrag ist ja sehr aufschlußreich und hat Dich nun völlig ins Abseits geschossen.

1.)Wer versucht hier zu manipulieren und wer greift hier ganze Gruppen an?
Ich,der den absolut korrekten und sachlich richtigen und für alle Angler nützlichen Beitrag von Herrn Weiß bestätigt und untermauert ?
Oder das von Dir so " geschätzte Mitglied ",welches versucht hat den Beitrag in zynischer Art lächerlich zu machen und ihn dadurch Bedeutungslos erscheinen zu lassen und obendrein erfolgreiche Angler indirekt als unfähig hin zu stellen?
Und das alles wird noch von einem Moderator unterstützt, der behauptet das so nicht so lesen zu können.Das ist allerdings sehr bedenklich.
Wessen Interessen vertretet Ihr eigentlich? Die der Angler, welche Ihr sauer verdientes Geld nicht in aussichtslose Unterfangen investieren möchten, oder einer Lobby welche Ihre Fehler s t i l l s c h w e i g e n d auf Kosten dieser Angler unter den Tisch kehren möchten.


2.) Was willst Du eigentlich mit Deiner ständigen Forderung nach meiner Vorstellung erreichen? mich als im Hintergrund stichelnden Unruhestifter
darzustellen ?Dazu ist Dein Bemühen zu offensichtlich und vor allen Dingen zu plump.Ich kann wahrscheinlich im Gegensatz zu Dir auch zwischen den Zeilen lesen und durchschaue Deine Absicht sofort.
Im übrigen habe ich alle erforderlichen Angaben ,die zur Anmeldung
erforderlich waren gemacht.Das dürfte genügen.
Aber sieh Dir doch mal das Profil Deines" geschätzten" Teilnehmers an.Was hat der denn angegeben? Nur eine Position,nämlich die Frage nach seinen Interessen. Seine Antwort ist sehr passend nämlich ," Blöde Fragen."Es ist weder Name noch Wohnort oder sonst eine Angabe hinterlegt.Wie stehst Du denn dazu?Ach ja ,ein nettes Bildchen ist noch dabei
Mir ist es doch völlig egal wie alt ein Teilnehmer ist ebenso sein Wohnort .
Hauptsache ,seine hier verfassten Beiträge sind vernünftig und werden nicht dazu benutzt, gute ev. unbequeme Themen zu unterdrücken.


3.) Da Du ja offensichtlich kein Problem hast ,unter der Gürtellienie zu schießen, Du bezeichnest mich ja zB. als sog. " Klamauker" und versuchst mich ständig ins schlechte Licht zu rücken, spreche ich Dich auch mal etwas heftiger an.Ich bin überrascht das das Forum einer so renomierten Fachzeitung Moderatorenplätze mit solch Leuten wie Dich besetzt.Ich wiederhole mich ,Moderatoren sollten doch zumindest weitgehend Objektiv sein und nicht unfundierte Beschuldigungen und sogar Beschimpfungen veröffentlichen.Sie sollten außerdem versuchen, Treads in vernüftige Bahnen zu lenken.Ich habe mal ein paar Angelfreunde ,verteilt in ganz Deutschland, tel. kontaktiert und auf diese Berichte hingewiesen.Sie überlegen ob sie sich nicht mal kurz anmelden sollen um Dir mal ein paar freundliche Worte mittzuteilen.Ich habe Ihnen abgeraten.
Sie werden sich ev.an anderer Stelle über Dich unterhalten.Es ist doch Witzlos mit Leuten zu komunizieren,welche anscheinend noch nicht einmal den weitesten Inhalt eines Beitrages begreifen oder begreifen wollen .Wir sind zu dem Schluß gekommen das Leute wie Du das Niveau eines Forums immer weiter herunterziehen.

Ich werde ,da ich keinen Sinn sehe mich mit Dir weiter auseinander zu setzen diese Sache jetzt ein für alle mal beenden.
Ihr werdet es trotzt aller Bemühungen nicht verhindern können, das sich die ungünstige Situation vom Weissensee weiter herumspricht.Sicherlich wirst Du auf meine Darstellung reagieren.Das wird dann mit Sicherheit so unwahr und polemisch sein wie bisher.
Eine Antwort von mir wirst Duuu nicht mehr erhalten.Die Leser sollen sich
ein eigenes Bild machen.Und das machen sie ,auch ohne Deine Stichelein.

Mit freundlichen Grüßen ,Renke

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 21.07.2007 - 22:32

Ich kenne den Weißensee nicht.

Was hat sich dort zugetragen?

Eine Gruppe von nicht unerfahrenen Anglern ist kollektiv Schneider geblieben oder hat nur wenig Beute gemacht.

Das kann einem doch an jedem Gewässer passieren.
Ein Angeltag ist kein Wunschkonzert. An manchen Tagen wollen die Fische einfach nicht beißen.
Ich habe an einigen Gewässern (z.B. am Simssee) solche Tage erlebt. Etliche Fischer waren ebenso wie ich draußen und haben ebenso wie ich nichts gefangen.

Und daran soll nun im Fall des Weißensees der Berufsfischer schuld sein?

Wer macht denn den Besatz? Wer streift laichbereite Fische ab und züchtet die vorgestreckte Brut heran?
Da wird er doch wohl auch soviel in seinen Netzen fangen dürfen, dass er davon leben kann!
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 21.07.2007 - 22:41

Was hier als fundierte Aussage bezeichnet wird sind die Aussagen von "Peter Weiß" und "Renke", die keiner (z.B. aus vorangegangenen Beiträgen) kennt. Den Lemiracell dagegen kennen wir! So weit, so gut, oder auch in diesem Falle nicht.

Dass im genannten Zeitraum keine, b.z.w. wenige Fische gefangen wurden, ist für einen großen See grundsätzlich nichts außergewöhnliches. Das spielt sich an allen großen Seen bisweilen ab. Als Angler am Chiemsee, der über 80 km² hat, weiß ich, wovon ich spreche. Es ist ein alter Spruch, dass sich 80% der Fische auf 20% des Wasserkörpers beschränken. Aber dieser Spruch bewahrheitet sich immer wieder. Zudem kommt es bei solchen Großgewässern auch zu natürlichen Verschiebungen und Veränderungen. Man vergleiche bitte dazu auch die Renken-Situation am Ammersee. Der unnatürlich warme Winter hat auch hier möglicherweise seine Spuren hinterlassen.

Hier einen privaten Feldzug gegen einen See zu inszenieren halte ich für das Schießen mit Kanonen auf Spatzen. Dabei spreche ich sicherlich den Kritikanten und ihren Unterstützern die Fähigkeit des Angelns ab; nichts läge mir ferner, da ich diese Angler nun wirklich nicht kenne! Aber auch der beste Gastangler kann mal am falschen Fleck fischen.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.