Bin ich auf dem richtigen Weg?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Zockerherz
Zander
Zander
Beiträge: 197
Registriert: 23.12.2018 - 17:00
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?

Beitragvon Zockerherz » 13.07.2019 - 17:22

Danke rhinefischer :)

Mal eine andere Frage zum Stahlvorfach.
Ich hatte beim letzten Mal das Problem, dass sich die Klemmhülse immer mit der geflochtenen Hauptschnur verheddert hat :( also dass die geflochtene an der Hülse hängt.

Gibt es hier eine Möglichkeit das zu verhindern? Ich denke hier an Twizzeln. :) oder an ein Stück schrumpfschlauch. Wobei ich das nicht so lecker finde wenn ich einen KöFi aufgezogen habe. :hand:

Das Problem scheint wohl das kleine Fitzelchen zu seinem, welcher von der Schlaufe übersteht.

Hat wer einen Tipp für mich wie ich das verheddern verhindern kann?

Benutzeravatar
Raubfisch-Fan
Zander
Zander
Beiträge: 647
Registriert: 04.07.2011 - 21:39

Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?

Beitragvon Raubfisch-Fan » 13.07.2019 - 17:29

Gibt mehrere Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Schrumpfschlauch bei Herstellung des Vorfaches überziehen und dann erhitzen.
Möglichkeit 2: UV Resins aus dem Fliegenfischerbedarf vorsichtig auftragen und mit UV Lampe aushärten.
Möglichkeit 3: Das lose Ende des Stahls extrem knapp abtrennen bzw. in der Hülse verstecken.
Möglichkeit 4: Das lose Ende länger lassen und ein drittes mal durch die Hülse zurückgehen. Dann Crimpen. So bildet sich eine kleine Runde Schlaufe

Ich benutze alle Methoden je nach Material und Vorfachart :lol:
tight lines
pro catch and release

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5776
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?

Beitragvon rhinefisher » 13.07.2019 - 18:06

Raubfisch-Fan hat geschrieben:Gibt mehrere Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Schrumpfschlauch bei Herstellung des Vorfaches überziehen und dann erhitzen.
Möglichkeit 2: UV Resins aus dem Fliegenfischerbedarf vorsichtig auftragen und mit UV Lampe aushärten.
Möglichkeit 3: Das lose Ende des Stahls extrem knapp abtrennen bzw. in der Hülse verstecken.
Möglichkeit 4: Das lose Ende länger lassen und ein drittes mal durch die Hülse zurückgehen. Dann Crimpen. So bildet sich eine kleine Runde Schlaufe

Ich benutze alle Methoden je nach Material und Vorfachart :lol:
tight lines


Möglichkeit 4 ist die Richtige.. :lol: 8) :lol: .
Nur so kann man das perfekte Vorfach klemmen - der dritte Strang erhöht die Friktion ganz erheblich.
Wenn man wirklich präzise arbeiten möchte, gibt man vor dem Quetschen einen Tropfen Sekundenkleber in die Hülse - das geht nie wieder auf.. :dance: !
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Zockerherz
Zander
Zander
Beiträge: 197
Registriert: 23.12.2018 - 17:00
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?

Beitragvon Zockerherz » 13.07.2019 - 19:47

Möglichkeit 1: ist wohl derzeit die günstigste Methode.
Möglichkeit 2: die wohl perfekte Angelegenheit, wenn es hygienisch bleiben soll (Keine KöFi Reste in den Hülsen :D )
Möglichkeit 3: SO hab ich es ja bisher immer gemacht, scheidet also aus.
Möglichkeit 4: Wenn ich neue Hülsen kaufe werde ich es auch so machen. Erstmal möchte ich meine, die ich hier habe aufbrauchen. :D Mein Geldbeutel sagt nämlich Nein! :no: :D

Aber zu Möglichkeit 4 heißt es ja immer, das wäre so schlecht, weil sich da die Fäden doch kreuzen. Selbst Egon Spangler wusste schon, dass man die Strahlen nicht kreuzt :badgrin:

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5776
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?

Beitragvon rhinefisher » 13.07.2019 - 20:18

Wieso sollten die sich kreuzen?
Man muß allerdings etwas Sorgfalt walten lassen - wenn die Länge des umgeknickten Stücks passt, führt man die Stränge ja parallel in die Hülse.. .
DEUS LO VULT !

ToTi
Brassen
Brassen
Beiträge: 83
Registriert: 19.01.2019 - 17:01
Wohnort: Rems-Murr-Kreis

Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?

Beitragvon ToTi » 14.07.2019 - 20:09

Ich mach meine Vorfächer aus Stahl oder FC immer selber.
Bei Stahl schneide ich das austretende Ende immer sehr kurz ab, oder lasse es vor dem Crimpen in der Hülse verschwinden.
Ob 2-fach oder 3-fach Stahl in der Hülse macht in meinen Augen keinen Unterschied. Ich mach immer eine einfach Schlaufe und mir ist noch nie ein Strang raus gerutscht. Ich hänge nach nach dem Crimpen mein Vorfächer in einen Nagel auf meiner Werkbank und ziehe kräftig daran. Ist noch nie aufgegangen. Weder am Tisch noch beim Angeln!
Bei FC gehe ich folgender maßen vor:
Schnur durch die Hülse schieben, Schlaufe bilden, wieder zurück und dann das überstehende Ende mit dem Feuerzeug etwas erhitzen. Das geschmolzene FC etwas flach drücken und dann anziehen. Der Knubbel verhindert jetzt schon, dass sich die Schlaufe herauslöst. Hülse crimpen und auf Zug testen.
Ich hab noch nie meine Köder durch eine fehlerhaft Quetschhülse / Verbindung verloren.

ToTi
Leg dich nie mit Anglern an, wir kennen Orte, da findet dich niemand :D

Benutzeravatar
Zockerherz
Zander
Zander
Beiträge: 197
Registriert: 23.12.2018 - 17:00
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Bin ich auf dem richtigen Weg?

Beitragvon Zockerherz » 15.07.2019 - 8:46

@rhinefischer
Mir ist das aufgefallen, als ich die Flexonit Vorfächer gebastelt habe.Auch wenn ich ganz Vorsichtig war, haben sich die beiden Fäden in der Hülse überkreutzt :( Vielleicht war das auch nur eine optische Täuschung, meine Sehkraft lässt leider immer mehr zu wünschen übrig und bei 0,2er Flexo ist es nicht unbedingt einfach das alles gut zu erkennen :D

Im übrigen haben bis auf 2 Vorfächer alle den Zugtest bestanden. Die beiden Abrisse lagen aber vermutlich daran, dass die Flexonit Hülsen nur 8mm lang sind und ich hier beim Quetschen den Stahl beschädigt habe. Beide Abrisse erfolgten direkt vor der Hülse.

@ToTi
Ja, selber machen finde ich auch besser, so kann ich gezielt die Wirbel und Snaps verwenden, die mir zusagen und selber Sollbruchstellen einbauen.
Was ich aber schon gesehen hatte: Man kann wohl ein STückchen Draht aus der Hülse hervorstehen lassen, einmal nach oben knickenb (also dass es aussen an der Hülse anliegt) und mit Schrumpfschlauch zusätzlich fixieren. Damit hätte man nochmals eine Sicherung gegen herausrutschen. Wobei meine Hülsen, wie oben erwähnt, sehr gut Halten. Einmal habe ich dabei das Flexonit in der Mitte zerrissen, die Hülsen haben gehalten :dance: