Eure Taktiken für unbekannte Gewässer

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

was haltet ihr hier von...?

Beitragvon esox_lucius » 16.02.2004 - 19:40

huhu,

dank dem "Humminbird Echolot Smartcast RF-10 Fishfinder" wird es ab sofort ein Kinderspiel sein die Bodenbeschaffenheit eines unbekannten Gewässers zu erkunden. Ich stehe dem Modell im moment noch etwas sketptisch gegenüber, von Echoloten halte ich ned sehr viel, aber um die Bodenstruktur etc. zu analysieren lohnt sowas schon denke ich. Nur schreckt der hohe Anschaffungspreis im Moment ab.
Was haltet Ihr von dem Teil, gibt es ja noch als Armbandversion...
Ich sage hat Vor-und Nachteile, wobei der sportliche Teil des Angelns dadurch sicher gefährdet ist...

mfG. esox_lucis

PS: es gibt nur einen echten esox_lucius und der schwimmt und steht die meiste Zeit in unseren Gewässern rum ;-)

Benutzeravatar
Esox Hunter
Zander
Zander
Beiträge: 486
Registriert: 26.09.2003 - 11:03
Wohnort: Bayern

Beitragvon Esox Hunter » 16.02.2004 - 19:41

Ja Esox, du bist der beste :badgrin: :roll:
Bild Bild

Bass
Hecht
Hecht
Beiträge: 4116
Registriert: 02.09.2003 - 13:58
Wohnort: BiH

Beitragvon Bass » 16.02.2004 - 19:43

Ich hatte einen smartcast habe ich dann weiter verkauft . Ich schätze mal 74% was der anzeigt ist einfach nur falsch.


Hier noch mehr dazu : http://www.blinker.de/forum/viewtopic.php?t=3362


Ich rate dringenst vom Kauf ab .

Benutzeravatar
Molenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1564
Registriert: 18.10.2003 - 11:49
Wohnort: Lkrs. Winsen a. d. Luhe / Niedersachsen

Beitragvon Molenangler » 16.02.2004 - 20:09

Die Dinger sind echt ein Kauf für die Mülltonne. Ein glück, dass ich sowas nicht brauche / brauchen werde
4Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig "Googlen".

Schreib dich nicht ab, lern "Googlen" und posten ;)

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

hehe

Beitragvon esox_lucius » 16.02.2004 - 21:39

Am besten einen Taucher mit Sonograph los schicken, dann hat man eine 100%tige Bodenstruktur ;-)

mfG. esox_lucis

Benutzeravatar
Blubb
Hecht
Hecht
Beiträge: 2493
Registriert: 30.06.2003 - 19:18
Wohnort: Königreich Baden
Kontaktdaten:

Beitragvon Blubb » 17.02.2004 - 10:31

Oder selber nen Tauchkurs machen.... :roll:
Wenn das Gewässer klar ist(Ich geh mal von nem See aus) kann man auch Schnorcheln gehen! Da siehst du auch die Fische und die Boden Struktur in allen Einzelheiten!
Bild

Benutzeravatar
mikesch
Hecht
Hecht
Beiträge: 2161
Registriert: 09.04.2003 - 12:31
Wohnort: Lkrs. Traunstein (Oberbayern)

Beitragvon mikesch » 17.02.2004 - 13:21

Blubb hat geschrieben:Wenn das Gewässer klar ist(Ich geh mal von nem See aus) kann man auch Schnorcheln gehen!


:D Es gibt auch glasklare Flüsse. :D
fishing isn't a sport, it's a passion!
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Blubb
Hecht
Hecht
Beiträge: 2493
Registriert: 30.06.2003 - 19:18
Wohnort: Königreich Baden
Kontaktdaten:

Beitragvon Blubb » 17.02.2004 - 14:57

Denk mal an die Strömung (:roll:), das könnte unter Umsänden ein Problem werden (bei schneller fließenden Gewäsern), oder geh ich da falsch in der Annaheme?
Bild

Benutzeravatar
mikesch
Hecht
Hecht
Beiträge: 2161
Registriert: 09.04.2003 - 12:31
Wohnort: Lkrs. Traunstein (Oberbayern)

Beitragvon mikesch » 17.02.2004 - 16:33

Es gibt Fließgewässer, da könntest du die Haare auf deinen Zehen sehen (sofern vorhanden) auch wenn du bis zum Bauch im Wasser stehst.

Bei mir verhindert das allerdings die Wathose, auch im Hochsommer.
fishing isn't a sport, it's a passion!

Gruß

Michael

Benutzeravatar
Blubb
Hecht
Hecht
Beiträge: 2493
Registriert: 30.06.2003 - 19:18
Wohnort: Königreich Baden
Kontaktdaten:

Beitragvon Blubb » 17.02.2004 - 18:47

Die interesieren mich nicht(hab welche, extra nachgeschaut :D )Aber das bringt mir wenig, wen du mal an die spiegelungen denkst!
Bild