Angeln am Spazierweg

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
GreyShade
Zander
Zander
Beiträge: 564
Registriert: 03.05.2011 - 18:12
Wohnort: Wetterau
Kontaktdaten:

Beitragvon GreyShade » 11.11.2012 - 21:57

i like @taxler
Bild

Benutzeravatar
*Chorche*
Zander
Zander
Beiträge: 397
Registriert: 15.04.2012 - 20:17
Wohnort: Wien

Beitragvon *Chorche* » 11.11.2012 - 22:01

@Taxler: gefällt mir ;)

Finde ich genau so! Ich rede sehr gerne mit Passanten, nur einmal hatte ich ein wirklich interessantes Erlebnis: 2 unsere Vereinsseen liegen direkt an einem Spazierweg wo auch an jedem See ein Platz ist, wo Enten mit Brot gefüttert werden ;) und dort warten dann auch die Karpfen auf mein Schwimmbrot :D
Das aber nur so am Rande. Jedenfalls saß ich etwa 10 Meter entfernt und drillte gerade einen kleineren, für die Küche bestimmten Karpfen. Ich keschere ihn, lege ihn ab und schlachte ihn, alles ordnugsgemäß wie es sich gehört. Plötzlich höre ich hinter mir ein junges Paar, das mich mit strafendem Blick ansieht, laut sagen: "der arme Fisch, einfach so umgebracht...".
Währenddessen essen die beiden herzaft eine Schnitzelsemmel... ;) In dem Moment dachte ich mir auch "und euer Schnitzel wächst auf einem Baum?" ;)

Sonst hab ich immer nur gute Erfahrungen mit Passanten gemacht :)

Ach ja, @Lommel:

Wer so wie du mit Passanten, die nichts böses im Sinn haben, umgeht, braucht sich nicht zu wundern, dass wir Angler in der Öffentlichkeit so schlecht dastehen...

Spinnfischer98
Zander
Zander
Beiträge: 265
Registriert: 19.03.2012 - 15:32
Wohnort: Wasungen

Beitragvon Spinnfischer98 » 11.11.2012 - 23:23

Das sehe ich ganz genauso denn solche unfreundlichen, sinnlosen und unnötigen Antworten sind einer der Gründe warum der Ruf der Angler in Deutschland schlechter ist als der der Angler in England, den USA oder auch in Schweden!

Mich stört es überhaupt nicht von Spaziergängern, Touristen oder sonst irgendwem angesprochen zu werden ganz im gegenteil sogar!

Wenn es passt gehe ich auch mal mitten in eine Stadt zum Angeln (Streetfishing) was aber eher im Urlaub passiert!

P.S. Kann die 2 oberen Beiträge bitte ein Mod wegmachen mein Smartphone hat gesponnen!

Sorry dafür!!!
GRÜßE NICO
_ _ _ _ _ _ _

PERCH 4 LIVE

Benutzeravatar
Lommel
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 34
Registriert: 24.10.2012 - 8:48
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Lommel » 12.11.2012 - 8:43

Aach, eigentlich bin ich schon „ne liebe Jung“.
Ich neige schon mal dazu schnell auf 180 zu kommen, akzeptiere aber auch gerne andere Meinungen. Ich werde mich bessern….

Johnny79
Zander
Zander
Beiträge: 286
Registriert: 12.04.2011 - 12:00

Beitragvon Johnny79 » 12.11.2012 - 9:10

Ich finde auch, dass man sich als Angler nicht so verschließen sollte. Die Leute meinen das sicherlich nicht böse, wenn sie mal was fragen. Klar gibt es solche und solche, aber dennoch sollte man immer höflich bleiben. Und wer weis, vielleicht habt ihr bevor ihr mit dem Angeln angefangen habt, auch mal den einen oder anderen Angler etwas gefragt oder "ob er schon was gefangen hat". Ich jedenfalls hab das getan und unterhalte mich auch heute noch gerne mit anderen Anglern, wenn ich einen treffe und nicht beim Angeln bin.
In diesem Sinne, immer schön höflich bleiben :D, weil so wie man in den Wald hineinschreit, kommt es ja bekanntlich auch wieder zurück, meistens jedenfalls. Viele Grüße, John.

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5388
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 12.11.2012 - 14:21

Lustig sind diese "Fachleute", die ihren Bekannten beweisen wollen, wieviel Ahnung sie doch haben. Highlight dieses Sommers:

Auf was angeln Sie da?
Barben.
Karpfen?
Nein, Barben.
Barbe beißt und wird gelandet.
Und, ist das ein Karpfen?
Nein, eine Barbe.
Siehste, ein Karpfen, sach ich doch!
Passant geht weiter.

Fassungsloses Schweigen...
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
Raubfisch-Fan
Zander
Zander
Beiträge: 658
Registriert: 04.07.2011 - 21:39

Beitragvon Raubfisch-Fan » 12.11.2012 - 14:37

@Taxler: Klar sind wir keine emotional verkrüppelten Dinosaurier. Das was mich allerdings nervt, ist wenn jemand zu mir kommt (oder aus 20m Entfernung brüllt) und meint er hätte die Suppe der Angelweisheit literweise gesoffen.

Beispiel: An einem von mir beangeltem Vereinssee stehen an mehreren Stellen Schilder mit dem Aufdruck: "UNBEFUGTES Angeln verboten - Sfv Bremen". Und dann gibt es doch tatsächlich Leute die mich aus 20m Entfernung anschreien und meinen, dass ich hier nicht angeln darf. Wenn man dann versucht zu erklären, dass man die Erlaubnis durch eine Mitgliedschaft erworben hat, verstehen die gar nix und schreien einfach nochmal.

Ich könnt noch mehr aufzählen z.B. die Kritik eines Nichtanglers an meinem Angelgerät (zu dem Zeitpunkt eine kurze Jerkrute) mit den Worten: "Joar deine Angel ist aber nicht wirklich passend für den See hier."

Ich hatte allerdings auch schon nette Gespräche am Wasser...allerdings mit anderen Anglern ;).

@ABUFreak: hahahahahaha xD *rofl*
pro catch and release

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 12.11.2012 - 15:04

Wo ist das Problem?

Wenn mich mal einer beim Angeln antrifft, was recht selten vorkommt, weil ich die einsamen Plätze* suche, dann gibts zwei Möglichkeiten.

Entweder plaudere ich etwas mit ihm, oder ich schau ihn nur einmal passend an, danach geht er so, wie er gekommen ist. Den passenden Blick muss man etwas üben und ich gebe zu, dass eine gewisse Körperlichkeit, sowie wenigstens mittleres Alter dazu nötig ist.

* Einsame Plätze gibts auch am Rhein, man muss nur ein paar Schritte gehen.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.