PETA erstattet Anzeige gegen Heinz Galling

  • NDR-Moderator Heinz Galling sieht sich mit einer Anzeige der Tierrechtsorganisation PETA konfrontiert. Er soll mit einem lebenden Köderfisch geangelt haben.

    Die Tierrechtsorganisation PETA hat Anzeige gegen den Angler und NDR-Moderator Heinz Galling gestellt. Der Moderator der Sendung „Rute raus, der Spaß beginnt!“ soll in einer Ausgabe eine lebende Rotfeder als Köderfisch verwendet haben. Die Organisation hat den NDR außerdem aufgefordert, die Sendung abzusetzen. Ein Zuschauer teilte der Organisation den mutmaßlichen Verstoß über deren Whistleblower-Formular mit. Galling soll eine lebende Rotfeder als Köderfisch verwendet haben In der Folge, die am 13. November ausgestrahlt wurde, fängt Galling…

    | Artikel auf blinker.de lesen

  • Wenn das so ist richtig naja. Ist halt Gesetz. Bekomme kein NDR hier rein, online vielleicht. Als ich mit dem Angeln angefangen habe war das normal mit lebenden Köderfischen zu angeln. Gut finde ich das nicht. Die PETA soll mal in den USA aktiver werden. Da werden eh die Tierrechte mit Füßen getreten und lebende Köderfische sind da normal und auch das man Fische lebendig in die Kühlbox wirft. Gut auf den großen Fangschiffen ersticken die Fische auch. Die Heringsangler machen es an der Ostsee auch nicht anders. Aber naja.

    Bringt nichts da was zu sagen. Macht eh jeder was er will. Finde manche Aktionen von PETA übertrieben und zu radikal ein Mittelweg kann man immer finden. Bisschen reden hilft meistens. Naja, gut nicht, Aber muss ja nicht Alles gleich auf die Goldwaage legen. Vielleicht ist es eben manchen manchmal langweilig. Viele Grüße, John.

  • Hallo.


    So wie ich das sehe hat Petra wieder Mal keine Ahnung von der Materie wer selber Angelt und die Folge auch gesehen hat der weiß daß solche Reflexe bei einem frisch getöteten Köfi normal sind. Peta sollte sich Lieber um die wirklich wichtigen Themen wie Massentierhaltung oder Qualzucht bei Tieren kümmern.

    Mfg und viel Petri Lars

  • Wer regt sich schon großartig auf wenn gerade die PETA nebenbei die Empfehlung vorgibt das jeder "Zivilist" Angler kontrollieren sollte oder auch Mal Steine in das Gewässer wirft wo gerade jemand angelt.

    Ein sauber abgeschlagener, kleiner Köderfisch zappelt aufgrund der Nervenbahnen noch ordentlich wenn kurz darauf die Ködernadel angesetzt wird.

    Mir ist ein abgeschlagener Horni noch Minuten später plötzlich aus dem Nichts aus dem Eimer gesprungen. Lediglich ein gezielter Herzstich kann das verhindern.

    Ein Karpfen nach Herzstich tobte noch eine Stunde später plötzlich in der Küchenspüle rum.


    Länge Rede kurzer Sinn: PETA weiß gar nichts und die Forderungen sind m.E. lächerlich Hauptsache man ist einmal wieder in der Öffentlichkeit...

  • Beitrag von Daniel001 hi ()

    Dieser Beitrag wurde von Valestris gelöscht ().
  • Wär effektiv besser die würden sich um die grossen Naturverschmutzer kümmern aber da wird geschmiert und bezahlt , sollten mal gen Osten gehn und da solch ne Anzeige machen , aber da ist keine monetäre Unterstützung und somit kein Interesse,ein Urteil über jemanden zu machen nur durch n Video kucken kann jeder .Die sollten aufhören mit sich aufspielen

  • Der Artikel auf der PETA- Page (funktioniert nicht wenn man Sex, Gewalt und Schwachsinn als Filter hat :lol: ) ist schon der Burner.

    Als NDR- Verantwortlicher würde ich der PETA einen reinsemmeln aufgrund übler Nachrede und Falschaussage.


    Heinz Galling: Meine Stimme hast Du! :thumbup:

  • Wenn man sieht wie die Schleppnetze die Meere verschwanden da werden die Fische zerquetscht da sollten die Tierschützer sich drum kümmern ich möchte nicht wissen wieviel Der sogenannten Tierschützer Katzen im Haus haben die für das aussterben von Vogel Arten verantwortlich sind

  • http://www.gerati.de. Zum teil etwas polemisch, aber im Kern richtig. DER legt sich mit denen mal richtig an.

    Ist doch soweit alles korrekt. Man sollte PETA Deutschland die Gemeinnützigkeit entziehen und fertig. Wenn für die etwa sechzig Festangestellten (?) fast drei Millionen von den Spendengeldern rausgehauen werden dann kann man sich das wirkliche Ziel gut vorstellen! :lol:

    Wenn es nach diesen Gurken geht dann dürfte sich niemand hier in Deutschland ein Haustier halten. Nun, wir haben eine Hündin und einen Kater...und Zierfische.

    Hund und Katze geht es bestens, gute Erziehung, volle Aufmerksamkeit, viel Spiel und Ausgang und natürlich viele Kuscheleinheiten.

    Selbst die Fische sind alle fit und werden Artgerecht gehalten.

    Einmal davon abgesehen das es PETA einen Dung angeht was wir an Tieren halten - besser kann es einem Tier nicht gehen - Punkt.


