Wallerangeln im kleinen Fluss

Moderatoren: Gerd aus Ferd, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

chris74
Barsch
Barsch
Beiträge: 107
Registriert: 17.06.2003 - 13:48
Wohnort: Hallerndorf an der Aisch

Wallerangeln im kleinen Fluss

Beitragvon chris74 » 08.09.2004 - 15:19

Mir ist folgendes passiert. Beim Spinnfischen mit einem kleinen Blinker dachte ich, ich hätte einen Hänger. Da sich mein vermeintlicher Hänger jedoch bewegte und schnur abzog, trotz fast ganz zugedrehter Bremse wurde mir schon etwas bang. Nach einiger Zeit tauchte mein Hänger auf und entpuppte sich als ca 120 bis 140 cm großer Waller. Danach tauchte er wieder ab und verschwand in ein Weidengebüsch, welches zur Hälfte im Wasser steht. Danach machte es peng und die Schnur war gerissen.

Da ich demnächst 2 Wochen Urlaub habe, möchte ich nun einmal gezielt auf Waller angeln. Bisher konnte ich zwei kleine Waller fangen (35 und 45 cm groß). Als Rute würde ich eine 3m lange 100-300 g Wurfgewicht nehmen. Rolle SPRO Hydro LCS 1040 mit 0,50 Powerline. Nun meine Frage an die Wallerexperten: Reicht die Ausrüstung??? Die Aisch, der Fluss in dem ich angle ist an dieser Stelle nur 10 m breit und ca. 2 m tief.
Chris

aus dem Aischgrund

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 08.09.2004 - 18:49

Rute und Schnur sind OK. Die Rolle sicher auch, aber ich kenne sie nicht.
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16794
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 08.09.2004 - 22:43

Mit dem Gerät bist Du für diese Größe im absolut grünen Bereich.
Wie Du aus Erfahrung nun selbst weist, darfst Du dem Waller kaum Raum lassen,
ein Hindernis oder seinen Unterstand zu erreichen.

Also: Bremse fast ganz zu und mit dem Gerät hart dagegen halten.
Schnur und Rute dürften damit kein Problem haben.
(Die Rolle kenne ich allerdings nicht. )

Petri heil und lass uns hören und sehen (Fangfoto) wenn Dir
Dein Waller-Fischzug geglückt ist!

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
snoek
Zander
Zander
Beiträge: 944
Registriert: 14.05.2003 - 14:36
Wohnort: Bayern

Beitragvon snoek » 09.09.2004 - 8:07

die Rolle kenn ich (hatte mein Sohnemann), mit der hast Du 2-3 ordentliche Drill's, dann kannst Du sie in die Tonne werfen (Achse krumm, Schnurlaufröllchen hinüber, Kurbel locker usw.). Sie ist eine der wenigen schlechteren Rollen von Spro - aber für rund 20,00 Euro ne Freilaufrolle - was kann man da erwarten?
Tight Lines

Grüsse

Rainer

chris74
Barsch
Barsch
Beiträge: 107
Registriert: 17.06.2003 - 13:48
Wohnort: Hallerndorf an der Aisch

Beitragvon chris74 » 09.09.2004 - 10:12

@snoek

Die Rolle hat nicht 20 EUR gekostet. Vielmehr hat sie mal fast 70 EUR gekostet und wurde heuer im Sommer als Angebot von 34 EUR bei einem Versand angeboten. In einem anderen Forum hast du dich aber mal anders zu dieser Rolle geäußert.

Ich habe auch noch die Hydro LCS 1050 und bin zufrieden mit ihr. Meine Karpfen konnte ich sicher landen.
Chris



aus dem Aischgrund

Benutzeravatar
Ötzi
Zander
Zander
Beiträge: 1172
Registriert: 23.12.2003 - 12:19

Beitragvon Ötzi » 09.09.2004 - 10:18

Die Ausrüstung ist vollkommen ok,ich selbst fische auf meiner einen Wallerrute auch ne Rolle die nur 20€ gekostet hat von DAM. Das ist zwar ein riesiges,sauschweres Teil,aber ihren Zweck erfüllt sie allemal...... Und mit nem Wels von 1,40 dürfte man keine allzugroßen Probleme bekommen....


Zurück zu „Wels“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast