Wie weit werft ihr ?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Bass
Hecht
Hecht
Beiträge: 4116
Registriert: 02.09.2003 - 13:58
Wohnort: BiH

Wie weit werft ihr ?

Beitragvon Bass » 08.02.2004 - 13:04

Wie weit werft ihr ungefähr ? Ihr könnt ja eure ungefähren Weiten bei verschiedenen Angelarten angeben :


Ich gebe zu , dass ich kein sehr guter Weitwerfer bin . Dafür kann ich mit gutem Gerät recht genau werfen . Meine maximalwurfweite beträgt wohl 50 m und , dass auch nur mit einem ziemlich schwerem Blei . Also ich kann nicht gut werfen . Am besten und genauesten noch aber mit dem carolina rig , wahrscheinlich wegen dem verschiebbarem Blei . Mit der Fliegenrute schaffe ich durschnittlich nur 10 m . Manchmal auch mehr aber dann brauche ich leichten Rückenwind , damit sich das Vorfach richtig streckt .

Wie sieht es bei euch aus :?:

Cu
Zuletzt geändert von Bass am 08.02.2004 - 13:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rallymann66
Zander
Zander
Beiträge: 282
Registriert: 03.10.2003 - 10:01
Wohnort: NRW Westhofen

Beitragvon Rallymann66 » 08.02.2004 - 13:29

Als Boilieangler mach ich die 100Meter locker wenns Blei jenseits der 40Gr
liegt.
Ich habs noch nie gemessen aber die 130-150 Meter trau ich mir zu.
Anders siehts aus, wenn ich ein halbes getrocknetes Brötchen drann hänge.
Das ist ein richtiger Bremsfallschirm und da ist dann bei etwa 60-70 Meter ende.

Hab so ne Montage mal mit voller Wucht ausgeworfen.
Dummerweise hat sich das Brötche sofort verabschiedet und die Montage ist über den See hinaus auf einem Holzsteeg gelandet und ich hätte fast einen Mann erschlagen, der da zufällig stand :shock:
Der ist zusammengezuckt als würde es Bomben hageln.
Er war dann aber so nett und hat meine Montage zu Wasser gelassen.
Ralf
dem gewicht und grösse nichts bedeuten
Bild

Benutzeravatar
Trunkens
Zander
Zander
Beiträge: 300
Registriert: 07.06.2003 - 8:55

Beitragvon Trunkens » 08.02.2004 - 14:22

so mit 80g 100-130m beim aal und karpfen angeln
Das schönste am Angeln ist nicht das fangen,
sondern dass an der frischen Luft zu sein.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 08.02.2004 - 14:53

Keine Ahnung, weil es mir:

a) völlig wurscht ist,

b) ich lieber versuche näher an den Fisch heran zu kommen und

c) bei den von mir bevorzugten Gewässern unnötig ist, weit zu werfen.

Schau ma mal, wie weit ich beim FT auf die Ostsee rauskomme. :D
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
frank pollmer
Hecht
Hecht
Beiträge: 1944
Registriert: 22.01.2004 - 20:13
Wohnort: Ostelbien

Wurfweiten

Beitragvon frank pollmer » 08.02.2004 - 15:42

Hi Bass,
sind Weitwürfe immer nötig???
In unseren Angelteichen fange ich im Somme dicke Karpfen auf Kartoffel 2 m vom Ufer weg. Ich hucke unter Büschen und zelebriere "Nahkampf" mit einer Rute, der Erfolg spricht für die Methode.
Wenns nötig ist, beim Spinnangeln in bestimmten Seen oder an der Küste schaffe ich schon 80 bis 100 m. Die Weite hängt total vom Gerät ab.
Rhino DF 3,10 m Aktion M, Quantum TIMAG 4000, 25er Stroft von WAKU und 30 g Tiger Trout Weitwurfwobbler. Beim Lotto-Spinner werden es nur 60 m usw.
Viel wichtiger finde ich es den Köder so zu führen, dass er den Beissreflex der Räuber weckt, dass bringen viele Spinnangler nämlich nicht. Dann nützt die tollste Weite nichts!
><<((°> wewewe.fishing-maniacs.de <°))>><

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 08.02.2004 - 15:48

Als ich mit Andal mal vom Boot aus gefischt habe, war ich selber sehr erstaunt darüber, wie weit ich den Blinker mit der Spinnrute schmeißen konnte. Er hing sogar mehrmals in den Ästen der Uferbäume. :lol:

Gewalt muss nicht sein beim Werfen. Lieber zielgenau dorthin, wo die Fische stehen - so wie Bass es macht.

Bass
Hecht
Hecht
Beiträge: 4116
Registriert: 02.09.2003 - 13:58
Wohnort: BiH

Beitragvon Bass » 08.02.2004 - 15:49

Eigentlich habt ihr ja Recht . Wenn ich bedenke , dass ich die meisten Schwarzbarsche nur so max. 10 meter entfernt gefangen habe . Manche standen sogar nur einen Meter vom Ufer weg . Nur beim Brandungsangel,Küstenspinnfischen und unter bestimmten auch Umständen auch beim Karpfenangeln scheinen Weitwürfe angebracht zu sein . Ich finde es ist aber dennoch immer gut , wenn man weit werfen kann , weil man sich so auch an wechselnde Umstände anpassen kann ;) .