    Und da wir im Angelforum sind: Wenn so ein gemeinnütziger Spacken-Verein so auf Angler einprügelt dann muss da Mal auch mehr Gegenwind kommen. Angler hegen und pflegen auch, speziell Vereine kümmern sich um Bestände was das Gleichgewicht angeht, führen ehrenamtliche, intensive Projekte um Arten wieder anzusiedeln.


    Bleibt sie Gretchenfrage: Welche Lobby in Bezug zu PETA hat eigentlich der BLINKER? Wird das einfach einmal stillschweigend so hingenommen?

  • mit dem Finger auf andere zeigen, z.B. Berufsfischer ist ein bischen daneben die Mengen die dort gefangen werden müssen sind eben andere.

    Dieser Galling ist wohl ein ziemlich schlichtes Kerlchen, wenn ich weiß das ich als Angler unter Beobachtung stehe ,

    Das bereite ich mich doch ganz besonders vor und nehme eben keinen frisch gefangenen Köderfisch.

    Das Angeln und seine Auswüchse ist halt etwas problematisch gerade in der Öffentlichkeit.

    Ob es besser wird, wenn sich was ändert weiß ich nicht.
    Wenn es aber besser werden soll, muss sich was ändern.

  • Bleibt sie Gretchenfrage: Welche Lobby in Bezug zu PETA hat eigentlich der BLINKER? Wird das einfach einmal stillschweigend so hingenommen?

    Welche Lobby haben denn Angler überhaupt? KEINE!! ÜBERHAUPT KEINE!!

    Weil es den Verbänden, ob Landesverbände oder Bundesverband völlig wurscht ist. Bloss nicht auffallen, die Nicht-Angler könnten es ja falsch verstehen weil wir Fische töten usw..

    Hat mal irgendein Verband mal gegen Peta geklagt, in irgend einer Sache. Denen mal so richtig an den Karren gefahren? Das öffentlich schön breit getreten? Die Zeigen jeden Scheiß an, ohne überhaupt Beweise zu haben. Aber es wird als Erfolg publiziert! Die PETA wird sogar von verschiedenen Medien als Experten hinzugezogen!


    Aber so ist es halt. So bald man einen Posten hat, bloß nicht auffallen, damit man den Arsch schön darin platt sitzen kann! Das ist das, was ich von meinem Landesfischereiverband und vom Bundesverband halte. Nämlich GAR NIX!

    Was war denn, als PETA aufgefordert hatte Steine auf Angler zu werfen?

    Ist da irgend ein Verband dahinter geblieben und hat da irgendwas erreicht? Mir ist nix bekannt.

    Aber wie bei allem, lasse ich mich gerne des besseren belehren.

  • ToTi

    Genau das ist der Punkt. Die Verbände oder eben auch die Medien machen gar nichts - und so versinkt die nicht vorhandene Lobby ins absolut Bedeutungslose und die Freizeitangler sind und bleiben die Bösen.

    Solchen wie die PETA fehlt nicht nur ein Omega3 Schub sondern vor allem der Gegenwind - den bekommen sie aber aus unerklärlicher Weise fast gar nicht.

    Die Aufforderung Angler zu belästigen oder sogar Steine zu werfen ist die Aufforderung zu einer Straftat.

    Die Verbände und "Anglerfreundliche Medien" sollten sich da Mal zu äußern und eine klare Stellung beziehen.

    Aber wie du schon geschrieben hast, niemand von "da oben" möchte aus seiner Komfortzone raus und nicht unnötig auffallen, bloß nicht noch zusätzlich ins Visier geraten.

    Viele Grüße aus Winsen/Luhe
    Olaf


    "Angeln ist die unverdächtigste Form des Nichtstuns!" ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Valestris ()

  • wenn ich das hier lese, kann ich nur sagen packt euch an eure eigene Nase .

    Unbeteiligte oder sagen wir mal Nichtangler finden auch z.B. hier die Fotos der Fänger schon abstoßend. Macht mal jemanden den Sinn davon klar möglichst viele große Fische zu fangen und sie dann mehr oder weniger verletzt wieder zurück zu setzen. Nicht falsch Verstehen wenn ich Angeln gehe sehe ich mich in derselben Zwickmühle, warum sitz ich hier und angel und setz die Fische sofort nach dem Fang wieder aus. Ich hab's selbst schon gehabt ich hab das Angeln nach ein paar Stunden abgebrochen. Im Frühjahr hatte ich mal das " Glück " einen großen Schwarm Brassen an meiner Stelle zu haben , ich bin nach drei Stunden und etwa dreißig Fischen nach Hause das würd mir echt zu viel. Ich glaube wenn ich das auch noch alles per Fotos dokumentiert hätte würde ich mich vor mir selbst heute noch mehr schämen.

    Ob es besser wird, wenn sich was ändert weiß ich nicht.
    Wenn es aber besser werden soll, muss sich was ändern.

  • Übrigens sollte man bei der Wahrheit bleiben, Peta hat Nicht dazu aufgerufen Angler mit Steinen zu bewerfen, wie es vielfach, auch hier behauptet wird, sondern Steine in das Wasser zu werfen um evt. Fische zu verscheuchen. Das ist wohl doch ein Unterschied würde ich sagen.

    Ob es besser wird, wenn sich was ändert weiß ich nicht.
    Wenn es aber besser werden soll, muss sich was ändern.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!