Anfängertipp

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

KarlMaurer
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 26.05.2019 - 20:51

Anfängertipp

Beitragvon KarlMaurer » 26.05.2019 - 20:56

Hallo,
ich bin ein absoluter Anfänger, was das Angeln angeht. Durch ein Buch will ich jetzt anfangen zu angeln, und bin nun dabei, mir eine Angel zu kaufen. Als erstes will ich mir eine Angelrolle kaufen. Da ich mich wirklich garnicht auskenne, würde ich mich über eine Empfehlung wirklich sehr freuen. ist die Angelrolle Spro RedArc sehr gut? Könnt ihr mir das bestätigen?

Danke schon einmal im Vorraus :)

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5183
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Anfängertipp

Beitragvon Valestris » 26.05.2019 - 22:13

Den Link habe ich mal entfernt.
Die RedArc kenn ich nicht, auf der Seite war aber noch die Shimano Exage, die is top.
Für welche Fischarten möchtest du die Rolle einsetzen?
Wir haben hier ein schönes Thema was dir bestimmt auch helfen kann viewtopic.php?f=182&t=38705
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10768
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Anfängertipp

Beitragvon Gerd » 27.05.2019 - 8:28

Hallo Karl, willkommen hier im Forum.
Es gibt ein Unterforum 'Tackleberatung', da ist Deine Frage vielleicht besser aufgehoben. Mit der Spro RedArc habe ich persönlich keine guten Erfahrungen gemacht, ich habe zwei der Rollen durchgefischt, die Achsen haben sich verbogen, was zu einem Schleifen der Spule am Rollenkörper führt. Allerdings gehe ich auch nicht sehr pfleglich mit meinem Tackle um, sondern nutze es dafür, wo es gebaut wurde.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Anfängertipp

Beitragvon Dreamworker » 27.05.2019 - 9:16

Hallo Karl,

auch von mir ein Herzliches Willkommen im Forum!

Soll es eine Rolle mit Freilauf sein oder ohne? Welche Fischarten in welchen Gewässern willst du befischen?

Als "Universalrolle" sollte es schon ein Modell von DAIWA, PENN, DAM oder SHIMANO sein, evtl. eine 4000er Größe mit 0,35er - 0.40er Mono. Damit bist du zum Grundangeln und zum Spinnfischen gut ausgerüstet.
Ich persönlich würde mich für eine Rolle mit Freilauf entscheiden....

Hensle
Zander
Zander
Beiträge: 263
Registriert: 25.03.2011 - 12:27

Re: Anfängertipp

Beitragvon Hensle » 27.05.2019 - 13:54

Hallo

ich denke auch mit diesen Marken bist du gut bedient.
Aber eine 0.40 Mono zum Spinnfischen wär mir etwas zu grob

Großer Grizzly
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 35
Registriert: 29.12.2018 - 16:43

Re: Anfängertipp

Beitragvon Großer Grizzly » 27.05.2019 - 19:10

Hallo u. Petri Karl,
die Spro Red Arc fische ich ( noch ) selber u. bin wenig zufrieden damit. Auch Shimano Exage u. Technium habe ich in Gebrauch. Allerdings habe ich nach u. nach auf Daiwa u. Penn umgestellt ( zu meiner großen Zufriedenheit ). Deshalb schließe ich mich Dreamworker bez. seinen Tipps an. Eine Freilaufrolle von Daiwa,die Emcast BR 4000 A gibts für unter 100 € und damit kannst du auf Karpfen u. z.B Barbe oder Aal losgehen. Ich persönlich ziehe Daiwa der Shimano vor, weil mir das Gesamtpaket stimmiger vorkommt. Neben der absolut Top - Funktion hast du auch einen stabileren Rollenbügel. Das finde ich richtig gut. Wenns grob werden soll, rate ich zu Penn. Meine Penner empfinde ich, trotz öfterem Gebrauch, auch beim Brandungsangeln, als unkaputtbar.

Gruß, GG 8)

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10768
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Anfängertipp

Beitragvon Gerd » 28.05.2019 - 13:31

Ihr empfehlt Rollen, ohne irgendwelche Infos zu haben über Gewässer, Angelmethode und Zielfisch ? Echt jetzt ? Eine robuste 4000er Penn mit Freilauf zum Rotaugenstippen? Oder zum Barschzuppeln ? Dazu ein 35er oder sogar 40er Seil #-o :~[
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
mikesch
Hecht
Hecht
Beiträge: 2129
Registriert: 09.04.2003 - 12:31
Wohnort: Lkrs. Traunstein (Oberbayern)

Re: Anfängertipp

Beitragvon mikesch » 28.05.2019 - 16:37

@Gerd:
Die Kollegen gehen vom GAF aus.
Wenn evtl. vielleicht ein Waller beißen könnte, muss man natürlich auch mit Wallergerät fischen :D

