Fischereiaufseher

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

muskiepike
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 17.06.2006 - 23:15
Wohnort: Giessen

Fischereiaufseher

Beitragvon muskiepike » 28.06.2006 - 20:49

Welche Erfahrungen habt Ihr eigentlich mit den staatlich bestellten Fischereiaufsehern gemacht ?
Wird zu häufig, zu wenig, zur falschen Zeit, am falschen Gewässer, die falschen Leute kontrolliert ? Wie streng wird das Gesetz buchstabengetreu kontrolliert ? Bsp. Catch and Release, KöFi-Hälterung ?
Women want me - fish fear me

Benutzeravatar
johannes
Zander
Zander
Beiträge: 1342
Registriert: 02.05.2006 - 19:35
Wohnort: Freiburg

Beitragvon johannes » 28.06.2006 - 20:55

also ich wurde noch nie kontrolliert
Je länger die Arme eines Anglers,

desto größer sind die von ihm gefangenen Fische!

Benutzeravatar
Bonefish
Hecht
Hecht
Beiträge: 2541
Registriert: 14.06.2004 - 18:14

Beitragvon Bonefish » 28.06.2006 - 21:12

Ich war bisher Zweimal an einem staatlichen Forellenbach angeln(jeweils den ganzen Tag) und bin dabei nicht kontrolliert worden. Vielleicht nehmen die's in dem Gebiet mit der Kontrolle auch nicht so ernst ;) .
Wir sind zu Allem bereit, aber zu Nichts nütze!

Benutzeravatar
blinker-chris
Zander
Zander
Beiträge: 1303
Registriert: 26.08.2003 - 17:22
Wohnort: Landshut/Niederbayern

re

Beitragvon blinker-chris » 28.06.2006 - 21:27

ich werde jedes jahr ca 10 mal kontrolliert, hatte bis jetzt keine schlechten erfahrungen.. wenn man sich an die regeln hält passiert auch nix

muskiepike
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 17.06.2006 - 23:15
Wohnort: Giessen

Beitragvon muskiepike » 28.06.2006 - 22:21

Bonefish hat geschrieben:Ich war bisher Zweimal an einem staatlichen Forellenbach angeln(jeweils den ganzen Tag) und bin dabei nicht kontrolliert worden. Vielleicht nehmen die's in dem Gebiet mit der Kontrolle auch nicht so ernst ;) .

Hallo - staatliche Fischereiaufseher gibt es überall und für jedes Gewässer an dem das Fischereirecht ausgeübt wird. Hat nichts damit zu tun wer das Fischereirecht innehat. Sind von der Unteren Fischereibehörde bestellt.
Women want me - fish fear me

muskiepike
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 17.06.2006 - 23:15
Wohnort: Giessen

Re: re

Beitragvon muskiepike » 28.06.2006 - 22:22

blinker-chris hat geschrieben:ich werde jedes jahr ca 10 mal kontrolliert, hatte bis jetzt keine schlechten erfahrungen.. wenn man sich an die regeln hält passiert auch nix

Jedes Mal vom gleichen Aufseher ? Ist das dann nicht nervig - er weiß doch dann, daß Du Papiere hast.
Women want me - fish fear me

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 28.06.2006 - 22:35

Ich hab uunseren nur einmal gesehen, bei der Fischereiprüfung.




... ob der noch lebt?? :-S



Ich denke das es besser wäre wenn der mal öfter schleichen täte...
Petri heil
Yog

*was gut das ich Mac-User bin* :D

Benutzeravatar
Fr33
Zander
Zander
Beiträge: 593
Registriert: 06.02.2006 - 15:57
Wohnort: Dreieich (bei FFM)

Beitragvon Fr33 » 28.06.2006 - 22:55

fischerreiaufseher ????? wasn dat :D


ich angel jetzt schon ewig und nur einmal !!! kontrolliert...... das war am Rhein bei Ginsheim........ das waren 2 Beamte vom Ordnungsamt.... die hatten keine ahnung........ so haben sie net mal nach dem fischerreischein sondern nur nach der tageskarte gefragt..... die haben weder gerät noch eimer usw. nachgeguckt....... nach 1-2 min waren die herren weg.... und man hat die nie wieder gesehn.....

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin

Beitragvon wolfgang » 28.06.2006 - 22:55

Ich habe bisher, bis auf ganz wenige Kontrollen leider keine besonders guten Erfahrungen gemacht und ich war selber bis 1989 Fischereiaufseher.

Entweder waren die Kontrollen von starker Unhöflichkeit begleitet, auch gab es immer wieder das Problem, daß man zwar energisch meine Papiere forderte, sich selbst aber nicht ausweisen wollte, was dann immer lautstark wurde, da ein solches Ansinnen mit mir nicht zu machen ist.
Nervig sind auch Mehrfachkontrollen innerhalb kurzer Zeit, so fuhr ein Fischereiaufseher mit dem Auto am Gewässer entlang, kontrollierte mich, fuhr weiter und kontrollierte mich 20 Min. später auf dem Rückweg erneut, auf mein höfliches Veto wurde er dann pampig.
Meinen Sohn hat es an einem kleinen See hier in der Nähe innerhalb 3 Stunden 6x getroffen, er war der einzige Angler am Gewässer, wobei sich die Aufseher auf dem Weg teilwesie trafen und auch mieinander sprachen.
Ich hatte da mal eine Geschichte drüber geschrieben.
Auch gibt es Aufseher die Jugendlichen, somit scheinbar Schwächeren gegenüber beonders "plünnschietrich" sind, so sollte mein Sohn mit einem Ordnungsstrafverfahren belegt werden, weil er seine Papiere nicht am Mann führte, sondern diese 30m hinter ihm in einer Tasche an seinem Fahrrad baumelten, bei meinem Erscheinen entschwand der Kontrollator wortlos und eilig.
Ich persönlich bin in den letzten Jahren im Gegensatz zu meinem Junior sehr selten hier im Lande kontrolliert worden, dafür einige Male in fremden Landen, was wesentlich freundlicher und sachlicher ablief.
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 28.06.2006 - 23:05

