blinkertuning für hornhecht


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

mante
Barsch
Barsch
Beiträge: 122
Registriert: 12.11.2010 - 11:02

blinkertuning für hornhecht

Beitragvon mante » 28.04.2011 - 16:12

moin moin,

ich will demnächst, wenns denn endlich soweit ist den hornis nachstellen, mit der spinnrute und schlanken(mefo) blinkern. habe nun schon mal zwischen sprengring und drilling ein karabiner mit wirbel zwischen geschaltet, meine frage ist nun ob ich nicht eventuel ein einzelhaken anstelle des drillings einhänge??? von diesen seidenfäden halte ich nix da man ja auch immer noch mit ner mefo rechnen kann.

mfg der mante

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Beitragvon rissfischer » 28.04.2011 - 17:16

Schau mal in den aktuellen Blinker, da steht einiges drin ;)
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!

Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Beitragvon LaZe » 28.04.2011 - 19:06

Am besten ist meiner Meinung nach keinen Haken!

Es gibt in den Angelgeschäften vor Ort Kunstseide die mit dem Haken ausgetauscht wird.

Bester Köder war letztes mal der Toby Blinker in Silber mit roten Flossen.

Weit auswerfen direkt einholen 1-2 Meter dann 3 Sekunden an gestraffter Schnur absinken lassen. Die Bisse sind hart und direkt.

Wiederholen usw.

mante
Barsch
Barsch
Beiträge: 122
Registriert: 12.11.2010 - 11:02

Beitragvon mante » 28.04.2011 - 21:18

moin moin,

ich bedanke mich für die raschen antworten, doch geholfen haben sie mir leider in keinster weise!!! meine frage bezieht sich lediglich auf die wahl des hakens, nicht auf köder wahl, die angeltechnik oder auf eine zeitschriften kaufempfehlung. ich erwähnte auch das ich nix von den seidenfäden halte, also bitte nicht nur die überschrift lesen;-)
würde mich über nützliche beiträge freuen.

mfg der mante

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Re: blinkertuning für hornhecht

Beitragvon Kai S. » 29.04.2011 - 0:32

Nützliche Beiträge können nur von Dir kommen denn Deine Frage

mante hat geschrieben:meine frage ist nun ob ich nicht eventuel ein einzelhaken anstelle des drillings einhänge???


kann keiner von uns beantworten weil wir es ja nicht sehen. Also mach es oder mach es nicht und dann kannst Du dir die gewünschte Antwort geben.

Wir würden uns btw. über nützliche Fragen freuen die wir auch beantworten können.
Ansonsten wäre auch etwas Höflichkeit sehr nett wenn Leute versuchen eine sinnlose Frage doch irgendwie noch zu beantworten. Erst recht wenn auf einen Artikel in der Zeitschrift die dieses Forum bezahlt hingewiesen wird in dem Du wohl einige Infos finden wirst die Deine Entscheidung dann vereinfachen können.

mante
Barsch
Barsch
Beiträge: 122
Registriert: 12.11.2010 - 11:02

Beitragvon mante » 29.04.2011 - 14:54

Um die frage für den ein oder anderen eindeutiger zu formulieren, tu ich dieses! Also da ich wie gesagt den hornhechten nachstellen will mit schlanken blinkern, ist meine frage welcher haken/größe sich am besten eignet? Ich denke mir nämlich das ein drilling eventuel zu groß für das schlanke maul der hornhechte is, hoffe jemand hat erfahrungen und verweist nicht auf eine zeitschrift oder die nicht gewollten seidenfäden!

An meinen zickigen vorredner, wenn die frage nicht beantwortbar ist, oder sinnlos erscheint dann versucht doch gar nicht erst sie zu beantworten! Wenn ich eine zeitung lesen wollen würde hätte ich es mit sicherheit schon getan, und würde hier nicht fragen! Aber nun gut.

Freu mich über hilfreiche tips

Benutzeravatar
mikesch
Hecht
Hecht
Beiträge: 2151
Registriert: 09.04.2003 - 12:31
Wohnort: Lkrs. Traunstein (Oberbayern)

Beitragvon mikesch » 29.04.2011 - 16:14

Ruhig Kinder, :)
ihr müsst euch doch nicht an die Gurgel gehen.

Falls ich doch mal wider Erwarten in die Verlegenheit kommen sollte den Hornhechten nach zu stellen, würde ich meine Köder evtl. so präparieren:
Schlanker Mefo-Blinker mit 3 Sprengringen und einem scharfen, dünndrähtigen Drilling, der die Breite des Blinkers nicht od. nur sehr wenig überschreitet. Den Drilling noch zusätzlich mit einem Puschel aus Kunstseide (rot) garnieren.
Du kannst natürlich auch einen Einzelhaken, es gibt spezielle zum Ümrüsten von Kunstködern, anbringen. Ein Puschel aus Kunstseide natürlich auch hier.

So, was ist dir persönlich nun lieber?
fishing isn't a sport, it's a passion!
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Schraube
Zander
Zander
Beiträge: 1193
Registriert: 06.09.2006 - 11:54
Wohnort: Bonn

Beitragvon Schraube » 29.04.2011 - 16:20

Naja Mante wer selbst rumzickt bekommt die passende Antwort. Wie heißt es so schön: So wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch wieder raus. ;)

Und nun mal wieder zum Thema....