Ich weis nicht wie ich das gemacht habe, dass ich einen Wels beim Brachsenfischen mit angepasstem Gerät anlanden konnte.
OK, war nicht das größte Exemplar aber trotzdem doppelt so lang wie die Zielfische. Der 10er-Haken war schon relativ klein im Wallermaul. :D
fishing isn't a sport, it's a passion!
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10768
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Anfängertipp

Beitragvon Gerd » 29.05.2019 - 9:17

Aber wenn man bedenkt, dass der TE sich angemeldet hat um die Frage zu stellen und Valestris in der Fragestellung einen Link entfernt hat, die letzte Aktivität des TE 5 Minuten nach Fragestellung war - dann kann man durchaus davon ausgehen, dass kein ernsthaftes Interesse an Antworten besteht 8) 8)
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Großer Grizzly
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 35
Registriert: 29.12.2018 - 16:43

Re: Anfängertipp

Beitragvon Großer Grizzly » 29.05.2019 - 11:58

Gerd hat geschrieben:Hallo Karl, willkommen hier im Forum.
Es gibt ein Unterforum 'Tackleberatung', da ist Deine Frage vielleicht besser aufgehoben. Mit der Spro RedArc habe ich persönlich keine guten Erfahrungen gemacht, ich habe zwei der Rollen durchgefischt, die Achsen haben sich verbogen, was zu einem Schleifen der Spule am Rollenkörper führt. Allerdings gehe ich auch nicht sehr pfleglich mit meinem Tackle um, sondern nutze es dafür, wo es gebaut wurde.


Hallo Gerd,
in dieser, deiner Antwort, hast Du die Begründung für robustes Tackle selbst gegeben. :dance: 8)

Benutzeravatar
Thorben
Zander
Zander
Beiträge: 258
Registriert: 28.11.2018 - 23:54

Re: Anfängertipp

Beitragvon Thorben » 29.05.2019 - 13:35

Großer Grizzly hat geschrieben:
Gerd hat geschrieben:
Hallo Gerd,
in dieser, deiner Antwort, hast Du die Begründung für robustes Tackle selbst gegeben. :dance: 8)


Du vergleichst hier eine Qualitätseinschätzung seinerseits mit schwerem Material... Das eine muss mit dem anderen absolut nichts zu tun haben... Aber da es dem TS wohl tatsächlich nicht so wichtig ist, ist es eigentlich müßig...

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10768
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Anfängertipp

Beitragvon Gerd » 31.05.2019 - 9:06

Großer Grizzly hat geschrieben:
Hallo Gerd,
in dieser, deiner Antwort, hast Du die Begründung für robustes Tackle selbst gegeben. :dance: 8)


Erkläre mir bitte, wo ich was begründet habe, ich komm nicht darauf.
Meine Aussage war lediglich, dass ich von der Red Arc nichts halte, da ich bereits zwei Stück durchgefischt habe. Die Rolle wurde fürs Spinnfischen konzipiert und wurde von mir zum Spinnfischen eingesetzt, primär mit Gummis auf Zander. Das hat sie nicht überlebt. Vermutlich übersteht sie Einsätze mit Wobblern auf Barsch völlig schadlos. An der Bolorute auf Rotaugen mag sie vielleicht auch taugen, Einsätze am Forellensee steckt sie wahrscheinlich schadlos weg. Dafür ist sie (wahrscheinlich) robust genug. Aber ihren angestammten Einsatzzweck hat sie bei mir nicht schadlos erfüllt. Sollte ich mir jetzt vielleicht doch eine 6000er Penn Slamer an die Zanderrute hängen, weil die ja sehr robust ist :roll:
Zur Zeit habe ich doch tatsächlilch eine 1000er Stradic Ci4 an der Zanderrute im Einsatz, bisher schadlos. Vielleicht ist die ja robust und ich sollte sie dem TE empfehlen ? Dazu ne passende Stroft GTP R1. Alles ohne zu wissen, welchen Einsatz die Rolle haben soll. Irgendwelche Empfehlungen auszusprechen ohne Hintergrundinfos ? Einfach so, damit was geschrieben ist ?
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Gruni
Zander
Zander
Beiträge: 230
Registriert: 28.06.2018 - 14:37
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Anfängertipp

Beitragvon Gruni » 31.05.2019 - 11:02

Gerd und auch Thorben haben doch völlig Recht!
Der TE hat laut eigener Aussage bisher lediglich ein Buch gelesen, ergo noch nichtmal die Fischereiprüfung abgelegt, also kann/darf er noch gar nicht angeln!
Des weiteren hat er sich seither hier nicht mehr blicken lassen, also Null Interesse an Antworten!
Antworten hier sind imho pure Zeitverschwendung (mir iss eh grad langweilig!) und sinnlose Abnutzung der Tastatur...
Tight Lines
Gruni