Ich bin im meine 31 jährigen Angelkarriere noch nie von einem staatlichen Fischereiaufseher kontrolliert worden. Einmal haben mich 2 Polizisten von der Umweltgruppe unter die Lupe genommen (wegen lebendem Köfi und so), ich konnte ihnen aber irgenwie begreiflich machen, dass man auf Karpfen nicht mit Köfi angelt :D. Des öffteren haben mich die Rentner aus meinem eigen Verein kontrolliert (besser gesagt wollen), die ich dann aber immer verarsche, von wegen ich habe keine Tageskarte und so.... :badgrin: .
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Robbe
Zander
Zander
Beiträge: 309
Registriert: 29.05.2004 - 11:09
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Robbe » 28.06.2006 - 23:43

Meine erste kontrolle am staatlichen wasser war sehr lustig, ich angelte mit meinem Vater an einer Spundwand, als das Polizeiboot vorbei fuhr...also das grooooße Polizeiboot. Den Jungs war scheinbar langweilig, deswegen haben sie mal kurzerhand beschlossen, anzulegen, um uns zu kontrollieren. War alles sehr professionell und höflich, Papiere: alles klar, perti Heil noch. Dann waren sie weg...die Fische allerdings auch... :roll:
Ein anderes Mal haben sie am Rhein kontrolliert. Da hatten 2 Herren mittleren Alters das Pech (bzw. die Dummheit), mal schnell zum 1 km entfernten McBurger zu fahren, dabei allerdings ihre Ruten im Wasser zu lassen... :roll:
Naja, Sie kamen noch rechtzeitig zurück, bevor die Wapo mit ihrem Gerät abgedampft ist.
Allgemein hab ich keine schlechten Erfahrungen mit den Ordungshütern gemacht. Ich bin bisher auch nur von der WaPo kontrolliert worden, und die hatten jedesmal Ahnung vom Angeln. Ich finds gut, dass die Jungs unterweges sind, denn was manchmal so am Wasser mitbekommt von anderen "Anglern"... aber das ist ein anderes Thema
Na na, na na, na na, Angeln!
http://www.youtube.com/watch?v=r3xzwnnjXWc

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 29.06.2006 - 9:10

Ich wurde in meinen 40 Jahren des Daseins als Angler genau zweieinhalbmal kontrolliert!

Einmal von zwei Motorradpolizisten, die zufällig des Weges kamen und die eben mit einer "Kontrolle" veruchten ihren Tagesnachweis an Amtshandlungen zu füllen. Das lief dann sehr freundlich und gelassen ab. Sie wollten kontrollieren und ich fragte sie im Gegenzug, ob sie wüßten, worauf es denn wirklich ankäme. Am Ende hielt ich ihnen einen Vortrag über Fischereirecht, während wir meinen Kaffeevorrat gemeinsam leerten.

Das zweite mal kam ein Aufseher des des Vereines daher. Das war auch recht lustig, denn er kam auf Inlineskatern daher, die er an der Straße auszog um dann auf Socken den Weiher, zwecks Einsichtnahme in die Angelpapiere, zu umrunden. Sein Gang erinnerte dabei an eine Katze im nassen Gras!

Das halbe mal war dann ein kleines altes Männlein, dass sich aufbaute und nur "Kontrolle" sagte. Meine Gegenfrage nach der Legitimation konnte das Männlein nicht beantworten. Ich empfahl ihm darauf, nach Hause zu gehen und sich eine Tasse Tee kochen zu lassen. Er ging dann auch fort, wirkte aber dabei irgendwie mürrisch und frustriert.

Merke: Mich kontrolliert keiner, der nicht mindestens den § 30 AVFiG (für das BL Bayern), oder vergleichbare Paragraphen anderer Landesfischereiverodnungen erfüllt.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
_-ALLROUNDER-_
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 15.12.2004 - 20:29

Beitragvon _-ALLROUNDER-_ » 29.06.2006 - 9:27

andal hat geschrieben:...Sein Gang erinnerte dabei an eine Katze im nassen Gras!...


:lol: :lol: :lol: Zu geil! :lol: :lol: :lol:
'If the fish are feeding, one rod is enough. If they are not feeding, two rods are too many.' R.Walker

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 29.06.2006 - 9:44

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass er bei seiner Amtshandlung Radlerhosen, Radlertrikot und einen Radlerhelm trug, den er nicht abnahm!

Da kannst Du Dir vorstellen, wie das ausgesehen hat! 8)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
NS3000
Zander
Zander
Beiträge: 803
Registriert: 25.12.2005 - 15:27

Beitragvon NS3000 » 29.06.2006 - 9:53

andal hat geschrieben:Merke: Mich kontrolliert keiner, der nicht mindestens den § 30 AVFiG (für das BL Bayern), oder vergleichbare Paragraphen anderer Landesfischereiverodnungen erfüllt.


Was steht den im § 30 AVFIG drin?
"When the fish are feeding two rods is one to many, when they aren't feeding one rod is one too many"

Gruß,
Niklas