Fliegenfischen am Rhein, wie macht Ihr das?


Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Fliegenfischen am Rhein, wie macht Ihr das?

Beitragvon LaZe » 18.01.2014 - 19:19

Hey,

ich habe mit dem Fliegenfischen angefangen und mit meiner #6 2,7m Rute und einer WF-Schwimmschnur angefangen. Zum üben hatte ich es immer mit kleinen midges oder kleinen Trockenfliegen auf Weißfisch versucht. Das hat auch immer sehr gut geklappt besonders Rotaugen, Rapfen und Döbel haben meine präsentierten Fliegen gerne genommen.

2013 War ich dann für ein Wochenende in Österreich und konnte das geübte sehr gut umsetzen, ~20 Forellen und 3 Äschen konnte ich landen! Die größte Äsche biss auf eine winzige Trockenfliege und brachte 45cm! Ein wahrer Traumfisch!

Da es nicht nur bei der #6 bleiben sollte kam schnell die Raubfischfliegenrute eine #9 2,7m mit Kapselrolle. Intermediate und WF Schnur waren meine Wahl, da ich damit vor habe im Rhein auf Zander und vorwiegend im flachen See / Polder auf Hecht zu fischen.

Soviel erst mal zu meiner "Vorgeschichte und meinem Tackle".

2014 soll neben dem dauerhaften mal eben eine Stunde jiggen der Fliegenrute gewidmet werden... Dabei hatte ich ein paar Ideen bzw. sage ich mal " So habe ich mir das gedacht".

1.
Ich hatte vor mit der #6 einem extrem schnell sinkendem Vorfach und minijigs / Bleitropfennymphen auf Weißfische jeglicher Art zu gehen. Als Muster habe ich mir Bachflohkrebse und Zuckmückenlarfen ausgeguckt. Das waren die Wassertierchen, die ich bei mir an den Buhnen, sehr oft gefunden habe. Dabei stelle ich mir nun ein paar Fragen: Wie soll ich an die Buhne ran gehen? Fische ich wie beim Zanderfischen die Kehrwasser ab oder eher den Kessel? Vom Buhnenkopf oder lieber vom Anfang der Buhne angeln? Parallel zur Buhne, austreiben lassen und dann praktisch wie ein Streamer einstrippen?

2.
Ich möchte es mit der Fliegenrute #6 und kleinen Streamern auf Barsch & Rapfen probieren. Muster: Polarfibreminnow, Gurglor & beschwerte kleine Clousardeepminnow hier würde ich nur gerne wissen ob die #6 reicht und ein 0,28mm rutenlanges Fluorocarbonvorfach?

3.
Ich möchte abends / nachts über der Steinpackung auf Zander Streamern #9 0,40mm rutenlang Fluorocarbonvorfach Muster: Polarfibreminnow oder richtung Hechtstreamer...

Wie würdet Ihr das machen, welche Tipps habt Ihr für mich, worauf soll ich achten, welche Muster soll ich unbedingt ausprobieren?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Bachforellenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1647
Registriert: 11.06.2012 - 10:22
Wohnort: Bad Salzuflen

Beitragvon Bachforellenangler » 18.01.2014 - 21:51

Zu 1.: Ob das Einstrippen was bringt bezweifele ich aber du könntset dich auf den Buhnenkopf stellen und die Nymphe dann mit der Strömung abtreiben lassen und immer wieder kurze Stopps machen, sodas die Nymhe kurz aufsteigt und danach wieder absinkt. Das sollte der Nymphe ein interesantes Spiel geben.
Zu 2.: Ich würde dir noch einen beschwerten Wolly Bugger nahelegen sowie einen mittleren Streamer in weiß empfehlen. Einen Namen kann ich dir leider nicht nennen.
Wir sitzen alle in einem Boot: Die einen rudern, die anderen angeln

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Beitragvon LaZe » 13.04.2014 - 19:11

Bild

Nicht ganz der Rhein aber schon mal ein Erfolg.

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 13.04.2014 - 19:58

Schöner Fisch! So bleibt die Motivation!
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!

