Waller fangen mit Calamari/Pellets?

  • Hallo Wallerfreunde!
    Ich möchte kommendes Wochenende an die Naab bei Schwandorf fahren um das erste Mal auf Waller zu gehen. Ich habe schon Vieles über div. Köder gelesen. Meine Frage: Kann man auch Calamari und Heilbuttpellets kombiniert auf einen Haken setzen, oder ist das sinnlos? Alternativ Wurm + Pellets?
    Danke für Eure Hilfe und Antworten!
    Petri!

  • Danke Tidi für Deine Rückmeldung!!
    Wie gesagt, bin ich kein großer Fan von Würmern, da sie oft bei hohem Bleigewicht schon den Wurf kaum überstehen! ich wollte einen 3 tage alten Calamari (der schön stinkt) zum Einsatz bringen :fastfood:

  • Ich würde dir auch von Pellets abraten, die müssen sie gewohnt sein.


    Versuch Wurm mit Calamari und wenn es geht mehr wie einen Wurm ;)


    Mein Favorit ist und bleibt aber der Köderfisch mit Würmern! Besonders weil "gereifte" Calamari echt sehr übel sind.

  • @Diox- Vielen Dank!!! Aber Stinken ist doch gut für Waller, oder?! Ich werde auf jeden Fall ein paar Würmer dranhängen! Ich versuche es einfach mal! Normalerweise gehe ich ja nur auf Hecht und Zander, aber der Waller reizt mich einfach! Köderfische kommen auch mit- ob für den Hecht, oder den Catfish, egal!
    Ich freue mich einfach auf ein entspanntes Wochenende mit Sonne und Spass!

  • Stinken ist gut, ja. Aber du machst dir keine Freunde unter deinen Mitanglern, gell Achim?


    Also ich würde dir raten sie unter Wasser in nem Eimer anzuködern wenn du die Calamaris reifen lässt.


    Ansonsten ist die Kombi Wurm und Köfi wirklich sehr gut.

  • Also ich hab es einmal mit Calamari versucht, auf anraten von Dennis, hab die auch nur 5 Stunden "reifen" lassen und der Gestank hing noch über 4 Stunden nach dem anködern am Platz! Mein Angelpartner hat sich voll gefreut :D Auf jeden Fall nen starken Magen mitbringen dafür ;)
    Ich favorisiere auch ein Tauwurmbündel von 12-15 Tauwürmern am 2er Drilling oder halt das Medusa-Rig, lässt sich beides gut werfen und fängt auch :)

  • Moin,


    Thema ist schon etwas älter.


    Aber:


    Da bei uns seit 15.02. Hechtschonzeit ist, eine Frage zu Calamari
    als Wallerköder derzeit.


    Zählt das als Köderfisch? Kann das jemand beantworten,
    bevor ich beim Verein mir eine "blutige Nase" hole?


    Waller hat bei uns keine Schonzeit. Kunstköder sind noch erlaubt wegen Zanderschonzeit erst ab 01.04., Köfi nicht.

  • Moin,


    gute Frage nächste Frage. Die Gemüter erhitzen sich da immer wieder und es gab schon unzählige Diskussionen und frage 4 Angeler und du wirst 5 Meinungen bekommen.


    In den meisten Fällen wird er nicht als Köderfisch gewertet, wobei ich inzwischen auch da schon gehört haben das sich Fischereiaufseher beschwert haben. Dies sind aber bisher Einzelfälle. Im Grund ist der ja auch keiner sondern ein Kopffüßer und zählt damit nicht zu den Fischen, diese sind bekanntlich Wirbeltiere. Da sollte dir also keine Gefahr drohen und von einem Urteil habe ich schon gar nicht gehört. ABER ja das gibt es natürlich wieder.
    Man sollte genau nachschauen ob der Raubfischfang generell verboten ist in dieser Zeit, auch ruhig mal eine Instanz höher schauen. Den wenn der Raubfischfang verboten ist und du angelst mit Drillingen und schwerem Gerät, könnte dir durchaus der nächste ans Bein pissen wollen und es je nach Gesetzestext oder örtlichen Bestimmungen auch schaffen.

  • Ich würde sagen, dass es sich beim Calamari um einen Fisch / um Fischteile handelt, der als Köder genutzt wird. Insofern ist es ein Köderfisch, ergo nicht erlaubt. Nur weil es kein heimischer Fisch ist, ist es trotzdem ein Fisch.
    Makrelen, Heringe und Co sind ja auch keine heimischen Fischarten, aber bei einem herrschenden Köderfischverbot käme niemand auf die Idee, sie als Köder zu verwenden.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Nein da bin ich anderer Meinung ich zitiere mal aus Wikipedia:


    Die Tintenfische (Unterklasse Coleoidea oder Dibranchiata) sind eine Teilgruppe der Kopffüßer (Cephalopoda), die durch ein von Weichteilen umschlossenes Gehäuse (oder dessen Rudimenten) und den Besitz eines Tintenbeutels ausgezeichnet sind; im Gegensatz zu den keinen Tintenbeutel besitzenden, außenschaligen Kopffüßern (Unterklassen Perlboote i.w.S. (Nautiloidea) und Ammoniten (Ammonoidea)). Sie sind damit keine Fische, da diese zu den Wirbeltieren zählen. In einigen (wenigen) allgemein- und populärwissenschaftlichen Arbeiten werden Tintenfische auch Tintenschnecken genannt.


    Aber genau deswegen würde ich es auch lassen, 4 Angler 5 Meinungen wenn man dann noch die ausgewählte Hardware mit beachtet

  • Danke Euch.
    Da werde ich wohl vorher beim Vorstand anfragen.
    Wie gesagt, Zander ist noch frei mit Kunstköder, Hecht geschont und Waller darf ganzjährig beangelt werden.


    Die Frage bleibt also ob Calamari bei uns als Naturköder oder Köderfisch zählt.


    Wenn es Euch interessiert, werde ich berichten.

  • Bei uns sind aktuell Kunstköder und KöFis verboten. Tinten"fisch" darf man jedoch nutzen. Ich finde ihn allerdings als Wallerköder nicht optimal, der KöFi ist und bleibt meine Nummer eins.

    Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
    Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!