Ich hatte bis jetzt keine Probleme mit kleinen Drillingen. Die blieben immer problemlos hängen. Wenn der Drilling zu groß ist, tausch ihn aus.
Der Einzelhaken hat eben den Vorteil, das wenn er hängt auch meist sicher ist. Allerdings hatte ich damit mehr Fehlbisse.

Die Antwort genehm? :P
!!!mehr als nichtsfangen kann man nicht!!!

spreche hiermit für alle rhein herne kanal angler ;) ihr wisst was ich meine

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Beitragvon LaZe » 29.04.2011 - 18:30

Du Fragst nach Meinungen und bekommst Meinungen und das ist dann nicht rechtens? Dann noch maulen? Naja...

Wenn du den Hornhecht (jeden den du so fängst) mitnehmen willst empfehle ich dir ein ca 5 cm langes Stahlvorfach zwischen Köderende und Drilling zu schalten.

Der Fisch beißt du schlägst an und der Haken sitzt entweder im Horn oder oben im Kopf / unten im Kiefer.
Ich habe immer kleine Drillinge genommen!

Ich verbleibe trotzdem bei meiner obigen Aussage da ich aus Erfahrung spreche.
Am besten ist ohne Haken und Meerforellen sind beim Hornhechtangeln MEINER MEINUNG sehr unwahrscheinlich da der Hornhecht schneller und zahlreicher überlegen ist.

mante
Barsch
Barsch
Beiträge: 122
Registriert: 12.11.2010 - 11:02

Beitragvon mante » 30.04.2011 - 9:17

Danke schraube, so eine aussage/erfahrung wollte ich hören, hab mich für kleine drillinge entschieden! Zwischen köderende und drilling habe ich 2sprenringe(noch vom mefoangeln montiert) und ein karabiner mit wirbel. Vorteil gegenüber dem stahlvorfach, ich kann den haken bei bedarf(bei vielen fehlbissen) sofort im wasser tauschen, ohne mit ner sprengringzange hantieren zu müssen;-)
Mein kollege hat letzes jahr beim hornhecht angeln ne 62iger mefo als beifang gehabt, deshalb will ich keine seide verwenden, obwohl ich sehr gut weiß das sich diese perfekt eignet!

Benutzeravatar
FehmarnAngler
Zander
Zander
Beiträge: 210
Registriert: 21.02.2010 - 18:01
Wohnort: Fehmarn

Beitragvon FehmarnAngler » 30.04.2011 - 10:07

LaZe hat geschrieben:Am besten ist ohne Haken und Meerforellen sind beim Hornhechtangeln MEINER MEINUNG sehr unwahrscheinlich da der Hornhecht schneller und zahlreicher überlegen ist.


Bei mir ist es genau andersrum, meine meißten Mefos habe ich beim Hornhechtangeln gefangen! :D

Mal ehrlich: Ob ich mit jedem Wurf, oder mit jedem fünften Wurf einen Horni fange ist mir am Ende doch auch egal!
Vom 1. bis zum 15. August in Dänemark....


dem Hecht auf der Spur! ;)

Eine Woche Nymindegab Süßwasserangeln, eine Woche Hansholm auf Makrele und Wolfsbarsch

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 02.05.2011 - 0:24

mante hat geschrieben:An meinen zickigen vorredner, wenn die frage nicht beantwortbar ist, oder sinnlos erscheint dann versucht doch gar nicht erst sie zu beantworten! Wenn ich eine zeitung lesen wollen würde hätte ich es mit sicherheit schon getan, und würde hier nicht fragen! Aber nun gut.

Freu mich über hilfreiche tips


Du redest mit Dir selber? Denn von Deinen Vorrednern war nur einer zickig und das warst nur Du, und das ist ein unmögliches Verhalten finde ich. Da gaben Dir Leute gut gemeinte Antworten und wollen Dir helfen Deine schlechte Montage zu verbessern und dann kommen solche pampigen Aussagen
geholfen haben sie mir leider in keinster weise!!!


Und solltest Du mich gemeint haben, dann hättest Du festgestellt das ich auch nicht versucht habe sie zu beantworten, denn der Ton macht die Musik und Deiner war und ist aus meiner Sicht unmöglich. Wer Leuten vorwirft sie seien zu dumm zum lesen und ihre Erfahrungen und gut gemeinten Tipps seinen unnütz, der muss sich nicht wundern wenn er negativ auffällt und auf seine schlechte oder nicht vorhandene Erziehung hingewiesen wird.

mante
Barsch
Barsch
Beiträge: 122
Registriert: 12.11.2010 - 11:02

Beitragvon mante » 02.05.2011 - 21:32

editiert von Onkel Tom:

@ mante

Das muss nun wirklich nicht sein und liegt ganz knapp vor einer Verwarnung!
Ihr solltet hier wirklich aufpassen, das die Suppe nicht überkocht. ;)

Ist mir unbegreiflich, wie eine solcher Thread so schnell in diese ungewollte Richtung abdriften kann... :roll:

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5873
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 03.05.2011 - 6:22

Hi! Kann man Seide und Drilling auch kombinieren?
Wäre doch nicht schlecht.. .
Petri
DEUS LO VULT !

mante
Barsch
Barsch
Beiträge: 122
Registriert: 12.11.2010 - 11:02

Beitragvon mante » 03.05.2011 - 15:59

Moin onkel,

Ist mir auch ein rätsel, aber schade das editiert hast, nun hat er das nichmal gelesen;-)
Nun gut ich gelobe besserung;-)

Mfg der mante