Cu

Joe
Zander
Zander
Beiträge: 349
Registriert: 03.11.2003 - 14:44
Wohnort: Nagel

Beitragvon Joe » 08.02.2004 - 16:50

Ich weiß nicht, wie weit ich werfe, ich weiß nur, dass ich die allermeisten Fische bisher ganz nah am Ufer gefangen Habe.

Bass
Hecht
Hecht
Beiträge: 4116
Registriert: 02.09.2003 - 13:58
Wohnort: BiH

Beitragvon Bass » 08.02.2004 - 16:51

Wo wir gerade bei diesem Themenkomplex sind . Gibt es hier eigentlich auch User die Casting als Hobby betreiben :?:


Cu

Benutzeravatar
Smine
Zander
Zander
Beiträge: 403
Registriert: 11.10.2003 - 0:28
Wohnort: Saarland

Beitragvon Smine » 08.02.2004 - 16:53

Ach herrje...fragt lieber nicht :oops:

Mehr als 50-70 m dürften bei mir nicht drin sein. Generell kann ich sagen, daß ich für jedes Gramm Blei etwa 1,5 m rauskomme. Irgendwann kippt die ganze Rechnung aber, wenn das Blei zu schwer wird. Ich angle daher auch eher nahe am Ufer, meist in einer Entfernung von 10 - 15 Metern, damit ich auch noch das Anfutter mit der Hand dahinbekomme. Die Schleuder schaffts nämlich auch kaum weiter, und den Futterkorb oder die Spirale probier ich erst im späten Frühjahr und Sommer wieder aus, wenn man unter besten Bedingungen lange angeln kann.

Masterofdesaster
Zander
Zander
Beiträge: 454
Registriert: 04.05.2003 - 22:27

Beitragvon Masterofdesaster » 08.02.2004 - 17:11

Mit meinem Köderfisch an der Pose komm ich höchstens 30m mit raus, aber da ist mir jeder meter wichtig, da die größeren Hechte nicht so nah am Ufer jagen. Mit meiner neuen Floatrute und a Waggler kam ich gestern ohne Probleme 50m weit.
Karpfenangeln: weiter als 80m musste ich noch nie werfen.
Ansonsten werfe ich relativ genau, zumindest im gegensatz zu meinen Kumpels :roll:

Benutzeravatar
Grotius
Zander
Zander
Beiträge: 357
Registriert: 11.05.2003 - 11:23
Wohnort: München

Beitragvon Grotius » 08.02.2004 - 17:43

Ich hab keine Ahnung, wie weit ich werfen kann, aber da ich am liebsten ohnehin mit feiner Pose fische und ich die auch sehen will, bevorzuge ich den Ansitz auf die Nahdistanz. Die meisten Bisse von Friedfischen kamen auch nicht weiter als 3 (!) Meter von mir entfernt.
Beim Spinnfischen ist das was anderes, aber das mach ich am liebsten vom Boot aus, da sind die Entfernungen nicht so wichtig, weil man kann ja hinfahren, wo man will.

Benutzeravatar
Molenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1564
Registriert: 18.10.2003 - 11:49
Wohnort: Lkrs. Winsen a. d. Luhe / Niedersachsen

Beitragvon Molenangler » 08.02.2004 - 18:50

@bass

Dieser Thread ist ziemlich unsinnig. Es kommt immer drauf an, was für Assesior du nimmst. Mit ner Brandungsrute kommst du auf 200m und mehr und mit ner Spinnrute mit nem einfach Spinner auf 40m !?

Wenn schon dieser Thread, dann musst du es auch mal spezifizieren.
4Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig "Googlen".

Schreib dich nicht ab, lern "Googlen" und posten ;)

Bass
Hecht
Hecht
Beiträge: 4116
Registriert: 02.09.2003 - 13:58
Wohnort: BiH

Beitragvon Bass » 08.02.2004 - 19:00

@ Moli
Auf diesen Gedanken kam ich bereits .

Guck mal hier :

Ihr könnt ja eure ungefähren Weiten bei verschiedenen Angelarten angeben :

Benutzeravatar
Molenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1564
Registriert: 18.10.2003 - 11:49
Wohnort: Lkrs. Winsen a. d. Luhe / Niedersachsen

Beitragvon Molenangler » 08.02.2004 - 19:14

Und trotzdem taugt der thread nix. Es kommt nicht auf die weite an, sondern auf das Know-How. Ich kann auch nen "schrank" mit zum angeln nehmen und ihn für mich auswerfen um auf weite zu kommen.
Wenn man weiss, wie man angelt, dann brauch man oftmals keine Weite.

In meinen Augen spielt weite wirklich nur eine wichtige Rolle beim Brandungsangeln und evt. beim Karpfenangeln.
4Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig "Googlen".



Schreib dich nicht ab, lern "Googlen" und posten ;)