Wie lang sollte ein Stahlvorfach sein ?


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Mielchen
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 10.12.2003 - 17:28

Wie lang sollte ein Stahlvorfach sein ?

Beitragvon Mielchen » 17.08.2005 - 18:46

Hallo zusammen


ich war heute eine Runde den Gummifisch tanzen lassen.

War auch alles ganz passabel.

Bis ich einen Biss bekam den ich so vorher noch nicht hatte.

ein ca 50cm langer Hecht "inhalierte" einen 15cm langen Gummifisch komplett ein.

Habe ein 30cm langes Vorfach gehabt sollte ich dieses länger nehmen oder reicht das so aus?


MfG

Mielchen
Take it easy
Go Fishing
><(((°> ><((((°>

Benutzeravatar
Olli89
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 24.03.2005 - 16:30
Wohnort: in der Nähe von Münster

Beitragvon Olli89 » 17.08.2005 - 18:51

Man lernt bei der Fischerprüfung, dass man zum Spinnfischen ein mindestens 30cm langes Vorfach nehmen muss/soll und beim Angeln mit Köfi ein 50cm langes.
Wenn 30cm nicht reichen würden, dann würden sie längere vorschreiben.
Gruß

Olli

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 17.08.2005 - 19:00

Mir wäre kein Fall bekannt, wo ein Hecht wegen einem zu langen SV die Schnur mit seinen Zähnen gekappt hätte.

50 cm können also nicht schaden.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Mielchen
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 10.12.2003 - 17:28

Beitragvon Mielchen » 17.08.2005 - 19:04

danke für die Antworten

mir ging es nur darum weil der Hecht den Gummi komplett eingesogen hatte und nicht mehr viel vom Vorfach zu sehen war.

Nun gut werde mir mal ein paar 50cm Vorfächer zulegen.

Sicher ist sicher... :D :D :D


MfG

Mielchen
Take it easy

Go Fishing

><(((°> ><((((°>

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 18.08.2005 - 7:07

Hallo,

na es ist ja an sich schon alles gesagt worden. Ich selbst benutze selbst zum Spinfischen meist 60 cm Vorfächer (Auch gut gegen Steinpackungen etc.). Zum Naturköderfischen meist 80 cm und auch länger.
Bastel dir doch selbst deine Vorfächer. Das ist gar nicht schwierig und es macht Spass.

Gruss
Michael

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 18.08.2005 - 14:34

Hi,

also ich habe noch nicht sooooviel Erfahrung im Spinnfischen, aber ich hier auch schon mal gelesen, je länger desto besser und ... Tatsache, das ist schon gut.
Nein, nicht weil ich darauf etwas gefangen hätte... das dauert noch ein paar Jahre, aber der Wobbler z.B. lies sich wesentlich besser führen, da das VF ab 50cm flexibler mitspielte...

... was ja auch bei angestrengter Überlegung logisch erscheinen könnte.

Ich würde mal kühn behaubten, dass damit auch der Köder entscheidender geführt wird.

Frage mal an die, die schon diverse Meter Hecht herausgefischt haben, stimmt das???
Ist ein Wobbler auch besser an einem langen und damit flexibleren Vorfach zu führen??

Dagen würde allerdings eine Spinnstange sprechen :-S ... hmm
Bis zu Lösung der oben genannten Frage entscheide ich mich für "Kommt drauf an!"
Petri heil
Yog

*was gut das ich Mac-User bin* :D

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 18.08.2005 - 14:48

Hallo,

also, die Länge des Stahlvorfaches spielt beim Köderspiel keine Rolle.
Die Flexibilität ist entscheidend. Es gibt MAterial, dass steif wie ein Blumendraht ist und halt solches, was fast wie normale Schnur ist.
Dann kommt noch ein weiterer Faktor hinzu: Wie gut / frei der Köder in der
Öse / Einhänger etc. spielen kann.
Bei Spinstangen ist es wichtig, dass der Köder frei "spielen" kann, da ja die Flexibilität nicht gegeben ist. Spinstangen taugen meiner Meinung nach nur zum Jerken richtig was. Da wird der Köder ja anders "belebt".
Eine Ausnahme stellen Spinstangen aus Titan dar. Die sind sehr dünn und robust, dabei recht flexibel, ohne aber so "weich" zu sein, dass sie ihren Zweck nicht mehr erfüllen. Tolle Teile, aber auch recht teuer.

Gruss
Michael

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 18.08.2005 - 15:32

Ja.. nein... also doch...

Also bei dem Material das ich benutze ist es so, dass je kürzer es ist , also sagen wir mal 20cm sich das Material und auch der angehängte Köder nicht so schön bewgen kann wie er das mit 70cm tut.

Ich hätte mir das so erklärt, dass je länger es ist, es auch biegsamer ist, also die "Steifigkeit" entsprechend der Länge verloren geht...

Die Schlaufe hat bei mir eigentlich immer einen Umfang von gut 6cm, einmal so um den Finger rum halt... sollte die größer sein?
Petri heil

Yog



*was gut das ich Mac-User bin* :D

Benutzeravatar
Pinto
Barsch
Barsch
Beiträge: 162
Registriert: 19.05.2005 - 17:38
Wohnort: Seelscheid/bei Köln

Beitragvon Pinto » 18.08.2005 - 16:53

80% meiner Stahlvorföcher sind 70cm, der Rest 50, 80 , und 60.

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 18.08.2005 - 21:38

Son Mist meine Stahlvorfächer beim Spinnfischen sind nur 26 cm lang!Muss wohl doch noch 30cm lange holen! :lol:
Beim angeln mit Köderfischen nem ich immer ab 60cm!
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 19.08.2005 - 6:58

Hallo,

@ Yog, du kannst dir das evtl. so vorstellen, wie einen Ast, den man abbricht. Ist der 1m lang lässt er sich gut biegen. Hast er allerdings nur 10cm biegt man da nur noch schlecht was.

Gruss
Michael

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 19.08.2005 - 7:55

michael2005 hat geschrieben:Hallo,

@ Yog, du kannst dir das evtl. so vorstellen, wie einen Ast, den man abbricht. Ist der 1m lang lässt er sich gut biegen. Hast er allerdings nur 10cm biegt man da nur noch schlecht was.

Gruss
Michael


... sach ich doch... ;-)
Petri heil

Yog



*was gut das ich Mac-User bin* :D

Benutzeravatar
Lahnfischer
Hecht
Hecht
Beiträge: 1889
Registriert: 27.01.2004 - 15:33
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lahnfischer » 19.08.2005 - 12:54

Selbst kleinere Hechte haben eine lästige Angewohnheit, sie wickeln sich gerne im Drill in das Vorfach ein.
Ist nun das Vorfach zu kurz, dann kann es leicht passieren, daß die Schnur auch wenn der Haken relativ weit vorne sitzt, trotzdem mit den Zähnen oder den scharfen Kanten der Kiemenbögen in Berührung kommt und gekappt wird.
Deswegen sollte man die Stahlvorfächer beim Spinnfischen ca. 50 cm lang wählen, beim Angeln mit Köfis und den meist tieferen Hakensitzen ca. 70 cm lang.
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Wassermann
Zander
Zander
Beiträge: 1215
Registriert: 31.10.2003 - 20:30
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Wassermann » 19.08.2005 - 14:48

Ich benutze zum Spinnfischen auch immer so ca. 50cm lange Vorfächer. Leider lernt man hier in NRW bei der Prüfung das man Vorfächer mit der Länge von ca.15cm nehmen soll :evil: :roll:
Hasta la victoria siempre!!