Stiefel bzw. Schuhe auf glatten Steinen

  • Moin,


    da ich hauptsächlich auf Buhnen fische stellt sich mir die Frage was gegen "glitschige" Steine am besten funktioniert.


    Im Sommer ist es nicht das Problem wenn nach ablaufenden Wasser durch die Temperatur, Sonne oder warmen Wind die Steine sehr schnell trocknen. Aber gerade jetzt im Herbst sind die Buhnen bzw. die Steine nach ablaufender Tide (oder zwischenzeitlichen kurzen Regen) sehr lange feucht - und extrem rutschig. Natürlich habe ich mich das letzte Mal fast auf die Schnauze gepackt, konnte mich da gerade noch einigermaßen auffangen...und habe dabei mit der Rutenspitze einen Kick auf die Steine gemacht - die Rutenspitze ist dabei kurz aber heftig aufgeschlagen und war oben gebrochen (mittlerweile repariert ;) ).


    Normalerweise ziehe ich immer kurze (...gute) Gummistiefel an da man hier und da auch einmal durch Schlamm/Schmodder laufen muss wenn man die Buhne hochläuft.


    Klar, es gibt wohl keine Sohlen die bei "Schmodder" wirklich perfekt funktionieren - aber auf welche Art von Sohlen sollte man zugreifen um einigermaßen guten Halt auf solchen Steinen zu finden? Was für Schuhe benutzt ihr in diesen Situationen? Oder bleibt nur die Erfahrung dass Nass grundsätzlich immer rutschig ist? :?

  • Moin, ich kaufe mir immer die professionellen Arbeitsschuhe mit dicker Profilsohle, wasserundurchlässigem Oberleder und Stahlkappe. Ich bin der Meinung,dass ich damit auch an der Elbe einen besseren Tritt habe als in "normalen" Stiefeln mit reiner Gummisohle.

  • Ich habe eine Thermo-Wathose von Spro mit Gummisohle und Stahleinlage, die hatte ich mir vor zwei Jahren extra für DK und MeFo zugelegt. Die Option Filzsohle hatte ich damals nicht gezogen und hatte auch in DK bei recht steinigen Untergrund gemerkt dass die Steine im Wasser schon übel rutschig waren. :?


    Halbhohe Sicherheitsstiefel habe ich natürlich, die sind bei mir im Job Pflicht. Ich hatte ernsthaft überlegt z.B. aus Antirutschmatten (zur Ladungssicherung oder für die Gabel von Staplern) Sohlen zu schneiden und die zusätzlich unter die Stiefel zu kleben. Bei Metal auf Metal, Metal auf Holz oder Holz auf Holz sind diese Antirutschmatten wirklich der burner.


    Ob diese Matten auf rutschigen Steinen was bringen bleibt natürlich zweifelhaft, das müsste ich echt einmal testen. Jedenfalls geht es mir echt auf die Nerven auf einer Buhne mit feuchten Steinen immer wie auf Eiern zu laufen und immer das volle Risiko zu haben abzuschmieren. Den letzten untermaßigen Zander musste ich über tierische Umwege sanft zurück setzen, wollte ich den Burschen doch nicht drei, vier Meter weit ins Wasser zurückwerfen.


    Danke für eure bisherigen Anregungen! :)

  • Mach doch mal einen Test mit den Rutschmatten, du musst sie dafür ja nicht montieren, einfach mal ein Stück über die entsprechende Oberfläche reiben. Mich würde interessieren, ob die auch auf glitschigem Film funktionieren.


    Auf Schlamm hast Du mit so einer profillosen Lösung dann natürlich verloren ;)

  • Meine Empfehlung, da die Buhnen auch bald anfangen, zu vereisen: Steigeisenfeste Bergstiefel anziehen und darunter Steigeisen montieren!
    Damit rutscht du bestimmt nicht mehr (aus) und für Stein, Fels und Eis gibt's keine andere Alternative!


    Filzsohlen, Wathosen, Sohlen aus Antirutschmatten funktionieren nur am besten für ihren eigentlichen, vorgesehenen Zweck, improvisation bzw. zweckentfremdung ist für mich zu riskant und lebensgefährlich!


    Im dunklen auf einer glitschigen oder vereisten Buhne, evtl. mit losen Steinen, da macht zackiges Metall unter der Schuhsohle für mich am meisten Sinn und gibt zuverlässig Sicherheit!


    Schon selbst ausprobiert....

  • Zitat von Colamann

    Ich trage Kampfstiefel, Arbeitsschuhe, oder Gummistiefel mit vergleichbarer Sohle. Buhnen sind aber immer garstig. Hab mich schon schlimm gemault, weil die Wackersteine sich manchmal bewegen.


    Genau da liegt das Problem; selbst die feinsten Filzsohlen helfen nicht weiter, wenn der verdammte Wackerstein sich selbsständig macht.
    Es ist immer sehr gefährlich auf den Buhnen.. .

  • Zitat von Dreamworker

    Meine Empfehlung, da die Buhnen auch bald anfangen, zu vereisen: Steigeisenfeste Bergstiefel anziehen und darunter Steigeisen montieren!
    Damit rutscht du bestimmt nicht mehr (aus) und für Stein, Fels und Eis gibt's keine andere Alternative!


    Jepp, das ist genau das richtige Schuhwerk...…




    …. wenn Du im hochalpinen Bereich der Alpen angelst oder in absehbarer Zeit Alaska oder Sibirien auf der to-do-list steht.


    Auf nord - und mitteldeutschen Tieflandbuhnen ist die Frostgefahr doch wesentlich geringer und die paar Tage Frost sorgen sicherlich nicht dafür, dass eine Eisschicht auf den Buhnen wächst, die den Einsatz von Steigeisen rechtfertigt. Wackelnde Steine sind nicht so der Untergrund für Metall. Manchmal, nö eigentlich immer , bewundere ich Deine Phantasie.


    Ein paar gute Wanderschuhe sind die beste Alternative und vorsichtiges Auftreten aufs nasse Bauernglatteis.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!