Welche Hersteller sind heutzutage empfehlenswert ?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10802
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 06.06.2007 - 9:28

Fynn_sh hat geschrieben:Jetzt bestätige ich zwar wieder das Vorurteil von Jugendlichen von Gerd aus Ferd ;) aber ich würde dir bei Rollen ganz klar zu Shimano raten.


Einspruch : Auch ich finde die meisten Shimanorollen weltklasse, aber es gibt für mich auch deutlich günstigere Alternativen.

Taxler hat geschrieben:
Na da bin ich ja froh, dass ich in das Schema von Gerd nicht mehr hineinfalle,


Soooo alt bist Du doch auch noch nicht :D

Ich meinte mit meiner ironischen "Shimano" - Aussage nicht speziell die jugendlichen Shimano-Fans, sondern den allgemeinen Shimi-Hype, -es soll keinen anderen Hersteller geben neben Shimano-.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Fynn_sh
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 15.04.2004 - 16:19
Wohnort: Borgstedt

Beitragvon Fynn_sh » 06.06.2007 - 14:36

Gerd aus Ferd hat geschrieben:
Fynn_sh hat geschrieben:Jetzt bestätige ich zwar wieder das Vorurteil von Jugendlichen von Gerd aus Ferd ;) aber ich würde dir bei Rollen ganz klar zu Shimano raten.


Einspruch : Auch ich finde die meisten Shimanorollen weltklasse, aber es gibt für mich auch deutlich günstigere Alternativen.



Kannst du mir mal Beispiele nennen?
Danach suche ich auch schon ewig :D ;) Aber außer der Spro Passion, die für knapp 30¤ auch schon eine ganze Menge bietet, bin ich noch nicht richtig fündig geworden :?
Gerade zum Feedern suche ich immer wieder günstige Modelle.... ;)
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)

Benutzeravatar
Fynn_sh
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 15.04.2004 - 16:19
Wohnort: Borgstedt

Beitragvon Fynn_sh » 06.06.2007 - 14:36

Gerd aus Ferd hat geschrieben:
Fynn_sh hat geschrieben:Jetzt bestätige ich zwar wieder das Vorurteil von Jugendlichen von Gerd aus Ferd ;) aber ich würde dir bei Rollen ganz klar zu Shimano raten.


Einspruch : Auch ich finde die meisten Shimanorollen weltklasse, aber es gibt für mich auch deutlich günstigere Alternativen.



Kannst du mir mal Beispiele nennen?
Danach suche ich auch schon ewig :D ;) Aber außer der Spro Passion, die für knapp 30¤ auch schon eine ganze Menge bietet, bin ich noch nicht richtig fündig geworden :?
Gerade zum Feedern suche ich immer wieder günstige Modelle.... ;)
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)

berlomat
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 05.06.2007 - 9:55

Beitragvon berlomat » 06.06.2007 - 14:50

Gerd aus Ferd hat geschrieben:Bei Rollen würde ich auf eine Freilauffunktion achten, diese kannst Du bei Bedarf einschalten, musst jedoch nicht.


Was meinst du mit Freilauffunktion? Bei meinen alten Rollen mit der typischen knatternden Rücklaufsperre kann man die Sperre mit einem Hebel abschalten, die Kurbel läuft dann frei ohne Sperre in beiden Richtungen. Das hab ich aber bisher nur benutzt um vor dem Wurf Die Schnurlänge zu justieren.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10802
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 06.06.2007 - 15:08

Fynn_sh hat geschrieben:
Kannst du mir mal Beispiele nennen?
Danach suche ich auch schon ewig :D ;) Aber außer der Spro Passion, die für knapp 30¤ auch schon eine ganze Menge bietet, bin ich noch nicht richtig fündig geworden :?
Gerade zum Feedern suche ich immer wieder günstige Modelle.... ;)


Zum Feedern gibt es z.B. die Browning Carboxy Flatliner, kostet um
80 Euro, hat meines Wissens allerdings nur Heckbremse.

Von DAM ist die Quick Supra-Serie interessant, eine passende Rolle wirst Du da ab ca. 50 Euro finden.


berlomat hat geschrieben:
Was meinst du mit Freilauffunktion? Bei meinen alten Rollen mit der typischen knatternden Rücklaufsperre kann man die Sperre mit einem Hebel abschalten, die Kurbel läuft dann frei ohne Sperre in beiden Richtungen. Das hab ich aber bisher nur benutzt um vor dem Wurf Die Schnurlänge zu justieren.


Zu mehr nutze ich die Rücklaufsperre auch nicht :D
Das Freilaufsystem von Rollen ist eine Art zweites Bremssystem, dass sich seperat einstellen lässt. So kannst Du beim Ansitz z.B. den Freilauf einstellen (mittels Hebel) und der Fisch hat -je nach Einstellung- sehr geringen Widerstand. Durch eine Kurbelumdrehung oder auch manuell deaktivierst Du dieses Freilaufsystem, so dass die "echte" Bremse wirkt und arbeitet.
War schon des Öfteren Thema hier im Forum, kannst ja mal die Suchfunktion nutzen, dann findest Du noch ausführlichere Infis dazu
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 06.06.2007 - 22:56

Ich möchte dann noch die Firma Sänger ins Spiel bringen.
Habe bis jetzt mit den Produkten von Sänger nur gute Erfahrungen gemacht.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Udo
Hecht
Hecht
Beiträge: 1991
Registriert: 05.08.2006 - 1:59
Wohnort: Braunfels

Beitragvon Udo » 07.06.2007 - 0:09

Ja, Sänger hat ein sehr gutes Preis Leistungsverhältnis.

Aber ich habe ja auch noch bis vor ca. einem Jahr nach langer Zeit wieder angefangen mit der Angelei.

Als ich aufgehört habe, da benutzte ich Sachen von Omni(gibt&s glaube ich gar nicht mehr) Comoran Balzer und DAM.

Alles Teleruten und ausschließlich monofile Schnur.
Ich habe damals alle Fische damit gefangen und wenn das ganze Zeug nicht weggekommen wäre, dann würde das auch heute noch fangen.

Du kannst also durchaus auch Deine Alten Ruten benutzen, wenn Du das willst?

Bei den neueren Sachen kannst Du, wie ich finde überhaupt nichts falsch machen, ob das nun billig ist oder nicht, die Belastungsfähigkeit und Haltbarkeit ist den Ruten von Früher weit überlegen.

Schau Dich einfach mal auf www.angelsport.de um, das ist der Shop von askari, die haben von billig bis teuer alles was das Herz begehrt.

Bei Rollen solltest Du jedoch genauer gucken, da gibt&s sehr große Qualitätsunterschiede, das stört zwar bei der Stipperei nicht unbedingt, aber wenn es an die größeren Fische geht, dann sollte man doch ein bisschen was springen lassen.

Gruß... Udo

Benutzeravatar
Udo
Hecht
Hecht
Beiträge: 1991
Registriert: 05.08.2006 - 1:59
Wohnort: Braunfels

Beitragvon Udo » 07.06.2007 - 0:13

Ach, noch etwas:
Ich weiß nicht ob Du wie ich früher nur mit Teleruten geangelt hast, falls ja, solltest Du Dich umstellen und Steckruten kaufen, die haben eine wesentlich bessere Aktion(Durchbiegung) als Teleruten.

Gruß... Udo

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5815
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 07.06.2007 - 11:02

Hi! Ob Steck- oder Teleruten ist meines Erachtens schnuppi - auch die Teleruten des mittleren und höheren Preissegments haben deutlich gewonnen... . Ja ja; mit dieser Ansicht stehe ich ziemlich allein da, aber einfach mal ausprobieren hilft da schon weiter. Ansosten gilt das von Udolf gesagte; die Dimger sind alle so gut, da kann man kaum noch etwas falsch machen.
Bei den Rollen sieht das leider anders aus, da wird "gemurkst" an allen Ecken und Enden! Von daher kann man auch bei Rollen nichts falsch machen, wenn man eine Shimano kauft. Mir gefällt das aus verschiedenen Gründen auch nicht, aber die einzige Firma, die in meinen Augen sonst noch vertrauenswürdig ist, wäre Penn - da aber leider auch nur ab der Spinnfisher aufwärts... .
Jedenfalls wünsche ich Dir viel Erfolg und Freude bei Deinem Wiedereinstieg!
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 07.06.2007 - 11:30

rhinefisher hat geschrieben:Ja ja; mit dieser Ansicht stehe ich ziemlich allein da


You never walk alone ;)

Bei den Teleruten der letzten Jahrgänge sind mir einige Sahnestücke aufgefallen
die meine Einstellung zu diesem Typ um 180 Grad gewandelt hat.

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
lemiracell
Zander
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 30.04.2003 - 19:20

Beitragvon lemiracell » 07.06.2007 - 11:48

Saenger?
Hier fragt einer nach Unterstuetzung um in sein Hobby wieder einzusteigen und anstatt ihn zu beraten, schickt ihr ihn auf den Baumarkt?
Warum dann nicht gleich auch noch Zebco und Exori?