Ansonsten Bla Blub

http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5118
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 13.04.2014 - 20:02

Petri Laze.
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Raubfischer92
Zander
Zander
Beiträge: 1456
Registriert: 24.01.2008 - 23:14
Wohnort: 65817 Eppstein-Bremthal

Beitragvon Raubfischer92 » 13.04.2014 - 21:55

Petri, schöner Fisch!

zu 1. Ich denke die Nympfe langsam einstrippen sollte ganz gut funktionieren, so hab ich zumindest am Bach schon gute Forellen gefangen.
Ansonsten versuch doch mal sie Stromauf zu werfen, an dir vorbeitreiben zu lassen und dann am ende aufsteigen zu lassen, das funktioniert eigentlich auch immer ganz gut.

Zu 2. Ich denke das sollte gut funktionieren, ich fische an meiner 6er Rute problemlos Streamer bis 10-12 cm :)

Zu 3. kann ich dir leider nichts sagen da ich noch nie nen Zander mit ner Fliegenrute gefangen habe :/
G-Loomis Fear no fish

Timo7373
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.2018 - 18:54

Re: Fliegenfischen am Rhein, wie macht Ihr das?

Beitragvon Timo7373 » 21.11.2018 - 19:10

Hallo an alle
Ich Angle jetzt erfolgreich mit der Spinnrute seit 10 Jahren auf Zander am Rhein nun kam bei uns der Trend auf Zander mit der Fliegenrute zu beangeln. Am Anfang war ich skeptisch aber habe mitlerweile gesehen das es durch aus von Erfolg gekrönt sein kann. Nun will ich das auch ausprobieren. Habe sogar schon ne Anfängerschule gebucht für nächstes Jahr nun stellt sich die frage da ich weiß das bei uns mit Ruten der Klasse 7 geangelt wird welche Rute geeignet sind habe bisher vom Geldbuget ein Sdt Namens IM 12 Plus Nano in der Klasse 7von KFT gefunden das in meinem Geldrahmen passt hat jemand Erfahrung mit der Rute und falls ja würdet ihr zu einem Kaufraten oder eher Abraten und andere Vorschlagen

Mit freundlichen Grüßen und Danke im Voraus für die Antworten

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5533
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Fliegenfischen am Rhein, wie macht Ihr das?

Beitragvon rhinefisher » 22.11.2018 - 8:07

Hi!
Bei mir sieht das Setup so aus: DAM Forrester 7/8 ca. 3m, eine absurd teure Polycarbonatrolle von Loop (da genügt das allerbilligste Teil für 10€...), ne 8er RIO super fast sinking und 25er Fluo Vorfach. Die "Fliege" ist immer ein dunkelbrauner und sehr schwerer Clouser Minnow.
Das funktioniert, aber Gummi ist deutlich fängiger.. .
Petri
DEUS LO VULT !

Timo7373
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.2018 - 18:54

Re: Fliegenfischen am Rhein, wie macht Ihr das?

Beitragvon Timo7373 » 22.11.2018 - 8:55

Danke für die Antwort muss aber ehrlich gestehen das ich noch nie mit gummi geangelt habe ich nutze immer wobbler

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5533
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Fliegenfischen am Rhein, wie macht Ihr das?

Beitragvon rhinefisher » 22.11.2018 - 15:02

Timo7373 hat geschrieben:Danke für die Antwort muss aber ehrlich gestehen das ich noch nie mit gummi geangelt habe ich nutze immer wobbler


Hi!
Dann würde ich erstmal mit GuFi die Zander ärgern - aber, wie gesagt, Fliege geht auch.. .
Die Ausrüstung muß nix Dolles sein, 40€ Rute und 10€ Rolle, aber Du solltest dir ne gute Schnur kaufen.
Viel Spaß... :hallo: :hallo: :hallo:
DEUS LO VULT !

Timo7373
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.2018 - 18:54

Re: Fliegenfischen am Rhein, wie macht Ihr das?

Beitragvon Timo7373 » 22.11.2018 - 19:14

Danke habe mich jetzt für ne scierra memento entschieden und gufis funktionieren bei uns schlecht bleibst mehr hängen als erfolg hast