Riesenaale in Neuseeland

Dieter Klopp ein erfahrener Angler weltweit hatte das Vergnügen schon mehrfach auf die großen Aale Neuseelands zu angeln. In Neuseeland ist es nicht unser einheimischer Aal (Anguilla anguilla),

sondern der Langflossenaal (Anguilla dieffenbachii) der beangelt wird. Dieter der schon neun mal im Land der Riesenaale unterwegs war, sammelte dort einige wichtige Erfahrungen die er auch gerne an andere Angler weitergibt. Früher wurden einige Kaninchen geschossen um genügend Köder zur Verfügung zu haben doch heute machen die Angler es anders. Da die Aale in Neuseelands Forellen Bächen vorkommen, fressen sie natürlich auch am liebsten diese Fischart. Man sollte nicht unbedingt Forellen fangen um diese zum Aalangeln zu schlachten, sondern man besorgt sich am besten Forellenabfälle. Nun kommt es zum interessanteren Teil der Aalangelei in Neuseeland. Man kann im Gegensatz zu einheimischen Gewässern die Aale dort gezielt am Tage und auf Sicht beangeln. Dieter der auch des öfteren als Guide tätig ist, empfiehlt, sich eine Stelle zu suchen, an der die Ufer unterspült sind, und es einen Gumpen gibt. Oberhalb dieser Stelle werden Forellenabfälle ins Wasser geworfen, so das der Geruch zu den Aalen vordringen kann. Da die Tiere wie auch unsere Aale sehr sehr gut riechen können, kommen sie in der Regel alsbald den Bach herauf geschwommen um das ganze zu inspizieren. Jetzt platziert man seinen Angelköder in der Nähe der Lockköder und kann hoffen das er von einem der Riesen erschnüffelt wird. Aber Aale gefunden und gesehen heißt noch lange nicht gefangen, denn auch die großen Aale haben schon oft schlechte Erfahrung mit der Angel gemacht, und sind daher sehr misstrauisch. Hat jedoch einer der Aale den ausgelegten Köder für richtig befunden, so schlängelt er sich darauf zu, lässt sich wieder Flussabwärts treiben, um dann erneut auf den Köder zu zu schwimmen. Nun kommt der interessanteste Teil der Angelei. Der Aal saugt aus ungefähr 15-20cm Entfernung den Köder ein und man kann anschlagen. Der Drill ist in der Regel nicht sehr spektakulär aber es gibt natürlich auch dabei Ausnahmen die dem Angler und seinem Gerät alles abverlangen. Sind auch die Bäche oft ziemlich flach, versuchen die Aale es immer wieder in ihr Versteck zurück zu kommen. Da dieses normalerweise aus einem versunkenen Baum oder aus überhängendem Astwerk besteht, hat der Angler alle Hände voll zu tun, die Tierchen davon fern zu halten. Dieter empfiehlt die ausgedrillten Aale einfach zu stranden und mit den Händen zu greifen. Dieses geht sehr gut da die Aalart komischerweise nicht so glitschig ist wie unsere einheimischen. Als Gerät wird von Dieter folgendes empfohlen. Rute 10 Fuß, WG 50-80g, kleine Multirolle oder mittelschwere Stationärrolle, Schnur mindestens 0,40mm Monofil, 8kg Stahlvorfach und einen Einzelhaken Größe 2/0. Das Stahlvorfach ist von Nöten, da die Aale sich im Drill sehr schnell um die eigene Achse drehen und dabei fast jede Monofile Schnur durchscheuern. Chroniken aus Neuseeland berichten von waren Aalmonstern von bis zu 20kg. Der größte von Dieter geguidete Aal, brachte stolze 10,1 kg an die Waage. Dieter sagt das es sehr realistisch ist einen Fisch von ca. 5-6 kg pro Angeltag zu erbeuten. Exemplare von ca. 3kg sind übrigens sehr gut zum räuchern geeignet, welches auch oft vor Ort getan wird. Sollten Sie auch einmal Interesse an Aalangeln in Neuseeland haben, wenden sie sich an Uwe Onken Tours. Dieser Reiseveranstalter führt schon seit langem organisierte Touren in der das Aalangeln ein Bestandteil neben Forellenangeln, Lachsangeln und Big Game ist. Dieter Klopp der jedes Jahr ca. 4 Monate in Neuseeland verbringt ist auch dann für Sie dort als Guide tätig. Nähere Infos von Ralf Scheipers [email protected] Bericht von Ralf Scheipers


12x BLINKER

+ BLACK MAGIC FEEDERSET

Die neue AngelWoche 20/2021 – ab sofort im Handel und online erhältlich!

AngelWoche

AngelWoche ist die aktuellste und meist verkaufte Angelzeitung auf dem deutschen Markt. News aus der Industrie, aktuelles von den Angelgewässern, reich bebilderte, kurz und verständlich gehaltene Artikel, verbunden mit einer großen Themenvielfalt charakterisieren die AngelWoche.

Ihre FliegenFischen Ausgaben

in einem einzigartigen Nachschlagewerk

JETZT SAMMELN!

 

Sammeln Sie Ihre Ausgaben zu einem einzigartigen Nachschlagewerk!

Der neue KARPFEN 03/2021 – ab 28. April im Handel und schon jetzt online erhältlich! Bild: KARPFEN

Internationales Karpfenmagazin

Die neue ANGELSEE aktuell 07/2021 – ab sofort am Kiosk und in unserem Online-Shop!

Das Magazin für Forellenangler

ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
Next Prev
Blinker
AngelWoche
FliegenFischen
Kutter & Küste
karpfen
ANGELSEE aktuell