Mein Rat: Geh zu deinem Fachhaendler und erlaeutere ihm deine Wuensche. Ruten und Rollen muss man in der Hand gehabt haben, bevor man sie kauft. Die Marken spielen heutzutage eine untergeordnete Rolle, weil die angebotenen Waren meist eh alle aus der gleichen chinesischen Manufaktur stammen, egal was fuer ein Logo drauf ist.
Diese sogenannten "Hersteller" sind heute nichts anderes mehr als Grosshaendler. Selbst Shimano laesst mittlerweile da wo es billiger ist produzieren, aber die entwickeln wenigstens noch selbst hin und wieder was neues. Das wird dann meist in China schlecht kopiert und so haben meist auch andere Hersteller...aehm...Grosshaendler grundsaetzlich aehnlich hohes technisches Niveau, dass aber durch drittklassiges Material und schlechte Verarbeitung beim Angeln nicht entscheidend zum Tragen kommt. Das gilt fuer Rollen und im weitesten Sinne auch fuer die Ruten mit der Einschraenkung, dass Shimano bei Ruten, wie alle anderen Grosshaendler auch, in China "von der Stange" kauft.
So bloede wie sich das anhoert, ist es leider: Kauf dir von den Ruten, die von der Aktion, Wurfgewicht und Einsatzzweck her passen die, die dir am besten in der Hand lag, wo der Preis stimmte und dir die Optik gefiel.
Im unteren und mittleren Preissegment verkaufen alle im Wesentlichen die gleichen Ruten. Nur die Preise und das Design variieren. Der Grosshaendler kauft seine Ruten meist fuer nicht mehr als 15 -20 Euro ein, haut eine ordentliche Spanne drauf, meist das 3-fache, und verkauft sie dann dem Fachhaendler, der dann auch nochmal 100% Spanne drauflegt. So kommen wir dann auf Preise um die 100 Euro. Das ist die kaufpsychologische Marke ab der eine Rute in der Augen der meisten Angler was taugt.
Auch die Kleinen wollen überlistet sein!

Benutzeravatar
Fynn_sh
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 15.04.2004 - 16:19
Wohnort: Borgstedt

Beitragvon Fynn_sh » 07.06.2007 - 14:43

@Gerd

naja dann kann ich mir ja auch gleich wieder 'ne Exage holen... ;)

@Taxler und Rhinefisher
naja mit Teleruten habe ich so meine Probleme!
Ich habe ehrlich gesagt noch keine vernünftige Tele Rute gesehen, wo nicht auch eine gleich teure Steckrute an Verarbeitung, Aktion usw. heran kommen würde...
Vorteile haben Teleruten meiner Meinung auch keine. Außer dem Transportproblem, aber ich habe mit Steckruten bis 2,10m/Teil keine Probleme, also kann ich ziemlich gut auf Teleruten verzichten ;)

@Lemiracell
In Sachen Sänger würde ich dein Statement so unterschreiben :D Hatte bisher auch nur Schrott von Sänger in der Hand, außer der Shakespeare/Sänger Ambidex Feederruten Serie.

Ruten und Rollen muss man in der Hand gehabt haben, bevor man sie kauft.

Bei Ruten gebe ich dir hier uneingeschränkt recht, da sich ihre Aktion im Laufe der Jahre ja nur kaum verändert.
Bei Rollen bringt das "in die Hand nehmen" aber oft nur relativ wenig. Klar man kann Achsspiel, Getriebespiel, Bremse usw. kontrollieren. Dann hörts aber auch schon auf.
Was bei Rollen ja noch viel interessanter ist, wie sehen sie nach einem Jahr intensiver Fischerei aus. Das ist ja oft der springende Punkt bei Rollen! Auf einmal fängt die Rücklaufsperre an Mucken zu machen, die Bremse (vorallem bei Heckbremsen) laufen nicht mehr vernünftig an, das Kugellager im Schnurlaufröllchen gibt seinen Geist auf... ;)
Hier sind meiner Meinung nach großteils die Erfahrungen anderer gefragt...
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5815
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 07.06.2007 - 15:15

Hi! Shimano baut die Serien ab Stradic aufwärts in Japan, die Billigeren im eigenen Werk in Malaysia.
Da ich mein Gerät zeitweilig richtig stresse, halten nur wenige Sachen länger als ein Jahr - die Shimanos und Penns jedoch teilweise schon über 12 Jahre. Bei Shimano auch etwas günstigere Modelle, wie zB die Aerocast. Die ach so gerühmte Zebco Rhino hat bei mir gleich in 4 Exemplaren versagt... . Und das war auch keine billige Rolle.
Wenn ich hier lese, bei wie vielen Anglern die Rollen versagen, wundere ich mich nicht - soetwas wie die hier oft empfohlene "Red Arc", wird nun wirklich billigst irgendwo in China produziert und für viel Geld an den Mann gebracht. Das hier im Forum schon mind. 3 Leute damit Probleme hatten, sagt mir eigentlich genug... . Trotzdem wird munter weiter empfohlen.
Petri!
DEUS LO VULT !

Fariojäger
Barsch
Barsch
Beiträge: 164
Registriert: 08.05.2007 - 20:48

Beitragvon Fariojäger » 07.06.2007 - 21:01

Da kann ich rhinefisher nur recht geben :!: :!: Shimano rollen hast du für ne halbe ewigkeit und sie funktionieren auch nach jahren immer noch tadellos! Bei der Rutenwahl würde ich dir Stucki empfehlen(gibts die in DE?) oder auch Balzer und Mitchell.

MadMox
Brassen
Brassen
Beiträge: 62
Registriert: 16.05.2005 - 21:16
Wohnort: Oettingen

Beitragvon MadMox » 16.06.2007 - 18:23

von Sänger hab ich den Quick-Pod und die Einzel-Futerale, die find ich richtig super! Ansonsten Rutenmäßig find ich z.B. 80¤ für ne Browning Commercial Carp recht gut angelegt. Tolle mittlere Grundrute!
...smallframe rulez...