Huchen???

Moderatoren: Gerd aus Ferd, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Silurus Glanis
Barsch
Barsch
Beiträge: 169
Registriert: 13.01.2004 - 7:39
Wohnort: Meitingen

Huchen???

Beitragvon Silurus Glanis » 24.01.2006 - 10:56

Ich vermisse heuer die für die Jahreszeit typischen Huchenthreads. Geht keiner auf Huchen, oder will keiner über seine huchenleidenschaft sprechen?
Der Schatz unserer Gewässer steht uns zur Verfügung.
Ihn zu hegen und zu pflegen ist die Pflicht jedes Anglers.
Nur dann sind wir würdig an diesem Schatz teilzuhaben.

Benutzeravatar
Schleihunter23
Zander
Zander
Beiträge: 819
Registriert: 23.08.2005 - 16:40
Wohnort: Lübeck

Beitragvon Schleihunter23 » 24.01.2006 - 13:13

würde ich ja gerne, aber hier in schleswig-holstein gibts meiner meinung nach keine huchen :(
==============================
Lange Rede-Kurzer Sinn , Glatteis für die Eselin
==============================
Don't just stand there and watch ...

Benutzeravatar
hecht12345
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 32
Registriert: 24.01.2006 - 11:48

Beitragvon hecht12345 » 31.01.2006 - 17:25

hallo
wie fange ich einen huchen

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Beitragvon Mce » 31.01.2006 - 21:15

Ganz banal gesagt mit Kunstködern (u.a. Huchenzopf...) mit viel Ausdauer und kälteresistenz. Zur Zeit jedenfalls.

Mfg McEsterer

karpfen05
Zander
Zander
Beiträge: 212
Registriert: 10.04.2003 - 12:36

Beitragvon karpfen05 » 10.02.2006 - 9:07

Würde mich auch interessieren wie Huchen richtig zu fangen sind!! bzw. in welchen Gewässeren Süddeutschland) sind wirklich noch Huchen vorhanden. ????? Es macht ja keinen Sinn auf Huchen zu gehen und es sind gar keine da!!!

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16075
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 10.02.2006 - 9:33

Inn, Salzach, Lech, Donau (und einigen Zuflüssen).

Alles was Du dazu brauchst ist die passende Ausrüstung, die wie beim Waller keine Schwächen haben darf, Gummifische, Huchenzöpfe, Köderfische am System, warme und wasserfeste Kleidung, eine gute Gewässerkenntnis und vor allem eine extreme Ausdauer und Selbstdisziplin und Glück, verdammt viel Glück! ;)

Mal eben so auf den "Huach" gehen dürfte der absolute Schuss in den Ofen werden.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

karpfen05
Zander
Zander
Beiträge: 212
Registriert: 10.04.2003 - 12:36

Beitragvon karpfen05 » 10.02.2006 - 18:26

hallo Andal!

Iller und Illerkanal auch?? das ist nämlich mein Gebiet.!!

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 971
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Beitragvon donlotis » 10.02.2006 - 20:33

Hallo zusammen, das hier stand kürzlich im Blinker-Online... So als kleiner Geschmacksverstärker...

Gruß donlotis


Bild



"....An der Drau ist der Huchen los


Vor wenigen Tagen sorgte Erich Johannes Liebminger mit seinem Großhuchen von 58 Pfund aus der Drau bei Kellerberg für Furore. Von diesem Fisch angespornt, haben andere Angler nachgesetzt und so wurden zwei weitere tolle Huchen von 51 und 20 Pfund gelandet. Lesen Sie hier den Fangbericht von Markus Gailberger, dem Fänger des 51-Pfünders:

Am 11.12.2005 wollte ich nach einer Vereinssitzung gegen 16.15 Uhr an der Drau oberhalb des Paternioner Stauwerkes auf Huchen fischen. Über eine verschneite Wiese gelangte ich zu meiner Lieblingsstelle. Nach nur ca. 15 Würfen mit dem Gummifisch bekam ich einen sanften aber doch entschiedenen Biss. Ein gewaltiger Huchenrogner wälzte sich wie verrückt knapp vor meinen Füßen auf der Stelle. Mir wurde Angst und Bange, dass ich den Fisch verlieren könnte. Mein Freund Erich Liebminger, hatte mir aber viele Ratschläge zur Landung großer Fische gegeben, und da die Situation fast dieselbe war wie bei seinem großen Fisch, zog ich den Huchen nach einem Drill von nur drei bis fünf Minuten vor meine Füße, griff hinter den Kiemendeckel und wuchtete den "Riesentrumm" mit aller Kraft aus dem Wasser. Danach rief ich sofort Erich an, der in Windeseile kam, um mir zu gratulieren. Er schätzte den Fisch auf 22 bis 25 Kilogramm. Nach einer Fotosession fuhren wir mit Freunden, die den Drill vom gegenüberliegenden Ufer beobachtet hatten, in unser Stammgasthaus und begossen meinen ersten Huchen. Das genaue Vermessen und Verwiegen ergab eine Länge von 128 Zentimeter bei einem Gewicht von 51 Pfund. Der Bauchumfang des Fischs betrug 74 Zentimeter.
Gefangen wurde der Fisch mit einer Ausrüstung, die Erich mir geliehen hatte: einer Pilkrute von Daiwa, einer DAM Quick 550-Rolle und 0,50er Steelpower.
Übrigens hatte schon ein anderer Kollege, Andreas Schaferer, drei Tage vor meinem "Fisch des Lebens", einen dritten Huchen, einen 20-Pfünder mit einem Meter Länge landen können. .."
nureinestunde

BildBild


Zurück zu „Andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste