Angelurlaub in Norwegen: Reviere von Nord bis Süd

Angelurlaub in Norwegen ist bei deutschen Anglern sehr beliebt. Aus guten Gründen: Das Reiseziel ist schnell erreichbar, der Fischreichtum legendär, die Natur atemberaubend und der Service ist perfekt auf Angler abgestimmt.

Angelurlaub in Norwegen bietet für Angler eine vielfältige Auswahlmöglichkeiten - und das von Nord bis Süd.

Ob mit Freunden, mit der Familie oder einer Angelgruppe – Norwegen ist das perfekte Urlaubsziel für Angler. Ob die malerischen, artenreichen Küsten des Südens, der legendäre Fischreichtum der Westküste oder die Kapitalen des Nordmeers – seit Generationen werden in Norwegen Anglerträume wahr. Im Binnenland warten zusätzlich tausende Flüsse und Seen darauf, von Euch entdeckt zu werden. Vom einsamen Bergsee bis zur perfekt organisierten Lachs-Lodge ist für jeden Geschmack garantiert das Richtige dabei.

Um Euch die Planung für den nächsten Norwegen-Traum­urlaub zu erleichtern, stellen wir auf den kommenden Seiten ausgewählte Unterkünfte in den schönsten, besten, spektakulärsten und einzigartigsten Angelrevieren vor. Wen Norwegen einmal in seinen Bann gezogen hat, der wird immer wieder hierher zurückkehren. Versprochen!

Angelurlaub in Norwegen: Reviere von Nord bis Süd im Überblick

gruenAngeln in Nordnorwegen: Mitternachtssonne und Nordlichter

Das Nordkap, die ­Lofoten und die Vesterålen, die großen Inseln Sørøya und Senja: allesamt Traumziele für Angler mit einem gewaltigen Fischreichtum im Norden. Und Dorsch, Heilbutt, Köhler, Rotbarsch, Schellfisch und Steinbeißer wachsen hier oft zu kapitalen Exemplaren heran.

Der Traum vom Heilbutt: Beim Angelurlaub in Norwegen kann er wahr werden.

Der Traum vom Heilbutt: In Nordnorwegen kann er wahr werden. Foto: Innovation Norway

Wer lieber im Süßwasser angelt, kann in Nordnorwegen ebenfalls aus dem Vollen schöpfen: Mit dem Alta und dem Tana findet man hier zwei der größten norwegischen Lachsflüsse sowie zahllose kleinere Gewässer, in denen sich Forellen, Saiblinge und Äschen tummeln. Angeln können Sie hier oben im Norden nahezu überall und zu jeder Zeit – im Sommer sogar rund um die Uhr, denn dann kommt man in Nordnorwegen in den Genuss der Mitternachtssonne mit 24 Stunden Tageslicht.

Doch auch zu jeder anderen Jahreszeit ist Nordnorwegen eine Reise wert. Im Frühjahr, wenn sich der Norden meist noch im winterlichen Gewand zeigt, bietet sich nicht nur die Gelegenheit für das Angeln auf die riesigen Wanderdorsche (Skrei), sondern auch für Schneemobil- oder Hundeschlittentouren, Wandern und Skilaufen – und natürlich für das Betrachten des Nordlichts.

Beim Angelurlaub in Norwegen bietet nicht nur Fischreichtum, sondern auch einzigartige Naturschauspiele wie die Polarlichter.

Angeln in Nordnorwegen bietet nicht nur Fischreichtum, sondern auch einzigartige Naturschauspiele wie die Polarlichter. Foto: P. Sylvfest Fortun

Der Norden ist in jeder Hinsicht extrem, geprägt von einer unberührten Naturlandschaft mit sehr unterschiedlichen Gesichtern. Manche Gegenden im äußersten Norden präsentieren sich felsig und nahezu baumlos, während etwas weiter südlich bereits üppig grüne Fjord- und Küstenlandschaften überwiegen.

Auch das Wetter kann lokal und von Tag zu Tag sehr unterschiedlich sein. So kann es selbst im Mai und Juni noch schneien – oder sommerliches T-Shirt-Wetter herrschen. Alles ist möglich, und genau das macht den ganz speziellen Reiz des Nordens aus. Die beste Reisezeit erstreckt sich von März bis in den Oktober hinein. Die Hauptsaison reicht von Mai bis September.

Am bequemsten und schnellsten gelingt die Anreise mit dem Flugzeug und ist ab vielen deutschen Flughäfen möglich. Wer lieber mit dem eigenen PKW in das Land der Mitternachtssonne anreisen möchte, sollte am besten ein paar Tage für einen Roadtrip einplanen.

blauAngelurlaub in Mittelnorwegen: Meeres- und Fjordangeln in Hitra bis nach Leka

Entlang der gesamten Küstenlinie von Trøndelag erstrecken sich die Hotspots im Meer und im Fjord. Sei es vom Ufer oder vom gemieteten Boot aus oder auf einer Guidingtour mit einem ortskundigen Skipper – Erfolg ist dabei fast garantiert.

Im Süden liegen die legendären Inseln Hitra und Frøya inmitten eines Inselreichs aus kleinen Eilanden und Schären, die Schutz gegen das Wetter bieten und für beste Angelbedingungen sorgen.

In Mittelnorwegen findet man mehrere schöne Anlagen, in denen man übernachten und ein Boot mieten kann – und es gibt viele Fische! Foto: Innovation Norway

In Mittelnorwegen findet man mehrere schöne Anlagen, in denen man übernachten und ein Boot mieten kann – und es gibt viele Fische! Foto: Innovation Norway

Die Halbinsel Fosen bildet den Mittelteil der Küste von Trøndelag. Da es hier weniger Schären gibt, gelangen Sie schneller aufs offene Meer und damit steigen die Chancen auf größere Fische. Auf der Rückseite von Fosen erstreckt sich der Trondheimfjord bis nach Steinkjer. Der gesamte Fjord ist fischreich und bietet gute Voraussetzungen zum Fjordangeln vom Land oder Boot aus. Am weitesten nördlich liegt die Namdalsküste, die sich von Flatanger über Namsos bis nach Vikna und Leka ganz im Norden erstreckt. Tausende von Inseln bieten Schutz gegen Wind und Wetter und immer beste Angelbedingungen. Im Namsenfjord kommen viele der üblichen Fischarten vor, darunter:

  • Dorsch
  • Köhler
  • Rotbarsch
  • Meerforellen.

Vor Leka liegt der bisherige Rekord für Heilbutt übrigens bei 2,35 Metern und 158 Kilogramm – vielleicht übertriffst Du ihn?

Beim Angelurlaub in Norwegen fordern Köhler dem Gerät einiges ab. Drillspaß und anschließend leckere Filets sind dabei garantiert.

Beim Angeln in Norwegen fordern Köhler dem Gerät einiges ab. Drillspaß und anschließend leckere Filets sind dabei garantiert. Foto: Innovation Norway

rotAngeln in Südnorwegen: Norwegens Sonnenküste

Sørlandet, das „Südland“, ist nicht nur bei Touristen beliebt, sondern auch bei den Norwegern selbst. Das milde Klima, die vielen Sonnenstunden und die wunderschöne Natur in der Region an der Skagerrak-Küste garantieren einen erholsamen Urlaub. Zudem bietet Sørlandet viele Freizeitaktivitäten für die ganze Familie. Auch das Angeln steht hier auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben.

Die abwechslungsreiche Küste bietet Anglern perfekte Bedingungen – nicht nur im Sommer. Die gesamte Palette der in Norwegen vorkommenden Salzwasserfischarten ist vertreten, auch der Fang kapitaler Exemplare kann mit etwas Glück gelingen, vor allem dann, wenn man es auf Pollack, Leng und Lumb abgesehen hat. Der Wolfsbarsch ist eine weitere Besonderheit. Er kommt nur hier im Süden vor.

Sørlandet bietet zudem tolle Möglichkeiten für das Angeln im Süßwasser. Neben exzellenten Lachsflüssen finden man hier auch zahlreiche Seen mit guten Forellen-, Barsch- und Hechtbeständen. Die Auswahl ist riesig.

Südnorwegen bietet Angeln sowohl im Süß- als auch im Salzwasser vielfältige Möglichkeiten an.

Südnorwegen bietet Angeln sowohl im Süß- als auch im Salzwasser vielfältige Möglichkeiten an. Foto: Innovation Norway

Ein weiteres Plus ist die kurze Anreise: Die Fährüberfahrt von Dänemark nach Südnorwegen dauert nur wenige Stunden. Daher ist diese Region vor allem bei Norwegenfans beliebt, die gerne mit dem eigenen Auto anreisen. Das macht Sørlandet besonders für Familien-, Gruppen- und Kurzurlaube ideal. Zu den Hauptzielfischen zählen:

Die Hochsaison dauert von März bis Oktober, jedoch ist das ganze Jahr über ein erfolgreiches Angeln in Südnorwegen möglich.  Durch die sehr kurze Anreise, beispielsweise über die Fährverbindungen Hirtshals–Kristiansand oder den internationalen Flughafen von Kristiansand, ist die Region bequem zu erreichen. Vom Fähranleger aus ist es nur eine kurze Autofahrt ins südnorwegische Angelparadies: Die Unterkünfte sind mit dem Auto innerhalb von 20 Minuten bis 1,5 Stunden erreicht.

Bei diesem Anblick in bekommt doch jeder Angler Lust, auf einen Angelurlaub in Südnorwegen.

Bei diesem Anblick in bekommt doch jeder Angler Lust, auf einen Angelurlaub in Südnorwegen. Foto: Innovation Norway

Die Ferienanlagen entlang der Küste vermieten Boote und fast alle haben auch einen kleinen Shop, der gängige Ausrüstung und Köder führt. Am bequemsten wohnen Sie in komplett ausgestatteten Appartements oder Fischerhütten (Rorbu) unmittelbar am Meer. Alle Ferienresorts sind in der Regel mit Gefriertruhen und Filetierräumen ausgestattet.

kasten_gruenSüßwasserangeln in Norwegen

Auf zur Entdeckungstour in Norwegens Binnenland! Die unzähligen Flüsse und Seen bieten die perfekte Kulisse für unvergessliche Fischzüge. Glasklare Gebirgsseen mit wunderschönen Saiblingen und Forellen, Hochmoorseen, in denen Barsche und Hechte ihr Unwesen treiben oder einer der großen Ströme, in denen Äschen und riesige Wanderrenken leben – das norwegische Binnenland bietet eine unglaubliche Vielfalt an tollen Angelgewässern. Viele Gewässer werden nie oder nur selten beangelt und sind somit voller Fische, die noch nie einen Köder gesehen haben. Hinzu kommen einige der berühmtesten Lachsflüsse der Erde, die zum Teil sehr großwüchsige Lachsstämme beherbergen.

Beim Süßwasserangeln in Norwegen erwartet einem eine unberührte Natur mit Aussichten auf tolle Fänge.

Beim Süßwasserangeln in Norwegen erwartet einem eine unberührte Natur mit Aussichten auf tolle Fänge. Foto: Innovation Norway/holmfoss.com

Sieht man von diesen zum Teil sehr exklusiven Lachsrevieren ab, sind die Lizenzen für das Fischen im Süßwasser grundsätzlich sehr erschwinglich. Tageskarten kosten nur wenige Euro und sind an vielen Verkaufsstellen in Gewässernähe erhältlich. Viele Seen sind sogar frei zu befischen.

Lizenzen? Kein Problem!

Mit vielen Angelerlaubnissen darf man zudem ganze Regionen befischen und kann sich einen ganzen Urlaub hindurch jeden Tag ein neues Gewässer aussuchen. Die Region Hemsedal zum Beispiel bietet jede Menge interessante Fischwasser. Die Bachforelle ist hier allgegenwärtig und somit ist die Gegend besonders bei Fliegenfischern seit jeher ein Begriff. Das Forellenparadies liegt zwischen Oslo und Bergen und bietet neben traumhaften Bedingungen auch einen tollen Service rund um das Angeln. Ob Unterkunft oder Guiding – vor Ort ist man bestens auf angelnde Gäste eingestellt, dadurch sind hier auch Anfänger goldrichtig. Wer einmal vor dieser Traumkulisse eine kapitale Rotgetupfte am Band hatte, wird diesen Moment garantiert nicht mehr vergessen.

Wer es auf kapitale Räuber abgesehen hat, ist im Süden des Landes goldrichtig. Mjösa, oder die Seenketten Südostnorwegens, beherbergen eine unglaubliche Menge an tollen Hechten, Barschen und auch Zandern. Die großen Ströme des Südens sind sehr fischreich. Neben Äschen, Renken und Forellen kommen auch alle anderen in Norwegen beheimateten Fischarten in teilweise beeindruckenden Größen vor. Alle Reviere Südnorwegens sind zudem bestens über die vielen Fährverbindungen mit dem Auto erreichbar – auch über Land (Anreise via Dänemark und Schweden) ist man in kurzer Zeit im Hechtparadies. Ansonsten ist es egal, für welche Region Norwegens man sich entscheidet: Fischen kann man wirklich überall!

Wie erfolgreich das Hechtangeln in Norwegen sein kann, seht ihr in diesem Video:

Den ganzen Film in voller Länge seht ihr übrigens auf der DVD unserer BLINKER-Januarausgabe 2017!

Reiseverbindungen und Adressen:

Flugverbindungen nach Norwegen

Fährgverbindungen nach Norwegen

Verkehrsmittel innerhalb Norwegens

Flug:

Bus:

Bahn:

Hilfreiche Seiten für Wetter und Co.

Norwegisches Fremdenverkehrsamt

Kostenlose Seekarte erstellen

Seekarte für Norwegen in nur wenigen Schritten selbst erstellen. Dafür bietet wir Dir hier auf www.blinker.de die perfekte Anleitung an.

0 Kommentare0 Antworten

    nächster beitrag

    Blinker Sportex Sonderedition
    BL_16_12_Aboanzeige_blinker.de_318x386px_preview_1_1

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie BLINKER 24 Ausgaben lang für nur 129,60 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!
    Blinker
    AngelWoche Sportex Sonderedition
    AWO_17_02_Aboanzeige_blinker.de_318x386px

    Ihre SPORTEX limitierte Sonderedition!

    Lesen Sie AngelWoche 52 Ausgaben lang für nur 130,00 Euro und erhalten Sie diese limitierte Edition von SPORTEX für nur 79,- Euro Zuzahlung!
    AngelWoche
    ESOX Bonusabo + MFB
    ES_17_02_Aboanzeige_blinker.de_MFB

    Sichern Sie sich Ihre MyFishingBox!

    Lesen Sie ESOX 10 Ausgaben lang für nur 46,80 Euro und erhalten Sie 3x eine MyFishingBox für nur einmalig 10,- Euro Zuzahlung!
    ESOX
    FliFi Orvis Acces II Titan
    FF_16_06_Aboanzeige_blinker.de_ORVIS_318x386px_1

    Holen Sie sich Ihre ORVIS ACCESS II TITAN!

    Lesen Sie FliegenFischen 6 Ausgaben lang für nur 53,40 Euro und erhalten Sie ein Fliegencombo Einsteigerset für nur 37,- Euro Zuzahlung!
    FliegenFischen
    K&K_Mullion 2 Teiler
    KK_16_06_Aboanzeige_blinker.de_2-Teiler_318x386_preview_1

    Holen Sie sich Ihren Mullion 2-Teiler!

    Lesen Sie Kutter&Küste 5 Ausgaben lang für nur 30,00 Euro und erhalten Sie einen Mullion 2-Teiler für nur 89,- Euro Zuzahlung!
    Kutter & Küste
    karpfen Funk Bissanzeiger
    Ka_16_06_Aboanzeige_bllinker.de_Bissanz_318x386px_1

    Holen Sie sich Ihr Galaxy Xtreme Funk-Bissanzeigerset!

    Lesen Sie karpfen 5 Ausgaben lang für nur 47,70 Euro und erhalten Sie ein Funk-Bissanzeigerset für nur 44,- Euro Zuzahlung!
    karpfen
    ANGELSEE-aktuell 04/2017
    ANGELSEE-aktuell 04/2017

    Das Magazin für Forellenangler

    ANGELSEE aktuell ist das einzige Magazin im deutschsprachigen Raum für die stetig wachsende Zahl der Angler, die an Angelseen, auch Forellenteiche genannt, ihre Köder auswerfen.
    ANGELSEE aktuell